Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: Heldenklassen-Erstellungsformel?  (Gelesen 206 mal)

Estéban

  • Stufe 4
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 83
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • Dungeonslayer
    • Awards
Heldenklassen-Erstellungsformel?
« am: 19. Oktober 2020, 09:25:57 »

Guten Morgen Zusammen

Gibt es bei den Heldenklassen eine Formel, die ich noch nicht entdeckt habe?
Haben die Zugangsstufen einen grossen Einfluss?

Als Beispiel nehmen wir mal den Krieger

Berserker:
Der Berserker hat 3 neue Talente.
Er könnte mit 15 Punkten, die Talente, die er bereits als Krieger hatte verbessern.
In die neuen Talente könnte er 11 Punkte investieren.

Waffenmeister:
Der Waffenmeister hat 3 neue Talente.
Er könnte mit 14 Punkten, die Talente, die er bereits als Krieger hatte verbessern.
In die neuen Talente könnte er 11 Punkte investieren.

Dies sieht ja recht ähnlich aus.

Dann habe ich den Paladin noch verglichen:
Der Paladin hat 13 neue Talente.
Er könnte mit 8 Punkten, die Talente, die er bereits als Krieger hatte verbessern.
In die neuen Talente könnte er 43 Punkte investieren.

Vielen Dank für eure Hilfe

Estéban

Edit: Naja Vielleicht sehe ich vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr. Wenn ich einfach 3 neue Talente entwerfe, mache ich ja nichts falsch.
Gespeichert

Zauberlehrling

  • Stufe 20
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2521
  • Kultur: Vandrianer
  • Klasse: Zauberer
  • Glaubt nicht an Glückspilz
  • DS-Communitykalender Slaydakteur: Hat an 1+ Ausgaben der SLAY! mitgewirkt Chronist (Gold): Hat 12+ DS-Spielsessionberichte gepostet SL einer Forenrunde DS-Online 1000+ Postings Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt
    • Awards
Antw:Heldenklassen-Erstellungsformel?
« Antwort #1 am: 19. Oktober 2020, 10:18:34 »

Kurze Antwort: Nein - es gibt keine Formel.



Längere Antwort:

Es kommt drauf an, was die HK im Gegensatz zu ihrer "Stammklasse" mehr kann:
- Berserker: Angriff, aber mit mehr Wumms
- Waffenmeister: Angriff, aber eleganter/vielfältiger/genauer
- Paladin: Heilzauber

Wenn das ein Skill-Set ist, das schon in der Grundklasse abgedeckt ist, ist es natürlich einfacher das zu erweitern. So einfach ist das (und so schwer). Weil wenn das Skill-Set eher in die Breite als in die Tiefe geht, braucht es mehr Talente/TPs. Im Übrigen können aber manche HKs auf sehr unterschiedliche Weise gebaut werden (um nochmal den Wiederspielwert zu erhöhen - Beispiel: Druide->Tierbändiger und Druide->Formwandler). An sich sollen nicht alle Talente bei jedem Helden erreicht werden - das ist sicherlich Absicht (auch wenn es aussieht als wären manche der HKs im Gegensatz zu anderen etwas "zu kurz" gekommen, was Talentideen angeht).



Und da drinnen verstecken sich mMn einige Wahrheiten:

1) Hybrid-Klassen (Barde aus Slay!02, Paladin) sind schwieriger effektiv zu leveln - weil die Attribute/Eigenschaften eher suboptimal für "Rolle 2" sind und es deshalb (laut GRW 1 TP/Level, manche Eigenschaften 3LPs) fast nicht wirklich machbar ist seine zweite Rolle gut zu erfüllen (wenn sie sehr anders ist).

Aber: Hier gibt es zumindest 4-5 mögliche Varianten die Situation zu verbessern (sind tlw. auch kombinierbar):
--> https://www.f-space.de/dl/ds/mirror/Adepten_einer_Heldenklasse_Sphaerenwanderer.pdf
--> https://www.f-space.de/dl/ds/mirror/Heldenklassen_Neu_Zauberlehrling.pdf
--> 2LP für jede Eigenschaft
--> mehr TPs verteilen (wie auch immer, zB mit NTPs wie in  :*s: oder durch Kulurtalente)
--> aus der Slay!03:
Zitat
Bei Erhalt einer Heldenklasse dürfen Eigenschaften in Höhe von Stufe/2 Punkten neu verteilt werden. Dies stärkt Heldenklassen, die einen anderen Fokus haben als ihre Grundklasse, wie nahkämpferische Kampfmönche, Kriegszauberer und Todesritter oder zaubernde Paladine und macht hochgelevelte Heldenklassen besser spielbar als lediglich durchgerechnete.
Alternativ oder auch zusätzlich bieten sich Sphärenwanderers Klassenkombinationen aus der Slay! 02 (S. 2) oder seine Heldenklassenadepten (eigenständiges Fanwerk) an.

