Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: [Brainstorming] Politisches Bankett...  (Gelesen 443 mal)

Wirrkopf

  • Stufe 13
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 792
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • Regelfuchs mit Heldenklasse Konvertierer
  • Schimmerbund: Mitglied im Schimmerbund 250+ Postings
    • Awards
[Brainstorming] Politisches Bankett...
« am: 15. März 2018, 22:38:22 »

... Was soll dabei schon schiefgehen...?

Ja, genau das ist hier die Frage.

Ausgangssituation ist folgende: Die SC sind im Gefolge (je nach Konzept als Leibwächter oder Berater) einer wichtigen politischen Persönlichkeit (König, Präsident, Religiöser Führer) und nehmen an einer Feierlichkeit teil, bei der etwas wichtiges Besprochen werden soll (Friedensverhandlungen, Transitrechte, Handelsverträge...).

Nehmen wir an, dass alle beteiligten ein Ehrliches Interesse haben, dass die Verhandlungen positiv verlaufen aber die Atmosphäre trotzdem angespannt ist und jeder natürlich versucht, das größere Stück vom Kuchen zu bekommen.

Welche Situationen könnten die Verhandlungen empfindlich stören?

- Der Barbar in der Gruppe verpatzt seinen Etikettewurf und versucht die Horsd’œuvre mit Messer und Gabel zu essen
- Jemand im Gefolge eines der Gäste versucht die Verhandlungen zu Sabotieren
- Von außen wird plötzlich der treffpunkt durch eine dritte Partei belagert
- Eine wichtige Person wird plötzlich tot im Nebenraum gefunden
- In der Küche fängt irgendwas feuer
- Wichtige Dokumente sind nicht vorhanden
- Es wird versehentlich etwas serviert, dass eine der Verhandlungsparteien aus religiösen Gründen nicht essen darf
Gespeichert
Creationist: When we all decendet from monkeys, why are there still monkeys?

Scientist: When we all are created from clay, why is there still clay?

SeoP

  • Stufe 14
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 953
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • TPK - Bringer !
  • DS-Communitykalender
    • Awards
Antw:[Brainstorming] Politisches Bankett...
« Antwort #1 am: 16. März 2018, 11:13:44 »

- Alle hochrangigen Persönlichkeiten sind mit der Annahme eines Handelsgesprächs zu diesem Treffen eingeladen worden, dabei geht es nur darum, dass (eine neue Partei?) ab sofort (politisch) das Ruder übernimmt
z.B.:  Ein junger ehrgeiziger Elbenprinz, dem nie Beachtung geschenkt wurde, hat jetzt DIE Streitmacht in den westlichen Wäldern und verlangt einiges an Zugeständnissen.

- Einer der Diener verübt direkt beim Servieren des Essens ein Attentat auf einen Vertreter/Delegaten (und keiner bekommt es erstmal mit (PW-8))

- Einer der Vertreter/Delegaten verschluckt sich am Essen und droht zu ersticken

- Ein gewaltiger Sturm zieht übers Land und deckt sogar Dächer ab

- Einem der Vertreter /Delegaten wird durch einen Bediensteten eine Notiz gereicht, in dem steht, dass Truppen von König XY (auch in diesem Raum Anwesend) in sein Land einmarschiert sind; welch ein Eklat!

 



Gespeichert
SLAYVENTIONEN '14 / '15 / '16 / '17 / '18

Zauberlehrling

  • Stufe 14
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1008
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • Fürst von Faradonst
  • DS-Communitykalender 500+ Postings Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt
    • Awards
Antw:[Brainstorming] Politisches Bankett...
« Antwort #2 am: 16. März 2018, 11:20:42 »

(Bist du dir sicher, dass das nicht in den Spielleiter-Bereich gehört?)

- Es sind nicht nur die Helden eingeladen - sondern auch direkte Gegner/Feinde usw.
- Jemand fühlt sich von jemandem anderen provoziert und fordert ein Ehrenduell
- Der Gastgeber fällt leblos vom Sessel
- Plötzlich steht der Kommandant der Palastwache vor den Helden und bittet sie mitzukommen (sie sind verhaftet)
- Einer der Schauspieler die für die Belustigung engagiert sind wendet sich an das Publikum und hält eine brennende Anklage gegen einen Anwesenden.
- Eine geheimnisvolle Unbekannte stürmt in den Raum und spricht einen fürchterlichen Fluch aus (jaja - Dornröschen-Style)

mfg
Gespeichert

Galactic Ben

  • Stufe 4
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 96
  • Kultur: Feldler
  • Klasse: Krieger
    • Awards
Antw:[Brainstorming] Politisches Bankett...
« Antwort #3 am: 16. März 2018, 11:59:46 »

Ich plane gerade so etwas ähnliches für meine Heldengruppe in Sturmklippe. Dabei geht es jedoch nicht direkt um Verhandlungen, sondern einfach ein Bankett, bei dem ein Gast versucht, den Gastgeber zu ermorden. Anfangs wissen die Charaktere nicht, dass sie aus genau diesem Grund eingeladen wurden, aber in deinem Fall wäre das wahrscheinlich anders.

