Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: Langstreckenscanner oder was ist da draussen im All?  (Gelesen 9394 mal)

avakar

  • Stufe 12
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 767
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • meist inaktiv
  • Hat eine Seite mit DS-Inhalten (CampaignLogs, Downloads, Settings oder Tools) DS-Communitykalender Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt Erbe ist Recht: Hat das Arltum Nordek in den Kronkriegen unterstützt
    • SLAYER'S PIT
    • Awards
Antw:Langstreckenscanner oder was ist da draussen im All?
« Antwort #15 am: 08. März 2016, 15:35:06 »

Für eine reine Zufallsbegegnung wäre mir das zu viel Würfeln. Das soll doch ein Überfall sein, und kein Suchen&Verstecken-Spiel.

Hier fände ich eine einzige vergleichende Wahrnehmungsprobe besser. Der Gewinner bestimmt die Anfangsentfernung. Denn das Vorgeplänkel hat eigentlich keine Bedeutung, die Entscheidung zum Piratenüberfall kann der SL auch so treffen. Dann wäre der Ablauf reduziert auf:
 - SL entscheidet auf Piratenüberfall
 - Scanner Opfer vs. Scanner Jäger (Störsender nicht vergessen)
 - Gewinner bestimmt die Distanz, wo sich beide Schiffe entdecken (1-3 Clicks)
 - Distanzkampf / Dogfight geht los
Gespeichert
SLAYER'S PIT - Fanwerk für Dungeonslayers
VOIDSPACE - Fanwerk für Starslayers

Germon

  • Immersieg Hessen
  • Stufe 20
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3151
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • Ich will Starslayers... jetzt!
  • Orga eines DS-Community-Events Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet Hat 1+ MGQ geleitet Hat 1+ MGQ-Spielbericht veröffentlicht Mitglied in einem DS-Club Unser die Besonnenheit: Hat das Arltum Caernos in den Kronkriegen unterstützt Conslayer - Uhrwerk DemoTeam Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt Hat eine Seite mit DS-Inhalten (CampaignLogs, Downloads, Settings oder Tools) Registrierter Betatester
    • Awards
Antw:Langstreckenscanner oder was ist da draussen im All?
« Antwort #16 am: 09. März 2016, 09:00:43 »

Klar, die kleine Lösung kann man immer schnell am Spieltisch improvisieren. Wobei ich bei klar in den Regeln definierten Sachverhalten immer Bauchschmerzen habe das eben mal anders zu handwedeln. Meine Spieler sollen sich darauf verlassen können, dass solche Situationen dann auch einen festen Rahmen haben.

Es sollte schon klar in den Regeln stehen wie´s grundsätzlich geht und ich will das auch verstehen (um dann ggfs. Hausregeln einzusetzen).


Nebenbei: In meinem Beispiel wird doch auch gar nicht viel gewürfelt  ???
2x für den jeweiligen Systemcheck der Beteiligten, 1x für die Sprungkoordinatenberechnung von "Jäger" und 3x die vergeigten Scannerproben von "Opfer".
Gespeichert
Germon mal wieder mit Schnellen Reflexen I unterwegs.

Agonira

  • Stufe 15
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1139
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • Ehrengrenzer
  • Chronist (Gold): Hat 12+ DS-Spielsessionberichte gepostet DS-Pet: Besitzt ein DS spielendes Haustier Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt Slaydakteur: Hat an 1+ Ausgaben der SLAY! mitgewirkt Schimmerbund: Mitglied im Schimmerbund DS-Communitykalender 1000+ Postings Registrierter Betatester Kulturennenner: 5 Lieblingskulturen Caeras ausführlich genannt
    • Awards
Antw:Langstreckenscanner oder was ist da draussen im All?
« Antwort #17 am: 16. Januar 2019, 13:29:54 »

Mich beschäftigt das Thema Langstreckenscanner/"Wann bekommt man welche Informationen?" auch gerade, deswegen erlaube ich mir mal, den Thread hier wiederzubeleben in der Hoffnung, das jemand Licht ins dunkle All bringen kann.
[An meinen lieben Mann: Ab hier nicht weiterlesen, bitte raus hier!  :-*]

Meine Sternenstreuner werden demnächst eine physische Hexfeldkarte vom Fender-System bekommen, die sie "selbstständig" hexcrawlmäßig mit der Fetten Bettie erkunden können. Die Karte sieht grundsätzlich erstmal so aus wie die Spielerkarte aus dem ZfS-PDF (S. 11), sprich der Mittelpunkt, die Grenzen und alle Planeten sind schon aufgeklebt. Zusätzlich sind auch die Raumstationen bei Mol'Radam und Kallos sowie das Far Inn verzeichnet (Erklärung: die sind noch im internen Speicher der Fetten Bettie abgelegt... oder so ähnlich  ???). [Bei den Planetenbildchen von Kallos und Mol'Radam war halt die jeweilige Station mit abgebildet und dann wollte ich für das Far Inn keine Ausnahme machen.  :-\ Andererseits dürften die Stationen inklusive Mutter Qualle als GKL D gelten und müssten daher ohnehin beim Systemscan angezeigt werden, oder?]

