Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: Erfahrungsbericht Slayvention 2018 - mit Kind  (Gelesen 216 mal)

Blakharaz

  • Stufe 20
  • *
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2137
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • Dungeonslayer
  • Beta (Bronze): Hat an einem abgeschlossenen Betatest teilgenommen Festgesessen: Top 10 der Most-Online Scriptor (Gold): Inhalte für Printpublikation verfasst Ulf: Hat im März 2013 am Flimmerschwinden teilgenommen und den Ulf gemacht Mitglied der DS-Facebook-Gruppe Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet 500+ Postings DS-Communitykalender Wild sei die Jagd: Hat das Arltum Fahlstepp in den Kronkriegen unterstützt
    • Awards
Erfahrungsbericht Slayvention 2018 - mit Kind
« am: 02. Oktober 2018, 14:10:47 »

Hiho.
Hier mal ein paar Punkte als Erfahrungsbericht zu unserem ersten Slayventionbesuch mit Kleinkind - vielleicht ist es für den einen oder anderen hilfreich. ::) Das ganze ist natürlich äußerst Subjektiv.

Zu aller erst aber ein ganz herzliches Dankeschön: Ihr habt die Kleine echt super aufgenommen - wir hatten uns schon Sorgen gemacht, ob das jemandem nicht passt. Ich hatte das Gefühl, auch Ronja hatte reichlich Spaß. :) Außerdem hat sie auf das Slayvention was neues gelernt (nein, nicht das Würfelwerfen) und zwar das Klatschen. Muss sie sich beim Dank an die Orga abgeschaut haben.

- Meine Frau und ich konnten uns sehr gut beim Spielen abwechseln. Freitagabend hatte ich Ronja, damit Ulli spielen konnte: Als die Kleine unruhig wurde und ihre Mama brauchte bin ich dann als Spieler eingesprungen

- Die Samstagmorgenrunde stellte überhaupt kein Problem dar: Die Kleine hat ihren (Vor-)Mittagsschlaf gehalten, so dass Ulli das "Totenschiff" in Ruhe fertig spielen konnte

- Viele fremde Gesichter: Das war zumindest für Ronja kein Problem - aber sie ist auch einiges an Trubel gewöhnt und das sie auf Familienfeiern mal herumgereicht wird kennt sie schon. Aber gerade für Kinder die das nicht gewöhnt sind, kann das ein Problem sein. (jedes Kind ist halt anders)

- Die Nächte: Für uns überraschend war, dass Ronja so gut geschlafen hat. Aber scheinbar war für sie so viel los, dass sie Abends einfach total erschöpft war. Hier muss man mMn etwas auf die Zimmer aufpassen - wir hatten Zimmer 33, das war perfekt, da es zwei Einzelbetten gab, die man zusammenschieben konnte. Noch eine Decke zwischen die beiden Betten geklemmt und die Kleine konnte zwischen ihren Eltern schlafen wie sie es gewöhnt ist. Wir hatten letztes Jahr allerdings ein Doppelzimmer mit Etagenbett - ich denke nicht, dass es da so gut geklappt hätte.

- Das Essen: haben wir selbst mitgebracht - für die Kleine war das in der Jugendherberge war das meiste natürlich noch nichts. Aber gerade zum Frühstück war auch immer frisches Gemüse und Obst, wie Gurken oder Wassermelone da - das können auch Kleinere schon ganz gut essen.

Vielleicht ist es ja eine kleine Hilfe - und dann bis ins nächste Jahr (und dann mit Slayvention-Krabbelgruppe mit W20-Bällebad im Burgbrunnen ;D)
Gespeichert

Flost888

  • Stufe 12
  • *
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 668
  • Kultur: Nafuri
  • Klasse: Späher
  • Slayer of the Mountain King
  • SL einer Forenrunde DS-Online DS-Communitykalender Schimmerbund: Mitglied im Schimmerbund 250+ Postings Kulturennenner: 5 Lieblingskulturen Caeras ausführlich genannt Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet Mitglied der DS-GooglePlus-Gruppe Chronist (Bronze): Hat 1+ DS-Spielsessionbericht gepostet
    • Awards
Antw:Erfahrungsbericht Slayvention 2018 - mit Kind
« Antwort #1 am: 02. Oktober 2018, 14:22:09 »

*eifrig notier und Vermerk schreib*  :-*
Gespeichert
So macht man das in der Schweiz => sehr gut Flo!

