Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: [Spielbericht][Gammaslayers] Refunghium, Teil II  (Gelesen 4751 mal)

dragonorc

  • Stufe 15
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1169
  • Kultur: Gammaslayers
  • Klasse: Alle
  • Auf in eine Strahlende Zukunft!
  • 1000+ Postings Scriptor (Gold): Inhalte für Printpublikation verfasst Mitglied der DS-Facebook-Gruppe DS-Communitykalender Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt Beta (Silber): Hat an 2+ abgeschlossenen Betatests teilgenommen Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet
    • Awards
[Spielbericht][Gammaslayers] Refunghium, Teil II
« am: 15. November 2013, 13:23:30 »

 :gs:
so, endlich, nach längerer Verurlaubung eines Spielers haben wir weiter gespielt.

Fortsetzung von Teil I, http://s176520660.online.de/dungeonslayers/forum/index.php?topic=6307.msg96023#msg96023

Charaktere:
WASP, bzw. 9277, Nano Streuner mit gelöschtem Gedächtnis, bzw. gesperrten Bereichen in seinem Speicher.
BOB ein Hulk Kämpfer, mit dem Epischen Wolf Shawn als treuen Gefährten
KURTAL ein Hulk Telepath. Als Ödländer hat er einen Adler als treuen Gefährten, dessen Gedanken er auf Sichtweite lesen kann
ROMAN ein Verseuchter Tech, der schon viele Jahre hinter sich und einiges erlebt hat. Mit einem Arachno- Cyberhaustier.

Story:
Nachdem sie sich aus dem Bunker zurückgezogen haben verschanzen sich die Vier die Nacht über in den Ruinen der Ställe, oben im verlassenen Hof. Spät in der Nacht werden sie dort von drei Speiwölfen entdeckt, die sich anpirschen und von den wachhabenden KURTAL und WASP leider nicht bemerkt werden, so daß sie in deren Hinterhalt geraten. Die Säureangriffe der Mutierten setzen der Gruppe ordenlich zu. Die Robotspinne streckt schon alle achte von sich, WASP und Roman noch mit wenigen Lebenspunkten und auch Bob und Shawn schwer verletzt. Schließlich beginnt der erste Speiwolf zu fliehen und Wasp erledigt ihn und einen zweiten mit geziehlten Salven aus seinem Sturmgewehr. Auch der letzte Wolf lässt sich noch überwinden.

Die Robotspinne wird repariert, leider geht aber das letzte Medpack beim ersten Verarztungsversuch von Roman drauf, so daß sich die Gruppe nicht heilen kann. Auch wenn das Aufrappeln ein wenig hilft, und die Natürliche Heilung für den Tag.

Erst zwei Stunden nach Sonnenaufgang haben sich die Bauern/Kultisten/Pilzjünger aus dem Bunker befreit und all die Möbel und schweren Gegenstände, welche die Helden davor geräumt hatten, beiseite geschoben. Zwei Jünger mit ihren Flinten schleichen durch den Kellereingang heraus und suchen nach Gefahren. Zunächst bemerken sie die recht gut versteckte Gruppe nicht. Dann aber doch und es kommt zu einem kurzen Gefecht, in dem die beiden ausgeschaltet werden. Kurtal rückt als erstes bis zum Kellereingang vor, versuch in die Dunkelheit hinein etwas zu erkennen, verliert dabei das Gleichgewicht und purzelt die Treppe hinab, stößt dabei die Tür auf. Zwei Schüsse erklingen, die Kugeln sausen aber über ihn hinweg.

Der Keller selbst ist ziemlich zugestellt. Und jeder der aus dem hellen hereinkommt (und keine Bemerken Probe schafft) braucht erstmal ein wenig, um im Dunklen etwas zu erkennen. Die Kultisten sind hier verschanzt und decken die Helden mit Kugeln ein, während alle in den Keller stürmen. Roman ist am vorsichtigsten und läuft zwischendurch wieder nach außen ins Freie, allerdings nur um dann bei der Rückkehr wieder geblendet zu sein im Dunklen. Der Kampf wogt. Bob und sein Wolf müssen sich bald zurückziehen. Der Kampf kann durch Kurtal, der systematisch für Übelkeit unter den Kultisten sorgt (-6 Abzug und W20/2 Schaden durch Übergeben/Blut spucken ist heftig) und Wasps Salven, dem allerdings langsam die Munition ausgeht, entschieden werden. Kurtal folgt dem Kultführer wieder in den Bunker, der sich unterwegs mehrmals blutig übergibt, es aber in den Bunker zurück schafft.

