Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: Der Runenschütze  (Gelesen 18254 mal)

Zauberlehrling

  • Stufe 20
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3328
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • DS-Communitykalender Slaydakteur: Hat an 1+ Ausgaben der SLAY! mitgewirkt Chronist (Gold): Hat 12+ DS-Spielsessionberichte gepostet SL einer Forenrunde DS-Online 1000+ Postings Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt
    • Awards
Antw:Der Runenschütze
« Antwort #15 am: 06. August 2018, 08:33:20 »

Ich würde es dir in diesem Fall erlauben. Warum?
- Du hast das Talent
- Du hast einen Bogen mit "weniger" Runen
- Warum also nciht.

Rein mechanisch: Irgeneine Rune ist immer vor einer anderen auf dem Bogen - so gesehen sollte das klappen.

Aber meine Meinung ist in diesem speziellen Fall nebensächlich.
Gespeichert
ZLs Fanwerke

SeoP

  • Stufe 16
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1212
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • TPK - Bringer !
  • Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt Mitglied der DS-Facebook-Gruppe Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet 1000+ Postings DS-Communitykalender
    • Awards
Antw:Der Runenschütze
« Antwort #16 am: 06. August 2018, 09:39:08 »

Ich würde es nicht zulassen, alleine schon aus Fluff-Gründen:

- Steigt man auf/erweitert das Talent/hat man die Möglichkeit zur Verbesserung oder Erweiterung muss ein gänzlich neuer Bogen geschaffen werden (Materialen sammeln / Zeit finden)
- Lässt man die Modifikation zu, muss auch der Austausch von Runen zugelassen sein => irgendwann kann man somit 10 verschiedene Modifikationen nach belieben an einem Bogen haben?!
- wieso können das Magier mit magischen Gegenständen nicht, aber "dahergelaufene" Bogenschützen?

entschärfender wäre der Satz:
Runen können nur in einem Ritual der Bindung auf eine Distanzwaffegeprägt werden. Eine Distanzwaffe kann nur von einem Ritual der Bindung profitieren; jede neue Bindung muß auf eine neue Distanzwaffe vollzogen werden. Die vorherige Distanzwaffe verliert alle Runen und wird darüberhinaus als Waffe unbrauchbar.

Im Vergleich zu Magiern wären Runenschützen echte Zauberkünstler ...  ::)
Gespeichert
SLAYVENTIONEN '14 / '15 / '16 / '17 / '18 / '19 / '20 / '21

Skyclimber

  • Stufe 6
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 209
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • Dungeonslayer
    • Awards
Antw:Der Runenschütze
« Antwort #17 am: 06. August 2018, 09:59:12 »



entschärfender wäre der Satz:
[…] Die vorherige Distanzwaffe verliert alle Runen und wird darüberhinaus als Waffe unbrauchbar.


Das würde ich als etwas krass empfinden. Runen verlieren geht klar, aber die Waffe zerstören? Angenommen, man führt die Bindung auf eine neue Waffe durch und verliert diese aus irgendeinem Grund. Dann hätte man wenigstens die alte als „normale“ Ersatzwaffe zur Hand. Ich weiß, das ist ein seltenes Szenario aber ich vielleicht trotzdem zu bedenken.

Dahingehend eine weitere Frage: Kann man magische Bögen mit Runen verbessern? Denn auch da wäre es mMn unschön einen hypothetischen +2 Bogen mit Talent x zu zerstören, wenn man ihn als Reserve behalten kann oder ein anderes Gruppenmitglied davon profitiert. Ich weiß, dass das ins Metagaming fällt, aber so weit hergeholt ist es nicht. In dem Fall wäre ein Passus darüber, dass eine einmal „entbundene“ Waffe nicht wieder gebunden werden kann nicht schlecht, um zu verhindern, dass bei Verlust einfach auf den alten zurück gegangen wird.

