Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: Neuling bei DS  (Gelesen 2756 mal)

cheesy edge

  • Stufe 3
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 32
  • Kultur: Wüstenzwerge
  • Klasse: Heiler
  • DESERT DWARF
    • Awards
Neuling bei DS
« am: 11. März 2018, 18:43:22 »

Hi,

möchte gerne mit DS beginnen und wollte euch fragen, was man am Anfang am besten braucht, mit welchen Abenteuern man anfängt etc. Also starte ich am besten mit dem kostenlosen Regelwerk, oder den Schnellstartregeln, um meine Gruppe in einen ersten kleinen Dungeon zu kriegen und zu schauen, ob uns das System zusagt?
Komme vom rein erzählerischen P&P, sind Bodenblatten/Play-Mats für DS zwingend erforderlich?

Freue mich auf DS und eure Antworten  8 )
Gespeichert

Dzaarion

  • Stufe 7
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 248
  • Kultur: Sandelfen
  • Klasse: Krieger
  • NachtDrache 🐉 DS-SL
  • Kulturennenner: 5 Lieblingskulturen Caeras ausführlich genannt Chronist (Bronze): Hat 1+ DS-Spielsessionbericht gepostet Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt DS-Communitykalender
    • Awards
Antw:Neuling bei DS
« Antwort #1 am: 11. März 2018, 18:54:15 »

Moin moin und ein slayliches Wilkommen.
Wenn es erstmal nur zum reinschnuppern ist würde ich sagen die eingedampfte Variante des Schnellstarters und das darin mitgelieferte Abenteuer reichen erstmal aus. Danach kann man sich immer noch in das GRW einlesen.
Ich spiele in meiner Gruppe ganz ohne Bodenplan und zu Beginn auch ohne Figuren...ist also problemlos machbar ;)

Gruß Dzaarion

Filz

  • Stufe 3
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 34
  • Kultur: Vandrianer
  • Klasse: Heiler
  • Dungeonslayer
    • Awards
Antw:Neuling bei DS
« Antwort #2 am: 11. März 2018, 18:59:05 »

Oi!

Ich habe auch erst vor kurzem angefangen daher noch frisch aus der Erinnerung:
Der Spielleiter sollte schon zumindest das Regelwerk grob studiert haben.
Die Mitspieler brauchen eigentlich nur die 5 Seiten zur Charakter-erstellung überflogen zu haben. Oder ihr erstellt die Charaktere alle zusammen bevor es los geht.
Die Regeln sind dann schnell im Vorbeigehen erklärt. Das ist ja das schöne am System.

Viele empfehlen die Abenteuer aus dem Regelwerk zum Einstieg. Mir persönlich war das nicht episch genug, dann hab ich ein eigenes Abenteuer geschrieben mit einem kleinen Tutorial: Am Anfang geht es erstmal rein um Entscheidungen der Spieler, ganz ohne Regeln.
Dann kommen ein paar kleine soziale Proben um das W20-Prinzip zu erklären und dann ein Kampf gegen ein paar lumpige Ratten um auch den Kampf zu verstehen.
Danach ist es dann ein normales Abenteuer.
Meine Spieler waren aber auch komplette Neulinge.

Wir haben mit einem primitiven Bodenplan auf ein schnell ausgedrucktes Hex-raster angefangen. Das erleichtert speziell am Anfang die Koordinierung erheblich.

Ansonsten viel Spaß in den Dungeons!
Gespeichert

Sphärenwanderer

  • Moderator
  • Stufe 20
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2995
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • Teilzombifiziert
  • DS-Communitykalender Hat eine Seite mit DS-Inhalten (CampaignLogs, Downloads, Settings oder Tools) Scriptor (Gold): Inhalte für Printpublikation verfasst Beta (Bronze): Hat an einem abgeschlossenen Betatest teilgenommen Festgewachsen: Top 5 der Most-Online Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet Hat DS-Material in eine andere Sprache übersetzt Hat 1+ MGQ-Spielbericht veröffentlicht Hat 1+ MGQ geleitet Gehört zu den Oberen 10 Themenstartern
    • Zombieslayers
    • Awards
Antw:Neuling bei DS
« Antwort #3 am: 11. März 2018, 19:04:12 »

Hezlich Willkommen.  :thumbup:

Natürlich geht das Spielen auch ohne Minis und Battlemat - mMn erleichtert man sich damit das Leben aber sehr. Außerdem bringt es Spaß.  ;D

Zum Spielen ohne Battlemat hatten wir auch mal einen Thread: http://s176520660.online.de/dungeonslayers/forum/index.php?topic=9211.msg138715#msg138715

Zum Ausprobieren ist der Schnellstarter sicher am besten geeignet. Darin werden die Regeln aufs Nötigste zusammengedampft, und ihr könnt schonmal in den ersten 4 Stufen austesten, ob euch das Regelsystem gefällt. Prinzipiell könnt ihr jedes Abenteuer der Stufe 1-4 auch mit den Regeln aus dem Schnellstarter spielen. Im GRW wird es dann etwas detaillierter, mit der Caera-Box dann noch ein bisschen. ^^

Zauberlehrling

  • Stufe 12
  • *
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 778
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • Fürst von Faradonst
  • DS-Communitykalender 500+ Postings Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt
    • Awards
Antw:Neuling bei DS
« Antwort #4 am: 11. März 2018, 20:37:59 »

Ich hänge mich hier mal an - eine Frage die mich schon länger beschäftigt und auch in unterschiedlichen Versuchen noch nicht klären konnte - also Bodenpläne sind bei uns gesetzt. Wir konnten uns bisher aber immer noch nicht auf Hex oder Quadrat-Plan einigen. Was findet ihr besser?

