Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: [Charakterspiel] Eure Vorbereitung auf neue(n) Rolle/Char?  (Gelesen 509 mal)

MH+

  • Stufe 20
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3092
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • For Shovelry!
  • Chronist (Gold): Hat 12+ DS-Spielsessionberichte gepostet Mitglied der DS-Facebook-Gruppe Kulturennenner: 5 Lieblingskulturen Caeras ausführlich genannt Mitglied der DS-GooglePlus-Gruppe Gehört zu den Oberen 10 Themenstartern Slaydakteur: Hat an 1+ Ausgaben der SLAY! mitgewirkt Unser die Besonnenheit: Hat das Arltum Caernos in den Kronkriegen unterstützt Mitglied in einem DS-Club 1000+ Postings Orga eines DS-Community-Events
    • Awards

Hi,

wollt mal hören, ob (und falls ja) wie ihr euch auf einen neuen Charakter bzw. eine neue Rolle vorbereitet? Macht euch diese Vorbereitung Spaß, oder ist es euch Banane, wenn und ob euer Elf und Zwerg völlig gleich klingen/gespielt werden?

Vorab: Es geht hier eher um Charaktere, die in Heimrunden gespielt werden und keine Con-Chars (die meist eh nur Oneshot-Chars sind).

Ich bin ja mit Leib und Seele casual gamer, habe aber ein sehr unkonventionelles Verständnis von casual gaming. Für mich bringt der Begriff keinerlei Verlust in Punkto Charakterspiel-Qualität mit sich. Wenn ich bspw. einen neuen Char vorbereite, mache ich mir zuhause schon Gedanken zu Dialekt/Akzent, Aussprache (Phonetik/Phonologie) und versuche ihn anders zu sprechen, als den Charakter zuvor. Meine steps sehen ca. so aus:

1. Mechanische/Systembezogene Umsetzung (Charakterbogen, Spellbook, evtl. Karten ausdrucken usw.)
2. Stimme/Sprache (Lautstärke, Höhe, Klangfarbe, Sprache, Grammatik)
3. Verhalten (Eigenarten, und wie sie sich am Tisch umsetzen lassen)

Beispiel zu 3.
Hatte monatelang einen PF Char gespielt (vor Jahren), dessen linker Arm abgetrennt wurde. Ich habe konsequent am Spieltisch nur noch den rechten Arm benutzt (Würfel, Stift usw.), um mich ein bisschen besser in die Rolle einzufühlen (hat zu teilweise witzigen Situationen geführt).

Beispiel zu 2.
Ich spiele sehr gern Goblins, die einen Mischmasch aus Goblinsprache und allgemeiner Handelssprache sprechen. Dabei mache ich mir gerne Gedanken, welche Wörter/Worte Goblins vermutlich weglassen (vgl. dazu: globish), und welche Begriffe sie aus dem "goblish" mitnehmen würden, weil diese in der Menschengesellschaft vermutlich gar nicht / selten verwendet würden (bspw. gibt es in meinem "goblish" das Wort "forkaz-hrhr" für "Aufgespießter Schweine/Menschen-Kopf")

Habt ihr sonst noch Tipps, wie ich das Charakterspiel üben / verbessern könnte? Was sind eure Methoden (gern auch vereinzelt) oder euer Rollenprogramm (gern auch ganze Anleitungen). Ich hatte oft überlegt auch mal so impro-Theater sessions zu besuchen, aber ich weiß nicht, ob das sehr zielführend ist, zumal sich P&P-Spiele oftmals schon sehr im Fantasiebereich bewegen und impro Theater oft sehr realitätsbezogen ist. Hat da jemand Erfahrungen mit?

Best,
MH
Gespeichert

sico72

  • Stufe 12
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 687
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • GRENZLANDSLAYER
  • Orga eines DS-Community-Events Mitglied in einem DS-Club Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt Hat DS-Material in eine andere Sprache übersetzt Registrierter Betatester Chronist (Bronze): Hat 1+ DS-Spielsessionbericht gepostet DS-Communitykalender Mitglied der DS-Facebook-Gruppe
    • Awards
Antw:[Charakterspiel] Eure Vorbereitung auf neue(n) Rolle/Char?
« Antwort #1 am: 27. März 2017, 14:57:27 »

Bisher ist es mir schwer gefallen meinen Charakter, so wie du es machst, zu spielen. Ich habe meist nur Wesenszüge wie Neugierigkeit oder Goldgier ausgespielt. Oft ist das im Spiel einfach passiert. Vorher habe ich mir da keine Gedanken gemacht. Also mehr ungeplant. Das werde ich aber mal ändern.