Edit: Ist die Mehrzahl eigentlich Bogen oder Bögen?
Gespeichert

SeoP

  • Stufe 16
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1212
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • TPK - Bringer !
  • Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt Mitglied der DS-Facebook-Gruppe Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet 1000+ Postings DS-Communitykalender
    • Awards
Antw:Der Runenschütze
« Antwort #18 am: 06. August 2018, 10:17:36 »



entschärfender wäre der Satz:
[…] Die vorherige Distanzwaffe verliert alle Runen und wird darüberhinaus als Waffe unbrauchbar.


Das würde ich als etwas krass empfinden. Runen verlieren geht klar, aber die Waffe zerstören?
Wie willst Du sicherstellen, dass diese expliziete Waffe nicht erneut mit Runen besetzt wird?


Dahingehend eine weitere Frage: Kann man magische Bögen mit Runen verbessern?
Alter ... auf keinen Fall!

Edit: Ist die Mehrzahl eigentlich Bogen oder Bögen?
ja.
Gespeichert
SLAYVENTIONEN '14 / '15 / '16 / '17 / '18 / '19 / '20 / '21

Skyclimber

  • Stufe 6
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 209
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • Dungeonslayer
    • Awards
Antw:Der Runenschütze
« Antwort #19 am: 06. August 2018, 10:42:19 »

Wie später geschrieben, ein entsprechender Passus im Regeltext wäre nötig, genau wie in der Version mit der zerstörten Waffe.

Wenn mag. Waffen ausgenommen sind fällt viel Überlegung weg, da kann man sich später ja auch schnell die Zweitwafe sonstwie vorhalten. Habe mir die Klasse nur mal kurz angeschaut und hatte deswegen keine Ahnung mehr wie es gehandhabt wird.

Dritte Antwort: Okay  ;D  ;) Habe es schnell gegoogelt, Standard ist Bogen, anscheinend früher und in manchen Regionen Bögen.
Gespeichert

Sintholos

  • Stufe 19
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1853
  • Kultur: Vandrianer
  • Klasse: Krieger
  • Slayer!!!!
  • 1000+ Postings Slaydakteur: Hat an 1+ Ausgaben der SLAY! mitgewirkt Chronist (Gold): Hat 12+ DS-Spielsessionberichte gepostet DS-Communitykalender Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt
    • Awards
Antw:Der Runenschütze
« Antwort #20 am: 06. August 2018, 11:01:14 »

In dem Moment, als SeoP in die Diskussion einstieg, wurde mir klar, dass mir das in meiner Position als Spieler nicht gefallen würde. Bist ein wirklich strenger SL.  ;)

Zitat
Sollte er sich entscheiden, einen neuen Bogen als Runenbogen zu verwenden, verliert der alte automatisch alle seine Fähigkeiten.

bedeutet für mich nur, dass er dann wie der Bogen ohne Runen wird. Da die Runen ja aber eingeritzt werden, könnte man argumentieren, dass der Bogen nicht wieder als Runenbogen verwendet werden kann.

Warum man einen magischen Bogen nicht verbessern können sollte, kann ich nicht nachvollziehen. Ich finde die Runen insgesamt nicht so mächtig, dass man ein entweder oder einführen müsste. Sie sind eher ein nettes Gimmick, dass man ja auch durch Talentränge freischalten muss.

Die Tatsache, dass ich die Frage Bogen oder Bögen nicht eindeutig beantworten kann, stürzt mich in eine Sinnkrise. Und heisst es nun eigentlich das Schild oder der Schild? Das oder die Nutella? Dafür hab ich immer duden.de als Lesezeichen im Browser.  ;D
Gespeichert

Kampagnenberichte
Aspekte der Magie
Barcamar

SeoP

  • Stufe 16
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1212
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • TPK - Bringer !
  • Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt Mitglied der DS-Facebook-Gruppe Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet 1000+ Postings DS-Communitykalender
    • Awards
Antw:Der Runenschütze
« Antwort #21 am: 06. August 2018, 12:26:54 »

In dem Moment, als SeoP in die Diskussion einstieg, wurde mir klar, dass mir das in meiner Position als Spieler nicht gefallen würde. Bist ein wirklich strenger SL.  ;)

*da zück' ich doch mal eben die 8m lange Elefantenpeitsche*

Könntest Du das bitte nochmal wiederholen, ich habe Dich nicht richtig verstanden...     ;)

Im ernst, ich bin nicht streng; eher konsquent.
Eigentlich bin ich ein ganz Lieber ... vielleicht kannst Du Dich ja mal selbst davon überzeugen, als Spieler auf der SV.