Sentoki

  • Stufe 5
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 124
  • Kultur: Vandrianer
  • Klasse: Krieger
  • Spielleiter
    • Awards
Antw:Neuling bei DS
« Antwort #5 am: 11. März 2018, 20:45:42 »

Ich mag Quadrate mehr. Das ist aber einfach nur eine persönliche Referenz, außerdem sind die meisten DS Abenteuer auf Rastern geschrieben, weshalb es logischer ist die Quadrate einfach zu benutzen. Andererseits ist es damit schwieriger diagonale Bewegungen zu besschreiben, das regele ich einfach damit, dass auch eine diagonale Bewegung ein Meter ist.
Gespeichert

cheesy edge

  • Stufe 3
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 32
  • Kultur: Wüstenzwerge
  • Klasse: Heiler
  • DESERT DWARF
    • Awards
Antw:Neuling bei DS
« Antwort #6 am: 11. März 2018, 22:27:54 »

Danke für die schnellen Antworten :) Okay eine Playmat ist bestellt. Habe ich noch nie mit gearbeitet. Zeichne ich Raum für Raum oder Wirklich meter für meter, den die Gruppe macht? Habt ihr da Tipps?
Gespeichert

Ext3h

  • Stufe 5
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 108
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • Dungeonslayer
    • Awards
Antw:Neuling bei DS
« Antwort #7 am: 11. März 2018, 22:32:36 »

Zeichne ich Raum für Raum oder Wirklich meter für meter, den die Gruppe macht? Habt ihr da Tipps?
Zeichnen was die Spieler sehen. Ist auch kein Problem wenn man  schon erzählt während man noch zeichnet.
Gespeichert

Zauberlehrling

  • Stufe 12
  • *
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 778
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • Fürst von Faradonst
  • DS-Communitykalender 500+ Postings Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt
    • Awards
Antw:Neuling bei DS
« Antwort #8 am: 11. März 2018, 22:35:24 »

Danke für die schnellen Antworten :) Okay eine Playmat ist bestellt. Habe ich noch nie mit gearbeitet. Zeichne ich Raum für Raum oder Wirklich meter für meter, den die Gruppe macht? Habt ihr da Tipps?

Man kann sich allerdings auch raster ausdrucken und dann draufmalen. Wenn man nicht gleich "in die Vollen" gehen will und Geld ausgeben. Mach ich immer so.

Edit: Hier "meine" Links ;)
https://incompetech.com/graphpaper/plain/ oder https://incompetech.com/graphpaper/squarecross/
bzw.
https://incompetech.com/graphpaper/hexagonal/

Flost888

  • Stufe 10
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 473
  • Kultur: Nafuri
  • Klasse: Späher
  • Slayer of the Mountain King
  • DS-Communitykalender SL einer Forenrunde DS-Online Schimmerbund: Mitglied im Schimmerbund Mitglied der DS-GooglePlus-Gruppe Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet 250+ Postings Kulturennenner: 5 Lieblingskulturen Caeras ausführlich genannt Chronist (Bronze): Hat 1+ DS-Spielsessionbericht gepostet
    • Awards
Antw:Neuling bei DS
« Antwort #9 am: 12. März 2018, 08:21:23 »

Ich mag Quadrate mehr. Das ist aber einfach nur eine persönliche Referenz, außerdem sind die meisten DS Abenteuer auf Rastern geschrieben, weshalb es logischer ist die Quadrate einfach zu benutzen. Andererseits ist es damit schwieriger diagonale Bewegungen zu besschreiben, das regele ich einfach damit, dass auch eine diagonale Bewegung ein Meter ist.

 :thumbup:
Genau. Jedes Feld ist ein Meter. Sobald ein SL mit dem Pythagoras kommt, ist die Immersion bei mir vorbei.
Hat auch den Vorteil, dass man bei einem Luftkampf nur die längere Distanz benötigt.

Als Bodenplan eignet sich auch ein Blatt von einem Flipchart  :)
Gespeichert
So macht man das in der Schweiz => sehr gut Flo!

"Teil des Forums, Teil der Crew... Teil des Forums, Teil der Crew... Teil des Forums, Teil der Crew..."