Allgemein habe ich fünf "Stufen" eingebaut, in denen die Charaktere je ein bis drei Szenen ausspielen können/müssen.

Erste Stufe: Empfang

Als erstes werden die Gäste in ihrem Rang entsprechender Reihenfolge aufgerufen. Da außer dem beinaheritter aus Vandria keiner einen Rang besitzt kommt die Spielergruppe als letztes dran. Niemand hat ihnen erklärt, wie man sich verhalten muss, als könnte eine vergessene Verbeugung vor dem Gastwirt schon einen kleinen Skandal auf sich ziehen. Auch dürfen sich die Charaktere noch nicht zum großen Tisch setzen, geschweige denn mit dem Essen beginnen.

Zweite Stufe: Geplänkel

Nun nutzen die Gäste die Zeit, um sich in kleinen Gruppen zu unterhalten, meist um irgendeiner politischen Intriege nachzugehen, oder um wirtschaftliche Verbindungen zu knüpfen. Hier gibt es wieder einige Möglichkeiten für die SC um aufzufallen, was sich negativ auf die letzte Stufe auswirken kann. Am Ende dieser Stufe wird der Gastgeber den wahren Grund für die Einladung verraten.

Dritte Stufe: Essen

Gemäß dem Etikett nimmt der Gastgeber den ersten Bissen und den ersten Schluck. Doch mindestens einem Charakter fällt (hoffentlich ;D) auf, dass der Wein vergiftet ist. Die einzige Möglichkeit, um ein Desaster zu verhindern ist, wenn einer der Charaktere laut herausschreit, oder beherzt selber trinkt, was natürlich eine Menge Aufmerksamkeit auf die Gruppe lenkt. Alternativ kann es natürlich passieren, dass der Gastgeber vergiftet wird, dann müssen ihm die Charaktere schnell zur Hilfe eilen.

Vierte Stufe: Tanz

Jetzt werden sich wahrscheinlich einige Charaktere für Nachforschungen in die Küche begeben. Doch mindestens eine aus der Gruppe muss zurückbleiben, um mit dem Attentäter (was sie natürlich noch nicht wissen) zu tanzen. Bei diesem Tanz wird er sie, falls die Charaktere schon sehr aufgefallen sind mit einem Betäubungsgift vergiften und dann so tun, als sei sie wegen des Korsetts ohnmächtig geworden und sie in einn abgelegenen Raum bringen. Der Rest der Gruppe entdeckt inzwischen, dass es im Weinkeller eine Geheimtür gibt, die zu einem Gangsystem führt, das mehrere Räume im Palast verbindet. (Das wurde von einem baarnistischen Architekten eingebaut, den die Charaktere schon bekämpft haben, aber ich schweife ab.) Durch die Gänge kommen sie schließlich in den Raum, in dem ihre eingeschläferte Gefährtin liegt und wenn sie dann eins und eins zusammenzählen werden sie wohl sofort in den Bankettsaal stürmen, wo die fünfte Stufe beginnt.

Fünfte Stufe: Attentat

Im Bankettsaal werden die Charaktere den Tanz in follem Gang sehen, jedoch ist der Attentäter gerade unauffällig am Weg zu seinem Opfer. Wenn die Charaktere versuchen, direkt in das Geschehen einzugreifen, dann werden ihnen einige Komplizen des Attentäters in den Rücken fallen. Umgehen sie die Komplizen könnte aber die Zeit knapp werden.

Abgesehen davon hab ich noch ein paar andere Ideen für solch ein Szenario:

  • Draußen tobt ein Sturm und die Charaktere müssen versuchen, die Leute zu beruhigen (und ihnen vielleicht ein schlechtes Omen ausreden)
  • Zwei Adelige, die in einem vom Hauptgeschehen unabhängigen Konflikt stehen wollen partout nicht zusammenarbeiten
  • Eine Dame wird wegen ihres engen Korsetts ohnmächtig, der Charakter, der sie hinausbringt verpasst einen wichtigen Punkt
  • Einer der Gesprächspartner kann einen über den Durst trinken und sich über die Frau eines der anderen Partei lustig machen
  • Es kann immer Unfälle mit Glassplittern oder ähnlichem geben, wo Heiler gefragt sind.
Gespeichert
Und das Rauchkraut nicht vergessen!