Warum man einen magischen Bogen nicht verbessern können sollte, kann ich nicht nachvollziehen. Ich finde die Runen insgesamt nicht so mächtig,

Ich empfinde magische Gegenstände im Allgemeinen sehr mächtig, diese dann zusätzlich noch mit Runden zu versehen ... naja.
Darüber hinaus von jemandem, der eigentlich kein Magier ist?
Magische Waffen gelten als "unzerstörbar"; und dann kommt da jemand und ritzt mit dem Messer einfach so Runen hinein, die sich dann auch noch (magisch!) auswirken?
Tatsache, da ziehe ich eine klare Grenze.

Vorschlag zur Güte  :-* :
Also wenn das gehen sollte, dann schau mal unter dem GRW nach, wer magische Gegenstände herstellen kann (weiß es grad nicht auswendig), dieser Typus wäre dann auch nur in der Lage, magische Gegenstände zu modifizieren => sprich in Kooperation mit dem Runenschützen.

Gespeichert
SLAYVENTIONEN '14 / '15 / '16 / '17 / '18 / '19 / '20 / '21

Dzaarion

  • Stufe 16
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1325
  • Kultur: Sandelfen
  • Klasse: Krieger
  • NachtDrache 🐉 DS-SL
  • SL einer Forenrunde DS-Online Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt DS-Communitykalender Scriptor (Silber): 2+ offizielle Downloads für DS erstellt Slaydakteur: Hat an 1+ Ausgaben der SLAY! mitgewirkt Kulturennenner: 5 Lieblingskulturen Caeras ausführlich genannt 250+ Postings Chronist (Bronze): Hat 1+ DS-Spielsessionbericht gepostet
    • Awards
Antw:Der Runenschütze
« Antwort #22 am: 06. August 2018, 12:37:12 »

Der Aspekt, das (laut dem Auf der Sehne Werk) der Bogen die Kanalisationshilfe/werkzeug für die (sonst nicht nutzbare) Magie des Runenschützen und nicht einfach eine x-beliebige Waffe, die der Bogenschütze schön anpinselt ist wird bei der Diskussion glaube etwas vergessen.