Zusätzlich gefunden und auf die Karte geklebt werden können alle Inhalte, die noch in der SL-Karte verzeichnet sind. Also die Mahnenden Felder, die Einzelteile von Erens Wall, das Psionische Meer, Mutter Qualle, die Falstetter Anomalie inklusive der Fundorte ihrer Subanomalien, die Fundorte von Piraten sowie die Patrouillenroute zwischen Fender und Kallos.

So weit, so gut. Nun meine Fragen:
Wenn die SC nun erstmals mit der Fetten Bettie von Fender aus in den Orbit abheben, wird ein passiver Systemscan gemacht (ohne Probe, dauert W20 Minuten). Dann sehen sie die oben beschriebene Karte mit den Planetenpositionen, den Planetennamen und für jeden Planeten den Typ sowie die Bewohnbarkeit, mehr aber auch nicht. Also nicht die auf S. 13 Fender-System-PDF abgebildeten Scannerbildschirme. Richtig? Wann sehen sie die denn? Erst in der Umlaufbahn des Planeten per Bioscan? Sprich, wenn sie sich auf dem Hexfeld des Planeten befinden?

Abgesehen von den allgemeinen Infos zu Lage, Typ und Bewohnbarkeit der Planeten sehen sie außerdem passiv nur das, was im angrenzenden Hexfeld los ist, also was ca. 1 RT entfernt ist, richtig? Und dann aber auch nur GKL C und größer, wozu ich alle oben genannten zusätzlich findbaren Objekte zählen würde. Außer Mutter Qualle, die dürfte GKL D sein mMn., müsste dann aber schon beim probenlosen Systemscan offenbart werden eigentlich.
Wie ordnen sich da das Psionische Meer und die Falstetter Anomalie ein? Müssten die nicht auch GKL D haben und von Anfang an sichtbar sein? (Was nicht wirklich sinnvoll erscheint, das würde diese Orte weit weniger geheimnisvoll machen.)

Um also eine irgendwo im System befindliche Station oder eines der noch nicht auf die Karte geklebten "Geheimnisse" zu finden, müsste man sich also mindestens im Hexfeld daneben (= höchstens 1 RT entfernt) befinden und würde dann automatisch irgendwann davon erfahren, dass die Station/was auch immer dort ist, da die passive Scannenprobe jede Runde wiederholt werden würde, bis sie schließlich klappt.

Zum Verständnis noch (bitte berichtigen, wenn was falsch ist):
Wenn nun die SC im Rahmen der Mission2Go Jagdzeit nach Raif fliegen wollen, entdecken sie also zwei Felder (= 2 RT) von Raif entfernt das Trägerschiff Firebird, das ein Feld (= 1 RT) von Raif entfernt irgendwo "vor Anker" liegt (= grüner Kreis um Raif herum). Wenn sie dann die Kontrolle/den Schiffsscan hinter sich gelassen haben, fliegen sie noch 1 RT weiter bis zum Hexfeld des Planeten (= Umlaufbahn) und können dort a) oben genannten Scannerbildschirm des Planeten aus dem PDF einsehen und b) mit Probe passiv den Raumhafen Dug'Towns finden. Von der Umlaufbahn aus schon die Höhle (GKL B) des gesuchten Chargo finden wäre nur mit einem Rasterscan des ganzen Planeten möglich, der 30 Tage dauern würde, soweit ich verstanden habe. Daher ja die Angabe im Abenteuer, wie man vor Ort so eine Höhle finden kann.

Habe ich soweit alles richtig verstanden? Danke für eure Zeit.  :kw1:

Blakharaz

  • Stufe 20
  • *
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2154
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • Dungeonslayer
  • Beta (Bronze): Hat an einem abgeschlossenen Betatest teilgenommen Festgesessen: Top 10 der Most-Online Scriptor (Gold): Inhalte für Printpublikation verfasst Ulf: Hat im März 2013 am Flimmerschwinden teilgenommen und den Ulf gemacht Mitglied der DS-Facebook-Gruppe Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt 500+ Postings DS-Communitykalender Wild sei die Jagd: Hat das Arltum Fahlstepp in den Kronkriegen unterstützt
    • Awards
Antw:Langstreckenscanner oder was ist da draussen im All?
« Antwort #18 am: 16. Januar 2019, 13:45:19 »

