Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: (Schlafenden/Wehrlosen) Gegnern die Kehle aufschlitzen  (Gelesen 470 mal)

Dzaarion

  • Stufe 3
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 49
  • Kultur: Sandelfen
  • Klasse: Krieger
  • Dungeonslayer
    • Awards
(Schlafenden/Wehrlosen) Gegnern die Kehle aufschlitzen
« am: 20. Februar 2017, 14:11:19 »

Aloha

Ich quäle mich schon seit ner Weile mit nem Problem, das ich dann jetzt doch mal hier hinein poste. Die Suchfunktion hatte leider keine wirklich zufriedenstellende Antwort ausgespuckt.

Der Titel mag jetzt zwar etwas sehr speziell klingen, aber ich denke das die "Problematik" dahinter schon etwas elementarer ist und zwar:
Wie handhabt ihr es mit wehrlosen Gegnern zu "kämpfen"?

Zwei Situationen gaben hierbei den Ausschlag dafür mich mit dieser Thematik zu befassen.

In der ersten war ich als Spieler beteiligt: Wir stießen auf eine kleine Gruppe Goblins...es kommt zum Kampf bei dem die Goblins alle ziemlich schnell dem Einschläfern-Zauber unserer Heilerin zum Opfer fielen, danach sind wir in aller Seelenruhe zu den Goblins marschiert und haben einem nach dem anderen die Kehle aufgeschlitzt, ohne das diese sich wehren konnten. Der SL war ziemlich überrumpelt hat es aber durchgehen lassen.

Die zweite Situtaion war vielleicht schon etwas kniffeliger: eine andere Gruppe, ich war der SL und wir haben eine abgewandelte Version von dem DS2G Die Räubern vom Lyrkenfenn gespielt. Die Gruppe schaffte es irgendwie in Belegors Kammer (in der dieser laut Skript schafend liegt), ohne dabei in allzugroßer Nähe zu viel Geräusche zu machen und ohne das ich für ihn entsprechende Proben zum erwachen geschafft hatte...der "Bosskampf" sah also wie folgt aus: "Joa der schläft." "Okay ich nehm mein bereits gezogenes Schwert und schlitz ihm die Kehle auf." Ende...
Ich habe es so durchgehen lassen, da ich es einfach für logisch halte...wohingegen zu erklären sie könnten einem schlafenden Mann nicht ein Messer an die Kehle setzen (zumal sie sowie nicht die moralisch integersten Charaktere sind) oder das besagter Mann nachdem man ihm die Kehle aufgeschlitzt hat doch nochmal aufspringt, angreift und es zu einem Kampf kommt ich doch irgendwie für fragwürdig halte.

Diese beiden Situationen sind, denke ich mal, nur stellvertretend für viele andere ähnliche Situtationen mit wehrlosen NSCs aber auch mit SCs. Beim schlafen gibt es ja noch die Möglichkeit aufzuwachen, bei einigen Zaubern eben nicht, was beides aber ziemlich schnell zu entweder sehr unlogischen oder eben overpowerten Situationen führen kann.
Nun also die Frage: Habt ihr schon eine ähnliche Situation erlebt? Wie haltet ihr es damit? Und wie sinnvoll sind dann Hinterhältiger Angriff und Meucheln?
Es ist ja ein wenig der "Kampf" Narrative vs. Spiel daher bin ich sehr gespannt auf eure Antworten.

Gruß Dzaarion
Gespeichert

Blakharaz

  • Stufe 19
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1984
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • Dungeonslayer
  • Beta (Bronze): Hat an einem abgeschlossenen Betatest teilgenommen Festgesessen: Top 10 der Most-Online Scriptor (Gold): Inhalte für Printpublikation verfasst Ulf: Hat im März 2013 am Flimmerschwinden teilgenommen und den Ulf gemacht Mitglied der DS-Facebook-Gruppe Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt 500+ Postings DS-Communitykalender Wild sei die Jagd: Hat das Arltum Fahlstepp in den Kronkriegen unterstützt
    • Awards
Antw:(Schlafenden/Wehrlosen) Gegnern die Kehle aufschlitzen
« Antwort #1 am: 20. Februar 2017, 14:35:47 »

Also wenn die SC es schaffen, sich unbemerkt in eine solche Position zu bringen, dann sollten sie auch den entsprechenden Vorteil erhalten - gegen schlafende/bewusstlose Gegener sage ich auch meistens, dass sie ohne Probleme erledigt werden. Da müssen aber alle schon recht gut schleichen können, um keine Aufmerksamket auf sich zu ziehen. Regeltechnisch steht da übrigens auf Seite 44 im GRW was dazu: Schlafende/Gefesselte Gegner erhalten bei Nahkampf-Angriffen doppelten Schaden und können dagegen (Rüstungslose-)Abwehr würfeln.

Nur zum Beispiel mit dem Zauber: "Einschläfern" hat bei mir in Kämpfen nur geringe Wirkung. Da es ja ein normaler Schlaf ist, würden Gegner die gerade stehen einfach im Stehen einschlafen, umfallen und wären sofort wieder wach - wäre höchstens in soweit von Nutzen, dass sie halt umkippen. (bei sitzenden, oder irgendwo angelehnt stehenden Opfern sieht das aber schon anders aus...). Wenn die SC dann zu den Schlafenden schleichen um sie zu meucheln, sollten diesen dann schon Wahrnehmungsproben zustehen (oder eben Schleichen-Proben von den SC).
Gespeichert

Agaton

  • Stufe 4
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 60
  • Kultur: Wyndländer
  • Klasse: Alle
  • GM aus Gewohnheit.
    • Awards
Antw:(Schlafenden/Wehrlosen) Gegnern die Kehle aufschlitzen
« Antwort #2 am: 21. Februar 2017, 09:34:39 »

Mein Respektdas du das so durchgezogen hasst.


Mein Spielleiter instinkt sagt mir oft in solchen Situationen. "Es muss einen Endkampf geben. Der wacht auf" oder so.
Ist aber Total bescheuert. Wenn die Spieler das so geschafft haben, verdienen sie einen Vorteil.


Zumal es damit einen wirklich guten Grund gibt BEwegung zu steigern, was bei mir in der gruppe niemand macht.


Im zweifelsfall kannst du ja auf die Regeln zurückgreifen die Blackharaz erwähnt hat. Doppelter Schaden und abwehr ohne Rüstung. Wenn sie sonnst alle zeit der Welt haben würde ich auch einen +4 gewähren.


Aber wenn du Spieler haben willst die Klever Spielen, dann mach weiter so! Daumen hoch von mir!
 :thumbup:
Gespeichert
Spieler: Ups, Kriegsschiffe sind ja richtig gefährlich
GM: Das ist eine wichtige Erkenntnis. Notier sie am besten auf etwas dauerhaftem wie einem Stein. Und schreib deinen Namen dazu.