Bisher bin ich sogar immer davon ausgegangen, das man sich mit nem Rangupgrade in Runenschneiden quasi eine Rune aussucht und diese dann "erlernt". Dieser flüssige Wechsel zwischen den Runen schien mir vom Autor nie gewollt zu sein, vergleichbar damit das es im GRW ja sogar ein extra Talent erfordert um einmal gelernte Zauber zu vergessen und durch neue zu ersetzen.
Da das aber nicht wirklich ausgeschlossen wird und ich meine Spieler immer belohnen will, wenn sie sich vernünftig mit den Möglichkeiten eines Talents auseinandersetzen (damit meine ich keine Wortklauberei oder Air-Bud-Gesetze) würde ich eine Neuprägung mit anderen Runen zulassen.
Ein fliegender Wechsel (wie eingangs von Sintholos) allerdings nicht, da diese Runen eben nicht einfach nur zum hübsch angucken, sondern ein Teil der Macht des Runenschützen sind, die an den Bogen gebungen ist. Zerstört man die Rune zerstört man (die Magie) den(s) Bogen. Austausch oder Wechsel von Runen also ausgeschlossen.
Was dich aber freuen wird alter Freund und Schlupflochstecher (:P) würde ich die Prägung auf einen Magischen Bogen zulassen, da die Kämpfer teilweise ja auch über ihre Waffen leveln und ich nicht sehe warum das nicht gehen sollte. Man könnte vielleicht argumentieren das sich die verschiedenen Magien "in die Quere kommen", das würde ich aber wenn eher mit nem Malus auf integrierte Zauber oder soetwas regeln (wenn überhaupt). Auf Regelseite wäre so ein Teil natürlich ziemlich mächtig...aber auch nur weil der Charakter für diese zusätzliche Macht (seine TR in Runenschneiden) eben Punkte investiert hat, es wäre also unfair ihn dafür zu bestrafen.
Ebenso finde ich geht auch das Nachprägen.
Zitat
Das sogenannte Ritual der Bindung dauert 1 Stunde pro möglicher Rune.
Das könnte man jetzt so interpretieren, das der Bogen beim Wandel in einen Runenbogen direkt mit allen verfügbaren Runenslots gefüllt werden muss oder aber auch, das man ihn für zukünftige Runen (die man aufgrund der eindeutigen Regelpassage (
Zitat
max. Runen = 1 + Runenschneiden
) noch nicht einfügen kann) schon "vorbereiten" kann. Da würde ich zugunsten des Spielers mich für letzteres entscheiden, da das ganze eben über TR geregelt ist. Fluff-technisch kann man es so erklären, das der Runenschütze seine Macht eben immer besser kontrollieren kann und ihm der arme Holzstock nicht mehr direkt um die Ohren fliegt, wenn er immer mehr Magie reinpumpt.



entschärfender wäre der Satz:
[…] Die vorherige Distanzwaffe verliert alle Runen und wird darüberhinaus als Waffe unbrauchbar.


Das würde ich als etwas krass empfinden. Runen verlieren geht klar, aber die Waffe zerstören? Angenommen, man führt die Bindung auf eine neue Waffe durch und verliert diese aus irgendeinem Grund. Dann hätte man wenigstens die alte als „normale“ Ersatzwaffe zur Hand. Ich weiß, das ist ein seltenes Szenario aber ich vielleicht trotzdem zu bedenken.

Dahingehend eine weitere Frage: Kann man magische Bögen mit Runen verbessern? Denn auch da wäre es mMn unschön einen hypothetischen +2 Bogen mit Talent x zu zerstören, wenn man ihn als Reserve behalten kann oder ein anderes Gruppenmitglied davon profitiert. Ich weiß, dass das ins Metagaming fällt, aber so weit hergeholt ist es nicht. In dem Fall wäre ein Passus darüber, dass eine einmal „entbundene“ Waffe nicht wieder gebunden werden kann nicht schlecht, um zu verhindern, dass bei Verlust einfach auf den alten zurück gegangen wird.

Eigentlich wird auch das ja ziemlich eindeutig beantwortet:

Zitat
Die spezielle Waffe des
Runenschützen ist sein
Runenbogen. Jeder Schütze kann
nur einen Runenbogen gleichzeitig
bbesitzen
Sollte er sich entscheiden, einen
neuen Bogen als Runenbogen
zu verwenden, verliert der alte
automatisch alle seine Fähigkeiten.

[...]

Runenbögen sind an ihren
Erschaffer gebunden und in den
Händen anderer Personen nur
normale Waffen ohne besondere
Fähigkeiten. Runenbögen sind
durch normale Gewalt nicht zu
zerstören, ihre Sehne reisst nie.

Jetzt könnte man nochmal darüber diskutieren, ob ein "geleerter" Runenbogen wirklich alle Fähigkeiten verliert oder nur die, die durch die Runenprägung entstanden sind (und man könnte es ebenso als Beweis ansehen, das der Runenbogen nur aus einem gewöhnlichen Bogen geschaffen werden kann...aber wie gesagt ich empfände das als unfair also werde ich es so wie oben handhaben;)), aber da bin ich etwas ambivalent. Klar ist auf jeden Fall das ein einmal deaktivierter Runenbogen nicht wieder reaktiviert werden kann (worum es teilweise ja auch ging), es wäre schon etwas doof, wenn ein voll geiler Bogen (der nem Verbündeten noch helfen könnte) dann einfach nutzlos wird andererseits sehe ich halt den Runenschützen vor mir, der dem Bogen seine ganze Magie aussaugt und dann halt einfach "zu weit" geht und das Bild gefällt mir besser. Zumal das dann eben der Preis ist, den man bezahlt wenn man so einen krassen Runenbogen macht, der ja wie alle Zauberwaffen (bei mir dann noch Todessensen, Dolchklingen und Athames), ganz explizit keine Wegwerfware sein soll.