Soweit ist das meiste richtig, aber:
- Mutter Qualle müsste mMn sogar erst ab 10 Klicks Distanz sichtbar werden: Ein Raumtag gilt nur für Tec, die Qualle ist mMn aber Bio. Der Systemweite Scanner zeigt tatsächlich nur Planeten etc. an, ab einem Raumtag Entfernung wird dann auch Tec angezeigt

- Ein Systemscan zeigt die wichtigsten Informationen zu einem Planeten an: Ob er bewohnbar ist, was für ein Planet es ist etc. - also durchaus die Atmosphärendaten

- Die Falstetter Anomalie bzw. das psionische Meer werden gar nicht angezeigt - das sind Phänomene die unter keine der Scanner-Klassen fallen (außer vielleicht unter einen hypothetisch möglichen Psi-Scanner)

Dein Beispiel stimmt soweit (mit der Ausnahme, dass einige wichtige Infos zu Raif schon vorher angezeigt werden und nicht erst ab dem Orbit) - wenn du das Bild mit den Symbolen zeigen möchtest, dann am besten im Orbit.
Gespeichert

Agonira

  • Stufe 15
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1139
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • Ehrengrenzer
  • Chronist (Gold): Hat 12+ DS-Spielsessionberichte gepostet DS-Pet: Besitzt ein DS spielendes Haustier Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt Slaydakteur: Hat an 1+ Ausgaben der SLAY! mitgewirkt Schimmerbund: Mitglied im Schimmerbund DS-Communitykalender 1000+ Postings Registrierter Betatester Kulturennenner: 5 Lieblingskulturen Caeras ausführlich genannt
    • Awards
Antw:Langstreckenscanner oder was ist da draussen im All?
« Antwort #19 am: 16. Januar 2019, 14:25:20 »

Super! Herzlichen Dank für die präzise und schnelle Antwort.  :) Das klingt alles logisch und nachvollziehbar.

Die drei Stationen sind dann einfach schon in den Archiven der Fetten Bettie enthalten und daher schon mit verzeichnet auf der Karte.

Wenn die Mutter Qualle erst so spät erkannt wird, wie würdest du es dann handhaben, wenn die SC zufällig im "richtigen" Hexfeld sind, ob sie dann auch zufällig nah genug an der Qualle sind, um sie zu bemerken?
Und wenn sie Gerüchte darüber hören würden, dass diese Mutter Qualle existiert, wie präzise wäre dann die Ortsangabe typischerweise? Die genauen Koordinaten mal eben so in einem Bargespräch aufzuschnappen wäre wohl etwas zu detailliert, aber die Angabe des "Systemquadranten" viel zu ungenau, um nicht Wochen oder Monate mit Suchen beschäftigt zu sein. Wie handhabt ihr solche Dinge typischerweise bei *S? Wie genau würden bei euch die SC so eine Info aufschnappen?

Blakharaz

  • Stufe 20
  • *
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2154
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • Dungeonslayer
  • Beta (Bronze): Hat an einem abgeschlossenen Betatest teilgenommen Festgesessen: Top 10 der Most-Online Scriptor (Gold): Inhalte für Printpublikation verfasst Ulf: Hat im März 2013 am Flimmerschwinden teilgenommen und den Ulf gemacht Mitglied der DS-Facebook-Gruppe Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt 500+ Postings DS-Communitykalender Wild sei die Jagd: Hat das Arltum Fahlstepp in den Kronkriegen unterstützt
    • Awards
Antw:Langstreckenscanner oder was ist da draussen im All?
« Antwort #20 am: 16. Januar 2019, 14:39:16 »

Ich gebe bei sowas meist eine Entdeckungschance wenn man sich zufällig im gleichen Hexfeld befindet. Bei Mutter Qualle (Größe D+) würde ich da evtl. PW:15 geben (sucht man gezielt danach, würde ich sie bei der Größe innerhalb eines Tages einfach finden lassen). Natürlich kann man auch in der Raumhafenkneipe o.ä. jemanden finden der schon mal da war und eine recht genaue Ortsangabe machen kann.
Gespeichert

Agonira

  • Stufe 15
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1139
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • Ehrengrenzer
  • Chronist (Gold): Hat 12+ DS-Spielsessionberichte gepostet DS-Pet: Besitzt ein DS spielendes Haustier Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt Slaydakteur: Hat an 1+ Ausgaben der SLAY! mitgewirkt Schimmerbund: Mitglied im Schimmerbund DS-Communitykalender 1000+ Postings Registrierter Betatester Kulturennenner: 5 Lieblingskulturen Caeras ausführlich genannt
    • Awards
Antw:Langstreckenscanner oder was ist da draussen im All?
« Antwort #21 am: 21. Januar 2019, 13:49:38 »

Wunderbar, dankeschön!  :)