Man rappelt sich auf, plündert, verteilt Beute. Nun folgt der zweite Vorstoß in den Bunker.
Vorsichtig dringt man in die Räume vor. Bob verliert wieder als erster einen Geistpunkt (noch 3 von 4, kann das lange gut gehen?). Kurtal ist am wenigsten verletzt und am aufmerksamsten, rückt deshalb als erster vor. Er schleicht bis zum letzten Raum und entdeckt dort den Kultführer, der mehrere Molotov-Coctails vor sich liegen hat, einen in der Hand, und wartet, daß jemand durch die Tür kommt --den vorsichtigen Hulk aber nicht bemerkt-- daraufhin gibt es noch einen Anfall von Übelkeit für den Kultführer, dann winkt Kurtal Wasp herbei, der aber mit dem Fuß gegen etwas stößt, was zu lautem Klappern führt. Kurtal zieht sich von der Tür zurück, der Kultführer reißt die Tür auf, wirft die Flasche, die aber gegen die Tür stößt, zerbirst, und er geht in einer gewaltigen Flammenexplosion auf. Schnell ziehen sich Kurtal und Wasp zurück, um eine Rauchvergiftung zu vermeiden und schließen die Tür.

In einer Werkzeugkammer findet man noch ein bisschen Kram. Dann öffnet Roman sehr geschickt (Probe mit -8) die Tür zum Arboreum. Der ganze Raum ist von einem oder mehreren Pilzen überwuchert. Als diese in Sicht kommen erleidet Bob eine Illusion, meint einen weiteren Kultisten vor sich zu haben und schlägt Roman kräftig ins Kreuz, der daraufhin in den Raum hinein flieht. Wasp Ballert auf den Pilz und versucht dann auf Bob einzureden, Kurtal versorgt Bob mit Übelkeit, worauf er erst mal kräftig Blut spuckt, aber etwas ruhiger wird. Kurtal merkt, daß man versucht ihn mental zu beeinflussen (was aber fehlschlägt), Wasp bietet all seine Authorität auf und schickt Bob nach oben (nachdem er sich mit Hilfe eines Slayerpunktes seinem Sturmangriff gegen Roman in den Weg gestellt hat) und Bob zieht mit seinem Wolf ab. Die Gruppe versucht mit Macheten den Pilz kleinzuhacken, das ist aber ein sehr mühsames Unterfangen. Wasp rückt indes in den nächsten Raum vor und findet die Wasserversorgung mit den Pilzwurzeln.

>> An dieser Stelle heißt es im V2Go, der Pilz vertrocknet, wenn man die Wurzeln kappt. Es ist aber wohl unrealistisch, daß dies innerhalb weniger Minuten passiert, eher eine Sache von Tagen, das sahen zumindest meine Spieler so, und ich gab ihnen Recht<<

Roman deaktiviert schon mal die Wasserversorgung vor Ort. Indes entdeckt man den Service-Bot und die Auto-Geschütztürme im nächsten Raum. Die Generatoren werden deaktiviert und man rückt im Dunklen vor, schreckt dann aber ohne den Hulk Bob doch vor dem Autobot zurück, der sich auch im Dunklen noch bewegt (die Autotürme sind ohne Strom lahmgelegt). Nachdem der Brand bei den Unterkünften ausgebrannt ist holt sich Wasp von dort noch eine Brandbombe, jagt damit den Pilz ein für alle mal in die Luft und die Helden verlassen siegreich den Bunker, um noch die Sporen auf den Feldern zu vernichten.

Fazit: Es lief etwas chaotisch, aber die Spieler waren alle recht zufrieden mit dem Ausgang des Abends. Es gab diesmal auch massig Erfahrung und alle waren froh mit heiler Haut davon gekommen zu sein (wenn auch mit reduzierter Rüstung durch die Speiwölfe), es war doch sehr knapp und spannend an einigen Stellen :)
Gespeichert
What is dead can never die

Backalive

  • Stufe 20
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 3611
  • Kultur: Waldelfen
  • Klasse: Zauberer
  • G+ : Bring M. Backalive
  • DS-Communitykalender Hat an 1+ MGQ teilgenommen Unser die Besonnenheit: Hat das Arltum Caernos in den Kronkriegen unterstützt 1000+ Postings Mitglied der DS-GooglePlus-Gruppe Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt Chronist (Bronze): Hat 1+ DS-Spielsessionbericht gepostet Beta (Bronze): Hat an einem abgeschlossenen Betatest teilgenommen Schimmerbund: Mitglied im Schimmerbund Kulturennenner: 5 Lieblingskulturen Caeras ausführlich genannt
    • Awards
Antw:[Spielbericht][Gammaslayers] Refunghium, Teil II
« Antwort #1 am: 15. November 2013, 16:03:02 »