Filz

  • Stufe 3
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 34
  • Kultur: Vandrianer
  • Klasse: Heiler
  • Dungeonslayer
    • Awards
Antw:Neuling bei DS
« Antwort #10 am: 12. März 2018, 12:22:18 »

Ich mag Quadrate mehr. Das ist aber einfach nur eine persönliche Referenz, außerdem sind die meisten DS Abenteuer auf Rastern geschrieben, weshalb es logischer ist die Quadrate einfach zu benutzen. Andererseits ist es damit schwieriger diagonale Bewegungen zu besschreiben, das regele ich einfach damit, dass auch eine diagonale Bewegung ein Meter ist.

Aber genau um das zu umgehen sind doch die Hexfelder da.
Und genau deshalb benutze ich diese.
Aber im Endeffekt ist Dungeonslayers ja nicht als Simulation gedacht und daher können wir den alten Pythagoras wohl in Frieden ruhen lassen.
Gespeichert

Sintholos

  • Stufe 8
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 345
  • Kultur: Bergzwerge
  • Klasse: Alle
  • Dungeonslayer-SL
  • Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt
    • Awards
Antw:Neuling bei DS
« Antwort #11 am: 12. März 2018, 16:28:35 »

Wir benutzen meist eine Battlemat mit Quadraten für alles, wo ich mal schnell eine Karte improvisieren muss, weil meine Spieler die Entscheidung treffen, vom von mir vorgesehenen Pfad abzuweichen (also etwa 99% der Zeit  :'( *schnüff)
Für die restlichen 1% benutzen wir eine Lösung, die wir uns von einem Video zu selbstgemachten Battlemats abgeschaut haben. Und zwar nehmen wir dazu eine Laminierfolie, in die wir die vorher mit Raster und allem drum und dran fertig ausgedruckte Karte oder die bisher sichtbaren Teile davon reinlegen. Ich schnipsel das meist vorher raumweise zu. Da die Folie etwas elektrostatisch ist, damit beim laminieren nix verrutscht, passiert dann auch nix, wenn man auf der Folie mit der eingelegten Karte drauf rumkritzelt. Mit dem richtigen Marker, z.B. solche für Whiteboards, kann man den Spaß nach der Session auch wieder problemlos runterwischen, die Karte rausnehmen und die Folie wiederverwenden.
Gespeichert

Hephaistos

  • Stufe 1
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Späher
  • Dungeonslayer
    • Awards
Antw:Neuling bei DS
« Antwort #12 am: 13. März 2018, 08:17:25 »

@Sintholos:
Unsere Battlemat ist 2seitig falls du lieber Hex felder willst.

Ich finde eine Battlemat schon praktisch da es scheinbar immer wieder zu nicht geplanten Begegnungen kommt (Sehe ich bei beiden Kampagnen: Aspekte der Magie und Baclamar)
und dann kann der Spielleiter einfach was zeichnen und gut. Am Anfang haben wir immer Schreibtischunterlagen aus papier zu abreißen genommen (Gibts es meist von Firmen als Werbung)
Gespeichert

Flost888

  • Stufe 10
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 473
  • Kultur: Nafuri
  • Klasse: Späher
  • Slayer of the Mountain King
  • DS-Communitykalender SL einer Forenrunde DS-Online Schimmerbund: Mitglied im Schimmerbund Mitglied der DS-GooglePlus-Gruppe Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet 250+ Postings Kulturennenner: 5 Lieblingskulturen Caeras ausführlich genannt Chronist (Bronze): Hat 1+ DS-Spielsessionbericht gepostet
    • Awards
Antw:Neuling bei DS
« Antwort #13 am: 13. März 2018, 08:26:03 »

Aber im Endeffekt ist Dungeonslayers ja nicht als Simulation gedacht und daher können wir den alten Pythagoras wohl in Frieden ruhen lassen.

...und dann kann der Spielleiter einfach was zeichnen und gut. Am Anfang haben wir immer Schreibtischunterlagen aus papier zu abreißen genommen (Gibts es meist von Firmen als Werbung)

Der Grossteil der Karten im Netz ist halt quadratisch... und für die Kampfdarstellung reichen Quadrate völlig. Wir wissen alle, dass über ein Dreieck die Distanzen unterschiedlich sein können, für die blosse Distanzberechnung (für Positionierung, Laufen, Rennen und Schiessen und die daraus folgenden Boni/Mali) reicht dieses System.
Gespeichert
So macht man das in der Schweiz => sehr gut Flo!

"Teil des Forums, Teil der Crew... Teil des Forums, Teil der Crew... Teil des Forums, Teil der Crew..."


cheesy edge

  • Stufe 3
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 32
  • Kultur: Wüstenzwerge
  • Klasse: Heiler
  • DESERT DWARF
    • Awards
Antw:Neuling bei DS
« Antwort #14 am: 13. März 2018, 16:06:53 »

Gerade drucke ich alles aus und habe mich gefragt, ob es eine Kurz-Übersicht zu allen Talenten und zaubern gibt?
Mit nur einem Regelwerk stelle ich mir die  Char-Erstellung sonst stressig vor, wenn alle durch die langen Beschreibungen blättern müssen oder wie handhabt ihr das?
Gespeichert