Im ernst, ich bin nicht streng; eher konsquent.
Eigentlich bin ich ein ganz Lieber
Bin da ganz bei dir ;D

Und wie oben sehe ich das ganze...also gilt das auch so in Alveria ;D :P

Sintholos

  • Stufe 19
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1853
  • Kultur: Vandrianer
  • Klasse: Krieger
  • Slayer!!!!
  • 1000+ Postings Slaydakteur: Hat an 1+ Ausgaben der SLAY! mitgewirkt Chronist (Gold): Hat 12+ DS-Spielsessionberichte gepostet DS-Communitykalender Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt
    • Awards
Antw:Der Runenschütze
« Antwort #23 am: 06. August 2018, 15:58:09 »

Ich hätte das Ausmaß der Diskussion hier so nicht erwartet, aber einerlei...

In dem Moment, als SeoP in die Diskussion einstieg, wurde mir klar, dass mir das in meiner Position als Spieler nicht gefallen würde. Bist ein wirklich strenger SL.  ;)

*da zück' ich doch mal eben die 8m lange Elefantenpeitsche*

Könntest Du das bitte nochmal wiederholen, ich habe Dich nicht richtig verstanden...     ;)

Im ernst, ich bin nicht streng; eher konsquent.
Eigentlich bin ich ein ganz Lieber ... vielleicht kannst Du Dich ja mal selbst davon überzeugen, als Spieler auf der SV.

Vorschlag zur Güte  :-* :
Also wenn das gehen sollte, dann schau mal unter dem GRW nach, wer magische Gegenstände herstellen kann (weiß es grad nicht auswendig), dieser Typus wäre dann auch nur in der Lage, magische Gegenstände zu modifizieren => sprich in Kooperation mit dem Runenschützen.

Wenn es nächstes Jahr klappt, gerne. Man müsste halt nur zum Jahresbeginn das Wochenende kennen, damit ich das bei uns in den Urlaubsplan eintragen kann.

Naja. Letztlich entscheidet sowas ja der SL und was wir beide für uns jetzt vereinbaren gilt leider nicht für alle und steht ja auch nicht im PDF. Siehe die Antwort von Dzaarion. Aber prinzipiell könnte man das mit einem ZAW, der mindestens einen Rang in Runenkunde hat (wie passend  :o), modifizieren.
Gespeichert

Kampagnenberichte
Aspekte der Magie
Barcamar

SeoP

  • Stufe 16
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1212
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • TPK - Bringer !
  • Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt Mitglied der DS-Facebook-Gruppe Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet 1000+ Postings DS-Communitykalender
    • Awards
Antw:Der Runenschütze
« Antwort #24 am: 06. August 2018, 16:11:45 »

Man müsste halt nur zum Jahresbeginn das Wochenende kennen, damit ich das bei uns in den Urlaubsplan eintragen kann.

Stets das letzte September-Wochenende
Gespeichert
SLAYVENTIONEN '14 / '15 / '16 / '17 / '18 / '19 / '20 / '21

Sintholos

  • Stufe 19
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1853
  • Kultur: Vandrianer
  • Klasse: Krieger
  • Slayer!!!!
  • 1000+ Postings Slaydakteur: Hat an 1+ Ausgaben der SLAY! mitgewirkt Chronist (Gold): Hat 12+ DS-Spielsessionberichte gepostet DS-Communitykalender Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt
    • Awards
Antw:Der Runenschütze
« Antwort #25 am: 06. August 2018, 16:13:04 »