Dzaarion

  • Stufe 8
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 344
  • Kultur: Sandelfen
  • Klasse: Krieger
  • NachtDrache 🐉 DS-SL
  • Kulturennenner: 5 Lieblingskulturen Caeras ausführlich genannt Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt Chronist (Bronze): Hat 1+ DS-Spielsessionbericht gepostet DS-Communitykalender
    • Awards
Antw:[Brainstorming] Politisches Bankett...
« Antwort #4 am: 16. März 2018, 12:14:19 »

Je nachdem wie unterschiedlich die Kulturen der jeweiligen Länder sind, kann es da auch zu extremen Missverständnissen kommen. Eine Geste die in dem einen Land völlig gewöhnlich ist kann im anderen eine schlimme Beleidigung sein (beziehungsweise allgemeiner eben gewisses Verhalten oder nicht-Einhalten von "Protokollen"). Erste Kontakte von Japanern und Europäern oder die ganze Geschichte, um die Landung von James Cook auf Hawaii sind da gute Beispiele (auch wenn bei dennen natürlich noch die Sprachbarriere hinzukam.)
Auch Religionen können (mit ihren Verboten, Vorschriften und Weltanschauungen) da einen großen Einfluss haben. Reales Beispiel: auf eine Friedensverhandlung mit Muslimen würde einer auf die Idee kommen ein Spanferkel zu kredenzen. (Hattest du ja auch schon gesagt ;))

Da wir uns in einer Fantasy-Welt bewegen kann man solche Unterschiede aber sogar noch viel weiter ausbauen und ergänzen. Bsp.:
- Menschen wollen mit Dryaden Frieden schliessen und holen, um diesen festzuhalten, erstmal einen riesen Stapel Papier hervor
- zum Zeichen des Friedens wird bei den Menschen ein Stier geschlachtet...was ihre Vertragspartner die Minotauren vielleicht doch etwas pikiert
Beim Thema Religion könnte sogar ein Gott persönlich eingreifen (siehe die Ilias, wie viele Götter da aus den unterschiedlichsten Gründen direkt oder indirekt mitgemischt haben). Mal abgesehen von so Fanatikern (wie Vandrianischen Templern oder dergleichen), die solche Verhandlungen auch ohne göttlicher Intervention vielleicht verhindern wollen würden.

Eigenproduktionen bzw. Gedanken bringen dann noch einmal mehr Möglichkeiten. Bei mir gibt es da so ein paar "besondere" Kulturen, die bewusst auf Missverständnis gebürstet sind:
- Orks begrüßen sich, indem sie sich ihre Waffe zeigen (kommt vielleicht nicht so gut bei Friedensverhandlungen)
- (hochintelligente) Eulär stellen jedem, der mit ihnen reden will zuerst ein Rätsel, wenn der es nicht lösen kann reden sie nicht mit der Person
- eines meiner Völker sieht es als schwere Beleidigung bzw. Aggression an, wenn man ihnen unbewaffnet entgegen tritt
- meine Affenmenschen versuchen ihre Konflikte im Bonobo-Stil auszutragen...
- Sandelfen würden vielleicht einfach kalt durchkalkulieren, was das Gegenüber leisten muss für Frieden und würden eiskalt daran festhalten (weil das war ja die logische Rechnung und alles andere könnte man nicht akzeptiren)

Und den guten alten Rassismus hat man am Ende ja auch noch...da braucht es dann manchmal auch garkeine echten Gründe, um sich trotzdem wieder auf die Fresse zu hauen ::) (auch wenn die Intention des Königs ehrlich und ernsthaft Frieden war).

Ansonsten ist da natürlich noch die Möglichkeit, das Teile der Gesandschaft doch nicht auf Frieden aussind bzw. ganz bestimmte andere Mitglieder der Delegation in Misskredit bringen möchten (und es dabei zu weit treiben) um ihre eigene Position zu stärken oder es gibt einfach Streitigkeiten innerhalb der Delegationen.
Einfaches Beispiel: es müssen Landabtretungen geacht werden, die entweder aus dem Gebiet von Lord A oder Lord B kommen...da wird jeder von beiden sein möglichstes dafür tun, das es das Gebiet des jeweils anderen trifft.
So ein Zwist kann dann natürlich noch beliebig skaliert werden oder auf verschiedene Ränke am Hof zurückzuführen sein.

Hoffe das hilft ;)

Gruß Dzaarion