"Teil des Forums, Teil der Crew... Teil des Forums, Teil der Crew... Teil des Forums, Teil der Crew..."


SirDenderan

  • Stufe 11
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 618
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • ...my home - my rules !
  • War bei 1+ MGQ in der Questleitung Wild sei die Jagd: Hat das Arltum Fahlstepp in den Kronkriegen unterstützt Hat eine Seite mit DS-Inhalten (CampaignLogs, Downloads, Settings oder Tools) Registrierter Betatester
    • HeroQuest - Datenbank
    • Awards
Antw:Erfahrungsbericht Slayvention 2018 - mit Kind
« Antwort #2 am: 02. Oktober 2018, 15:33:32 »

.....auch wenn meine Kinder schon etwas größer sind   (19 & 23 ) haben wir die Erfahrung gemacht:

NERDs, insbesondere Rollenspieler, sind gar nicht so schlimm.....

Auf dem alljährlichen Heroquest-Treffen gab es vor einigen Jahren einmal kurz das Problem, dass sich eine Person gegen Kinder ausgesprochen hat.

Mittlerweile haben wir eine ganze Snotlingbande (dieses Jahr waren es 10 Kinder) und es gibt keine Probleme.
Die Person welche sich damals an den Kindern störte ist schon lange nicht mehr dabei......


von mir aus bringt Kinder mit......die sind der Nachwuchs........
....meine große wohnt zwischen einem GW und einem Comicshop
Gespeichert
Ich behalte meine Mütze.



SLAYVENTION 2019 !! - ich  werde da sein!

Camo

  • Stufe 9
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 448
  • Kultur: Sandner
  • Klasse: Späher
  • Schul-Korrumpierer
  • DS-Communitykalender
    • Awards
Antw:Erfahrungsbericht Slayvention 2018 - mit Kind
« Antwort #3 am: 02. Oktober 2018, 15:42:53 »

Unsere Tochter ist mit derlei Veranstaltungen im Endeffekt aufgewachsen.
Wir besuchen den NordCon eigentlich regelmäßig, das klappte immer ganz problemlos. Dazu sind wir Mitglied in FOLLOW, den ältesten Fantasyverein im deutschsprachigen Gebiet. 70 johlende Leute in einem Raum? Kind pennt selig und ungestört. Auch Mittelaltermärkte hat sie die ganze Zeit mitgemacht, zum Teil sogar als Mitlagernde.

Das Einzige, was ich immer getan habe, war bei den jeweiligen Klassenlehrern vorzusprechen und "die Erklärung" abzugeben: "Falls unser Kind etwas Seltsames tun sollte... von Orks und Elfen reden, zotige Lieder singen oder 'Mein Papa ist ein Prinz' sagen... wir sind auf Mittelaltermärkten aktiv, wir sind im SF- und Fantasy-Fandom aktiv, wir machen Rollenspiele, Tabletops und dergleichen. Zur Not einfach nachfragen, ich kann bei Bedarf eigentlich alles näher darlegen."
Von der Grundschullehrerin bekamen wir zum Ende hin ein großes Lob, was wir dem Kind alles ermöglichen... der Lehrer der weiterführenden Schule begann erst panisch zu gucken, bei der Erklärung war er dann beruhigt... und ich bin sogar schon in den Geschichtsunterricht eingeladen worden für einen Vortrag.

Wenn eure Kinder das gut finden, ermöglicht es ihnen. Selbst wenn sie nicht dabeibleiben, konnten sie es zumindest ausprobieren. Wir haben es nie bereut!
Gespeichert
God Bless Lili St. Cyr