Das wäre dann also der 28. und 29. September? Klingt gut, ich denke das kann man sich mal vormerken.
Gespeichert

Kampagnenberichte
Aspekte der Magie
Barcamar

CK

  • Administrator
  • Stufe 20
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 14447
  • Kultur: Bergzwerge
  • Klasse: Krieger
  • Just slay
  • Hat 1+ MGQ geleitet Hat 1+ MGQ-Spielbericht veröffentlicht Wikiscriptor (Bronze): Hat 10+ Beiträge in der DS-Wiki verfasst 1000+ Postings Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet Scriptor (Gold): Inhalte für Printpublikation verfasst Wurzeln geschlagen: Top 3 der Most-Online Gehört zu den Oberen 10 Themenstartern
    • Dungeonslayers.de
    • Awards
Antw:Der Runenschütze
« Antwort #26 am: 07. August 2018, 00:17:37 »

Mal etwas zur Historie - der Runenschütze war hier und da immer schon als etwas zu overpowered, too magic verschrien.

Letztendlich muss ja jeder selber entscheiden, was er im Spiel haben will und was nicht - ist auch n Styleding.

Aber ich teile SeoPs Bedenken mit einem noch etwas anderen Blick von weiter hinten.
Wir haben DS4 seinerzeit 2 (oder 3 oder 4 sogar) Jahre im Wochenrythmus dauergetestet, damit die Engine lange Kampagnen durchhält und nicht durch Powergaminglöcher irgendwann auseinanderbricht. Ganz großes Kapitel war da der Dämonologe beispelsweise - es ist gut beim Regelbau, wenn man ne wöchentliche Runde hat und die Spieler aufhetzt, alles zu finden, um imba zu werden.

Naja - was laber ich.
Letzendlich will ich nur sagen, dass wir wirklich um eine Klassenbalance bemüht waren und das sehe ich bei dieser optionalen Klasse nicht, ich vermute eher, dass die in der Form nie ins Regelbuch gekommen wäre, was imho aber der Runenschützen-Entwickler auch wusste - er hatte nun mal Bock auf so eine Klasse. Punkt.

Also nicht, weil sie schlecht designed ist, aber sie passt imho nicht ins Grundrasterschema der anderen Klassen, hält sich imho mit denen nicht die Waage.

Das liest sich jetzt so, als ginge die Klasse gar nicht auf, das meine ich aber nicht - ich schaue da nur auf ganz kleine Stellschrauben, die vielleicht im Lauf einer Kampagne vielleicht nie ein Thema oder Problem werden.
Wenn man das weiss, kann man den ruhigen Gewissen natürlich zulassen, aber mich würde schon interessieren, ob und ab welchem Level das für den SL zum Problem wird bzw. für die Mitspieler. Ich vermute mal, dass da vor Stufe 20 vielleicht zumindest etwas Mitspielerfrust aufkommt.

Zu den Runen - in DS-RAW ist jeder magische Gegenstand endgültig, da kann man nix später noch nachpimpen, was völlig im bewussten Sinne des Erfinders war:
Ein mittelreicher Spieler muss abwägen, ob er jetzt sich was leistet oder lieber spart und hoffentlich überlebt, um sich was krasseres zu leisten. Zumal wäre es selbst für HighFantasy ziemlich inflationär für magische Gegenstände.
Außerdem - das macht man einfach nun mal nicht, wenn man sich nicht das System zertreten will.

Daher sehe ich das äußerst kritisch, auch weil es andere Klassen abwertet, Charaktere, die extra darauf hingezüchtet werden mag. Ggst. herzustellen und dafür auf anderes verzichten, um dann dem default Runenschützen nicht wirklich das Wasser reichen zu können?
Würde ich vor allem deshalb nicht auf meine Spieler loslassen.

Wie gesagt - meine Meinung ist auch nicht in Stein gemeißelt und ich will niemanden ausreden, die Klasse auszuprobieren und zuzulassen.
Ich selbst hätte da halt nur zu viel Bedenken, im Endeffekt müssen die aber auch nicht begründet sein, stützen sich ja nur auf theoretisches Durchdenken, keine Praxiserfahrung.