Whooaah, da kribbelts einen selbst in den Fingern.   :)
Chaotisch? Also ich weiß nicht. Wenn ich da so an einige Aktionen der Charaktere meiner Spieler denke, lief das beinahe militärisch präzise ab.
Sehr guter Bericht. Hat mir gefallen.   :sp:
Gespeichert
Alt genug, um es besser zu wissen; jung genug, um es nochmal zu tun.
Mark Twain

Blakharaz

  • Stufe 20
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 2256
  • Kultur: Alle
  • Klasse: Alle
  • Dungeonslayer
  • Beta (Bronze): Hat an einem abgeschlossenen Betatest teilgenommen Festgesessen: Top 10 der Most-Online Scriptor (Gold): Inhalte für Printpublikation verfasst Ulf: Hat im März 2013 am Flimmerschwinden teilgenommen und den Ulf gemacht Mitglied der DS-Facebook-Gruppe Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet 500+ Postings DS-Communitykalender Wild sei die Jagd: Hat das Arltum Fahlstepp in den Kronkriegen unterstützt
    • Awards
Antw:[Spielbericht][Gammaslayers] Refunghium, Teil II
« Antwort #2 am: 15. November 2013, 17:35:41 »

Sehr cooler Bericht. Das haben deine Spieler im großen und ganzen doch sehr gut gemacht. ;)

Ich hab damals gesagt, dass der Pilz aufgrund seiner Größe eine enorme Menge Wasser benötigt und deshalb so schnell vertrocknet. Allerdings hatte der Pilz noch die Kraft für ein paar weitere mentale Angriffe.
Gespeichert

dragonorc

  • Stufe 15
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1169
  • Kultur: Gammaslayers
  • Klasse: Alle
  • Auf in eine Strahlende Zukunft!
  • 1000+ Postings Scriptor (Gold): Inhalte für Printpublikation verfasst Mitglied der DS-Facebook-Gruppe DS-Communitykalender Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt Beta (Silber): Hat an 2+ abgeschlossenen Betatests teilgenommen Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet
    • Awards
Antw:[Spielbericht][Gammaslayers] Refunghium, Teil II
« Antwort #3 am: 16. November 2013, 03:12:02 »

Sehr cooler Bericht. Das haben deine Spieler im großen und ganzen doch sehr gut gemacht. ;)

Ich hab damals gesagt, dass der Pilz aufgrund seiner Größe eine enorme Menge Wasser benötigt und deshalb so schnell vertrocknet. Allerdings hatte der Pilz noch die Kraft für ein paar weitere mentale Angriffe.

Naja. Der Pilz sollte trotzdem noch etwas durchhalten. Ich fand die 8 Spezialkraft etwas mau. Davon gehen dann noch die Attribute der Charaktere ab, so daß ich 4 oder noch weniger hätte würfeln müssen. Bei Bob war die Chance gut, aber Wasp ist immun als Nano und sowohl Kurtal als auch Roman haben recht hohe VE Werte.
Es war aber nicht so schlimm, daß der Pilz mental dann nicht mehr so zu Potte kam, denn nach der Illusion von Bob (was der Spieler auch sehr schön mitgespielt hat :) hatten alle einen Heiden-Respekt vor den Psikräften.

Die Proben auf Geist Verlust hab ich als lockende Stimmen im Kopf gespielt, dadurch war die Paranoia doch recht hoch :D

Ein Spieler hätte sich mehr Hinweise erhofft, daß die Molotov-Cocktails ein Schlüssel zum Sieg gegen den Pilz sind, aber ich finde: sie sind ja drauf gekommen, also passt ja eigentlich :)

Und danke für den  :sp: und das Lob. Die Session hatte mit einen Heidenspaß gemacht, da kann der Bericht ja nur gut werden...
Gespeichert
What is dead can never die

dragonorc

  • Stufe 15
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1169
  • Kultur: Gammaslayers
  • Klasse: Alle
  • Auf in eine Strahlende Zukunft!
  • 1000+ Postings Scriptor (Gold): Inhalte für Printpublikation verfasst Mitglied der DS-Facebook-Gruppe DS-Communitykalender Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt Beta (Silber): Hat an 2+ abgeschlossenen Betatests teilgenommen Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet
    • Awards
Antw:[Spielbericht][Gammaslayers] Refunghium, Teil II
« Antwort #4 am: 16. November 2013, 03:18:43 »

Mein Plan ist nächstes mal mit Menschenfleisch weiter zu machen...
Hab neulich Blakharaz' Spielbericht gelesen, da hab ich glatt Lust das auch zu spielen   ;D

Wird aber sicher fordernd werden, es sind alle so zwischen 3. und 4. Stufe und sie haben keine Medpacks mehr ...
Gespeichert
What is dead can never die