Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: Tiergestalt und Talente  (Gelesen 1395 mal)

Sigi

  • Stufe 1
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9
  • Kultur: Wyndländer
  • Klasse: Alle
  • Dungeonslayer
    • Awards
Tiergestalt und Talente
« am: 03. November 2015, 17:17:49 »

Hey ihr Lieben,

ich verstehe die Tiergestalt nicht ganz, wenn mein Wyndländer die Wolfsgestalt beherrscht, gehen seine Talentboni dann auch darauf ein?
Kann ich also den Angriff des Wolfs und die LK mit Kämpfer und Einstecker erhöhen?
Sonst Wissenswertes zu dem Talent?

Vielen Dank im voraus.

Gruß Sigi

E: Und wie verhält es sich mit Rüstungen die es auch für das Tier gibt, wie z.B. einem Lederpanzer den der SC trägt?
Gespeichert

Urukusu

  • Stufe 4
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 87
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • SL in Ausbildung
    • Awards
Antw:Tiergestalt und Talente
« Antwort #1 am: 03. November 2015, 18:51:27 »

Hi Sigi,
Ich händle das wie in Dennis L. McKiernans MITHGAR-Romanen, das Talent kam bei mir zwar erst einmal zum Einsatz, aber so stelle ich es mir vor.

Zitat
[...]Gestaltwandler hätten eine besondere Aura um sich, etwas, das mit der Wilden Magie verwandt ist. Sie denken auch, Gestaltwandel sei mit dem Übergang ins Dazwischen ähnlich, wo alle Dinge in die Aura dessen gehüllt sind, der von einer Ebene zur anderen wechselt, sodass er sie einfach mitnehmen kann. Aber es gibt einen Unterschied: Im Falle des Gestaltwandelns verwandeln sich die Dinge in der Aura ebenfalls, Kleidung, Waffen, Ausrüstung[...] Arterfakte der Macht verwandeln sich überhaupt nicht, denn sie befinden sich stets außerhalb der Aura eines jeden. Ihr Feuer ist zu stark.[...]   -Dalavar Wolfmagier zu Riatha /Drachenbund S.73

Somit werden die SC bis auf den Geist zum Tier, magische Ausrüstung wird zwar ebenfalls mit verwandelt, aber ihre Wirkung (Boni) bleibt dem SC erhalten. Nur bei Story relevanten stark magischen Gegenstände würde ich es, in meiner Runde, so handhaben wie im Roman und diese nicht mit verwandeln.
Andere werden das Talent bestimmt anders behandeln, finde es allerdings für mich recht stimmig so.

Mein Fazit:
  • verwandelte SC behalten keine persönlichen Talente oder Ausrüstung
  • Talente und Boni durch mag. Gegenstände bleiben den SC
  • relevante starke mag. Gegenstände bleiben unverändert
Gespeichert

Sigi

  • Stufe 1
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 9
  • Kultur: Wyndländer
  • Klasse: Alle
  • Dungeonslayer
    • Awards
Antw:Tiergestalt und Talente
« Antwort #2 am: 03. November 2015, 21:12:58 »

Sehr schöner Ansatz (vor allem das Zitat)  :)

Die magischen Objekte wirken weiterhin, so steht es auch in den Regeln, besondere Ausrüstung würde ich genau wie du beibehalten.

Schade fände ich es wenn die selbst erlernten Talente nicht übernommen werden, da sonst das Tier sehr  "standardisiert" dem Regelwerk entspricht und ich die Idee schön finde, dass sich der Spieler sowohl für die menschliche als auch tierische Gestalt mit Talenten entsprechend rüsten kann. Beispiel Zauberwirker mit Flink oder Späher mit dem Kämpfer Talent. Bringt ihnen als Mensch sowie als Tier einen Vorteil, während Charmant oder Schlitzohr nicht sehr viel Sinn ergeben in Tierform.

Geist, Verstand und Aura bleiben bei, das finde ich eine der großen Stärken dieses Talents (ermöglicht in Wolfsgestalt ja Körper 8, Agi 7 und Geist 8)


Gerne weitere Vorschläge wie ihr das handhabt. Soll ja auch "balanced" bleiben.  ;D
Gespeichert

CK

  • Administrator
  • Stufe 20
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 13843
  • Kultur: Bergzwerge
  • Klasse: Krieger
  • Just slay
  • Hat 1+ MGQ geleitet Hat 1+ MGQ-Spielbericht veröffentlicht Wikiscriptor (Bronze): Hat 10+ Beiträge in der DS-Wiki verfasst 1000+ Postings Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet Scriptor (Gold): Inhalte für Printpublikation verfasst Wurzeln geschlagen: Top 3 der Most-Online Gehört zu den Oberen 10 Themenstartern
    • Dungeonslayers.de
    • Awards
Antw:Tiergestalt und Talente
« Antwort #3 am: 04. November 2015, 02:13:09 »

offtopic

Dennis L. McKiernans MITHGAR-Romanen
Die sind top oder flopp - habe einiges echt geliebt, anderes echt verachtet (buchweise)