Also bitte nicht meine Meinung zu sehr gewichten, dazu ist DS viel zu flexibel. Trotzdem wollte ich "mal mitreden" - als SL quasi.

Und es heisst die Bögen und das Schild bei Verkehrsschildern & Co und der Schild bei PA+1 Schilden.  ;)
Gespeichert

Sintholos

  • Stufe 19
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1853
  • Kultur: Vandrianer
  • Klasse: Krieger
  • Slayer!!!!
  • 1000+ Postings Slaydakteur: Hat an 1+ Ausgaben der SLAY! mitgewirkt Chronist (Gold): Hat 12+ DS-Spielsessionberichte gepostet DS-Communitykalender Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt
    • Awards
Antw:Der Runenschütze
« Antwort #27 am: 07. August 2018, 02:51:47 »

Interessante Hintergründe zum Fanwerk und zum Spieletesten. Mein Dank dafür.

Für mich persönlich ist es ein Geben und Nehmen. Man verzichtet beim Runenschützen auf verschiedene Dinge, die den Späher ausmachen, wie etwa die Fähigkeit Kettenrüstungen zu tragen und gibt ihm stattdessen die Möglichkeit Runen in seinen Bogen zu bringen, die diverse Effekte haben und wenn man viele Runen und damit Sondereffekte haben möchte, dann muss man auch eine entsprechende Menge TP (Maximale 6 durch Runenschneiden V und Runenmeister I) investieren, die einem dann woanders "fehlen" können. Manche Runen sind definitiv stärker als andere Runen, doch investiert man ja auch sicher ein paar TP in die entsprechenden RS-Talente, das sollte es zumindest teilweise wieder ausgleichen. Manche ermöglichen einem Zauber, aber die Zauber sind nur einmal im Kampf nutzbar, selbst bei seeeeehr langen Kämpfen.

Inwiefern das ein Problem wird bzw. wie sich die Klasse in unserer Forenrunde bewährt, können dann ja alle selber mitlesen. Bisher ist es ja aber noch nicht zum Kampf gekommen und die 2 Runen, die aktuell drauf sind, bringen auch keine Kampfwerte, dass haben die einfachen Runen so an sich.
Gespeichert

Kampagnenberichte
Aspekte der Magie
Barcamar

Sentoki

  • Stufe 5
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 138
  • Kultur: Vandrianer
  • Klasse: Krieger
  • Spielleiter
    • Awards
Antw:Der Runenschütze
« Antwort #28 am: 07. August 2018, 07:20:49 »

Ihr habt DS4 wirklich so lange getestet? Das ist ziemlich beachtlich. War es nur eine Gruppe in einer längeren Kampagne? Oder eine Gruppe mit ständig wechselnden Chars? Oder mehrere Gruppen??
Gespeichert

Skyclimber

  • Stufe 6
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 209
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • Dungeonslayer
    • Awards
Antw:Der Runenschütze
« Antwort #29 am: 07. August 2018, 08:06:58 »

Sehr cool die Sicht aus DS4-Balancing zu bekommen, danke CK.

Und die Gruppe, mit der du getestet hast, ist/war bestimmt episch. Bei den Flächenzaubern ist ja die Fliegen+Kuppel+Bumm-Geschichte  wieder aufgekommen, ich weiß noch wie ich die gefeiert habe, als ich die in den Tiefen des Forums fand  ;D

Insgesamt denke ich, dass unsere Runde hier im Forum auch ganz gut zu balancen sein wird, wenn irgendwo Spielerfrust auftauchen sollte. Mehrere haben wie es scheint ordentlich Erfahrung als Spieler und SL oder stehen in den SL Anfängen wo ja auch des Öfteren etwas angepasst werden muss, wenn man etwas falsch einschätzt. Ich bin auf jeden Fall gespannt:)
Gespeichert