2) Wenn du rein und hart nach GRW spielst, dann wäre eine "gute" (weil spielerisch erfüllende) HK wohl so ähnlich gemacht wie Waffenmeister/Berserker: 3-4 "neue" Talente und sonst Erweiterungen. Weniger ist oft mehr...



Das sind so meine Erkenntnisse, die ich gewonnen habe.

Dzaarion

  • Stufe 12
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 776
  • Kultur: Sandelfen
  • Klasse: Krieger
  • NachtDrache 🐉 DS-SL
  • SL einer Forenrunde DS-Online Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt DS-Communitykalender Slaydakteur: Hat an 1+ Ausgaben der SLAY! mitgewirkt Scriptor (Silber): 2+ offizielle Downloads für DS erstellt Kulturennenner: 5 Lieblingskulturen Caeras ausführlich genannt 250+ Postings Chronist (Bronze): Hat 1+ DS-Spielsessionbericht gepostet
    • Awards
Antw:Heldenklassen-Erstellungsformel?
« Antwort #2 am: 19. Oktober 2020, 10:29:25 »

Kurze Antwort: Nein - es gibt keine Formel.



Längere Antwort:

Es kommt drauf an, was die HK im Gegensatz zu ihrer "Stammklasse" mehr kann:
- Berserker: Angriff, aber mit mehr Wumms
- Waffenmeister: Angriff, aber eleganter/vielfältiger/genauer
- Paladin: Heilzauber

Wenn das ein Skill-Set ist, das schon in der Grundklasse abgedeckt ist, ist es natürlich einfacher das zu erweitern. So einfach ist das (und so schwer). Weil wenn das Skill-Set eher in die Breite als in die Tiefe geht, braucht es mehr Talente/TPs. Im Übrigen können aber manche HKs auf sehr unterschiedliche Weise gebaut werden (um nochmal den Wiederspielwert zu erhöhen - Beispiel: Druide->Tierbändiger und Druide->Formwandler). An sich sollen nicht alle Talente bei jedem Helden erreicht werden - das ist sicherlich Absicht (auch wenn es aussieht als wären manche der HKs im Gegensatz zu anderen etwas "zu kurz" gekommen, was Talentideen angeht).
:+1:

Deswegen kommt es meiner Meinung nach auch darauf an, was du mit der Heldenklasse machen willst. Wenn du z.B. eine Heldenklasse, die stark von ihrem Grundkonzept abweicht/die HK einfach komplett neue Fähigkeiten kann oder eine sehr diverse Heldenklasse haben willst, die durch die Auswahl ihrer Builds lebt braucht es mehr Talente (z.B. Paladin/Kriegszauberer oder Druide). Bei ersterem um ihm die nötigen Werkzeuge mit an die Hand zu geben, damit er seine 2. Rolle auch brauchbar erfüllen kann beim zweiten damit die HK eben individuell gestaltet werden kann, mein Vitapulator, der irgendwo im Forum herumschwebt baut komplett auf dem Konzept auf. Wenn du hingegen nur das Konzept der Grundklasse weiter ausbaust braucht es deutlich weniger neue Talente.

Zauberlehrling

  • Stufe 20
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2521
  • Kultur: Vandrianer
  • Klasse: Zauberer
  • Glaubt nicht an Glückspilz
  • DS-Communitykalender Slaydakteur: Hat an 1+ Ausgaben der SLAY! mitgewirkt Chronist (Gold): Hat 12+ DS-Spielsessionberichte gepostet SL einer Forenrunde DS-Online 1000+ Postings Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt
    • Awards
Antw:Heldenklassen-Erstellungsformel?
« Antwort #3 am: 19. Oktober 2020, 10:31:35 »

Dzaarions Vitapulator: http://s176520660.online.de/dungeonslayers/forum/index.php?action=dlattach;topic=9475.0;attach=9688

edit: Was man allerdings nicht unterschätzen darf ist, dass Spieler gerne die Auswahl haben! Klar kann man einen Waldläufer so bauen: http://s176520660.online.de/dungeonslayers/forum/index.php?topic=9993.0 - aber der kann halt sonst nix. Und auch wenn der Berserker "nur" 15 Punkt bräuchte - prinzipiell hat er nur 10 (wenn er sich keine vorher aufgehoben hat). Das ist sicher deswegen um auch dem Berserker (wo sich die Varianten weniger unterscheiden als beim Druiden) ein wenig Auswahl zu gönnen. Und man darf nie vergessen - es gibt dann auch noch die GK-Talente für die Stufen 10+ die man vll. nicht auslassen möchte (Meister seiner/aller Klassen)...