/offtopic
Gespeichert

Zauberlehrling

  • Stufe 20
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2485
  • Kultur: Vandrianer
  • Klasse: Zauberer
  • Glaubt nicht an Glückspilz
  • DS-Communitykalender Slaydakteur: Hat an 1+ Ausgaben der SLAY! mitgewirkt Chronist (Gold): Hat 12+ DS-Spielsessionberichte gepostet 1000+ Postings SL einer Forenrunde DS-Online Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt
    • Awards
Antw:Tiergestalt und Talente
« Antwort #4 am: 11. September 2020, 15:17:00 »

Ich hänge mich hier nach langer Zeit an, weil's keine definitive Aussage gab. Wie handhabt ihr die folgenden Beispiele.

Druide hat Ausweichen - profitiert er davon als Wolf/Bär/Adler. Betrifft ja keinen Kampfwert.
Druide hat schnelle Reflexe - hat er den ini-bonus als Wolf/Bär/Adler. Betrifft ja einen Kampfwert.
Druide hat Wahrnehmung - bekommt er den Bonus auf Wahrnehmen-proben. Betrifft definitiv nur Werte (gei,ve,Au) die sich in tiergestalt nicht ändern.

Wie unterscheiden sich magisch vorhandenen von echten Talenten, ausser dass die einen von Gegenständen kommen, die sich per Definition mitverwandeln. 

Ich steh auf dem Standpunkt entweder man profitiert von allem oder von nichts, wobei im letzten Fall die tiergestalt im Kampf wenig mehr bringt als gaaanz viel Lk

Dzaarion

  • Stufe 12
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 769
  • Kultur: Sandelfen
  • Klasse: Krieger
  • NachtDrache 🐉 DS-SL
  • SL einer Forenrunde DS-Online Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt DS-Communitykalender Scriptor (Silber): 2+ offizielle Downloads für DS erstellt Slaydakteur: Hat an 1+ Ausgaben der SLAY! mitgewirkt Kulturennenner: 5 Lieblingskulturen Caeras ausführlich genannt 250+ Postings Chronist (Bronze): Hat 1+ DS-Spielsessionbericht gepostet
    • Awards
Antw:Tiergestalt und Talente
« Antwort #5 am: 12. September 2020, 11:25:10 »

Wieso sollten die Talente in Tiergestalt nicht gelten? Weder im Regeltext noch sonst wo steht etwas Gegenteiliges. Es sind ja antrainierte Fähigkeiten, die der Charakter ja nicht plötzlich verliert nur weil er die Gestalt ändert. Wenn er bessere Reflexe hat, hat er das auch als Bär, wenn er besser Wahrnehmen kann kann er das erst Recht als Tier.
Bei der Formulierung
Zitat
GEI, VE und AU des Druiden verändern sich nicht, jedoch nehmen alle anderen Attribute, Eigenschaften und Kampfwerte die Werte des Tieres an.
Geht es denke ich mal nur um die "Baseline" auf die was der Char kann noch angerechnet wird. Ähnlich wie ja z.B. auch bei einem Bemerken <8 Boni durch Talente erst auf diesen Grundwert angerechnet und nicht mit ihm verrechnet werden.
Die Werte des Bären könnten danach ja auch noch mit Zaubern (von Verbündeten) o.ä. verändert werden und da würde der Bonus ja auch angerechnet werden.

Magische Talente gelten, solange du den Gegegnstand nutzt/trägst also gelten auch die soweit. Steht ja auch im Talent
Zitat
samt seiner Ausrüstung (magische Boni von Gegenständen wirken dadurch weiterhin)

Ich denke nicht, dass das anders geplant war, weil sonst ein Stufe 10+ SC die Werte eines GH 9 Tieres hätte und mir das nur wenig sinnvoll erscheint. Zudem werden die Zauber und Sprechen explizit ausgeschlossen, wäre das für Talente auch geplant stünden sie wohl mit drin.

Zauberlehrling

  • Stufe 20
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2485
  • Kultur: Vandrianer
  • Klasse: Zauberer
  • Glaubt nicht an Glückspilz
  • DS-Communitykalender Slaydakteur: Hat an 1+ Ausgaben der SLAY! mitgewirkt Chronist (Gold): Hat 12+ DS-Spielsessionberichte gepostet 1000+ Postings SL einer Forenrunde DS-Online Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt
    • Awards
Antw:Tiergestalt und Talente
« Antwort #6 am: 14. September 2020, 12:53:54 »

@Dzaarion: Danke für deine Ausführungen - ich seh das an sich ähnlich - ganz klar kommts eben aus dem GRW nicht raus, weil eben geschrieben steht, dass die Kampfwerte denen des Tieres entsprechen (und nichts über zusätzliche Boni aus Talenten).