Schnupfudel

  • Stufe 3
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 52
  • Kultur: Narrländer
  • Klasse: Krieger
  • Richtig fiese Möpp
    • Awards
Antw:[Charakterspiel] Eure Vorbereitung auf neue(n) Rolle/Char?
« Antwort #2 am: 27. März 2017, 16:52:20 »

Ich mache mir meist schon bei der Erstellung einen Kopf darüber, wie mein Char veranlagt ist. Der letzte war ein Gnomen (Narrländer ) Krieger, der definitiv schon einiges auf den Kopf bekommen hatte. Dennoch kamen sehr nützliche Informationen von ihm, wenn es mal Verständnisschwierigkeiten gab. Da kam auch meine SL-Veranlagung raus. Habe damit einen Charakter, der aus der Welt stammt und um ihre Geschichte weiß, erschaffen. Ansonsten volles Programm: verstellte Stimme, völlig närrische Kommentare, verrückte Aktionen. So wie ich mir den Narrländer vorstellte, hab ich ihn dann auch am Tisch zum Leben erweckt.
Gespeichert
Um einen Zufall herbeizuführen, bedarf es vieler Vorbereitungen! Um eine improvisierte Rede zu halten, braucht man mindestens drei Wochen! (Mark Twain)

dragonorc

  • Stufe 13
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 806
  • Kultur: Gammaslayers
  • Klasse: Alle
  • Verstrahlt und zugenäht.
  • DS-Communitykalender Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet 500+ Postings Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt Beta (Silber): Hat an 2+ abgeschlossenen Betatests teilgenommen
    • Awards
Antw:[Charakterspiel] Eure Vorbereitung auf neue(n) Rolle/Char?
« Antwort #3 am: 27. März 2017, 23:51:08 »

Ich mache mir oft sehr genaue Gedanken, wenn ich als SL NSCs einführe. Auf der anderen Seite gibt es aber auch oft kurzfristig welche, ganz spontan. Die Spieler machen ja selten das was man erwartet.

Als Spieler mache ich das völlig spontan.
Manchmal muß ich dann von meinem Konzept sogar abgehen, wenn ich merke, daß es für mich oder die Gruppe, oder die Kombination aus beidem nicht funktioniert oder ganz und gar nicht den gewünschten Effekt erzielt.

Teilweise kriegt der SL aber auch mal ein paar Seiten Hintergrund für einen neuen SC von mir, wenn die Kreativität grade fliesst. Das macht es für mich dann natürlich auch einfacher den Char einzuschätzen und zu spielen.
Gespeichert
Im Zentrum des Wirbelsturms

Greifenklaue

  • Stufe 20
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4700
  • Kultur: Caern
  • Klasse: Späher
  • Schießt schneller als er zieht ...
  • Mitglied der DS-GooglePlus-Gruppe Mitglied in einem DS-Club Hat an 1+ MGQ teilgenommen Hat 1+ MGQ-Spielbericht veröffentlicht Slaydakteur: Hat an 1+ Ausgaben der SLAY! mitgewirkt 1000+ Postings Unser die Besonnenheit: Hat das Arltum Caernos in den Kronkriegen unterstützt DS-Communitykalender Registrierter Betatester Chronist (Bronze): Hat 1+ DS-Spielsessionbericht gepostet
    • Greifenklaues Blog
    • Awards
Antw:[Charakterspiel] Eure Vorbereitung auf neue(n) Rolle/Char?
« Antwort #4 am: 28. März 2017, 13:33:45 »

Dialekte eigentlich eher bei OneShots, LARP und NSCs, da das nach ner Zeit doch anstrengend wird. Da ich gerne Zwerge spiele, klingen die immer ähnlich, auch wenn die sonst Unterschiede aufweisen

Eigenarten. Hmm. Als Festungskommandant hab ich mir immer schwarze Handschuhe übergestreift, was mich dann selbst diszipliniert hat, arrogant und überlegen aufzutreten. {NSC}

Hmm, als Halbling zieh ich nach Möglichkeit immer das T-Shirt "Blutgieriger Halbling" an, was passt, da es entweder ein Warhammer 40kay-Sniper oder ein PF-Sneaker ist ...
Gespeichert
Find a crew. Find a job. Keep flying

http://www.greifenklaue.de

Keep calm and avoid reavers.

Seigin

  • Stufe 1
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • Dungeonslayer
    • Awards

Ist alles Geschmackssache und in meinem Fall sehr systemabhängig. Bei Baukastensystemen muss man ja schon vorher irgendeine Idee haben, was man machen will. Mir fällt das meistens schwer und ich richte mich nach dem, was die Gruppe brauchen könnte. Manchmal habe ich eine Idee, die ich cool finde und umsetzen möchte, wo ich dann auch meine Sprache und Körpersprache anpasse. Generell machen mir Akzente viel Spaß.

Als Spieler bevorzuge ich aber eigentlich Systeme, wo ich die Charaktererstellung weitestgehend dem Zufall überlassen kann und überlege mir dann nach dem Würfeln oder Kartenziehen was dabei cooles rausgekommen ist und was für ein Charakter für mich am besten zu eben diesen Werten passt.

Gespeichert