Das mit den magischen Talenten war eher auf den Verlauf "drüber" gemünzt, da dort ja danach unterschieden wird (was ich auch nicht so ganz verstehe).

Ich habe mir mal erlaubt CK den Link zu meiner Frage zu schicken und hoffe, dass er Klarheit reinbringt.

CK

  • Administrator
  • Stufe 20
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 13843
  • Kultur: Bergzwerge
  • Klasse: Krieger
  • Just slay
  • Hat 1+ MGQ geleitet Hat 1+ MGQ-Spielbericht veröffentlicht Wikiscriptor (Bronze): Hat 10+ Beiträge in der DS-Wiki verfasst 1000+ Postings Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet Scriptor (Gold): Inhalte für Printpublikation verfasst Wurzeln geschlagen: Top 3 der Most-Online Gehört zu den Oberen 10 Themenstartern
    • Dungeonslayers.de
    • Awards
Antw:Tiergestalt und Talente
« Antwort #7 am: 14. September 2020, 14:12:24 »

Auch Talente wirken weiterhin, wobei sich natürlich bei einem Talent wie Einstecker die letztendlichen LK von denen in der normalen Gestalt unterscheiden, allerdings liegt das nicht an Einstecker, sondern an den veränderten Ausgangswerten.
Das Kampfwerte angepasst werden, bedeutet nicht, dass sich darauf beziehende Talente nicht mehr auf sie auswirken - sie beeinflussen halt nur veränderte Werte. Mit den sich ändernden Kampfwerten sind also die reinen Kampfwerte gemeint, nicht durch Talente modifizierte Kampfwerte.

Würde man die Talente eines SC in Tiergestalt streichen, müsste man im Umkehrschluss ja dafür die Tiertalente (Stichwort giftiger Skorpionstich) gewähren.

Die Änderungen beziehen sich also nur auf die im GRW genannten Spielwerte - wir haben die Talente damals nicht vergessen, sie betrifft das einfach nicht, sondern nur die reinen, von Talenten noch nicht modifizierten Werte. Die Talentmodifikationen wirken weiterhin, sie verändern in Tiergestalt nur andere Ausgangswerte.

Natürlich muss die Tierform berücksichtigt werden - eine Katze kann also Brutaler Hieb anwenden, Fieser Schuss bringt ihr dagegen eher weniger.
Gespeichert

Zauberlehrling

  • Stufe 20
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2485
  • Kultur: Vandrianer
  • Klasse: Zauberer
  • Glaubt nicht an Glückspilz
  • DS-Communitykalender Slaydakteur: Hat an 1+ Ausgaben der SLAY! mitgewirkt Chronist (Gold): Hat 12+ DS-Spielsessionberichte gepostet 1000+ Postings SL einer Forenrunde DS-Online Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt
    • Awards
Antw:Tiergestalt und Talente
« Antwort #8 am: 14. September 2020, 14:24:21 »

Super! Vielen Dank für die Klarstellung!

Ich fasse also (auf Basis meiner Fragen) zusammen (wir gehen von einem Druiden in Wolfsgestalt aus):
Druide hat Ausweichen -> Wolf hat Ausweichen!
Druide hat Schnelle Reflexe/Brutaler Hieb/Einstecker -> Wolf hat Schnelle Reflexe/Brutaler Hieb/Einstecker (Wolf-Werte aus dem GRW müssen entsprechend angepasst werden!)
Druide hat Wahrnehmung -> Wahrnehmungsproben in Wolfgestalt erhalten den Bonus (wobei die Wolf-Werte für GEI/AU/VE irrelevant sind - hier gelten sowieso immer die Werte des Druiden).
Druide hat Fieser Schuss -> Wolf hat es nicht, weil er keinen Schießen-Wert hat.

CK

  • Administrator
  • Stufe 20
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 13843
  • Kultur: Bergzwerge
  • Klasse: Krieger
  • Just slay
  • Hat 1+ MGQ geleitet Hat 1+ MGQ-Spielbericht veröffentlicht Wikiscriptor (Bronze): Hat 10+ Beiträge in der DS-Wiki verfasst 1000+ Postings Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet Scriptor (Gold): Inhalte für Printpublikation verfasst Wurzeln geschlagen: Top 3 der Most-Online Gehört zu den Oberen 10 Themenstartern
    • Dungeonslayers.de
    • Awards
Antw:Tiergestalt und Talente
« Antwort #9 am: 14. September 2020, 14:53:43 »

Jup :thumbup:
Gespeichert