Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: [DS goes Western] Der Gute, der B?se und die Dazwischen  (Gelesen 5723 mal)

CK

  • Administrator
  • Stufe 20
  • *
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 13816
  • Kultur: Bergzwerge
  • Klasse: Krieger
  • Just slay
  • Hat 1+ MGQ geleitet Hat 1+ MGQ-Spielbericht veröffentlicht Wikiscriptor (Bronze): Hat 10+ Beiträge in der DS-Wiki verfasst 1000+ Postings Scriptor (Gold): Inhalte für Printpublikation verfasst Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet Wurzeln geschlagen: Top 3 der Most-Online Gehört zu den Oberen 10 Themenstartern
    • Dungeonslayers.de
    • Awards

One-Shot-Time war angesagt und endlich haben wir mal Stargazer's Feuerwerk uns vorgekn?pft - alles in stilechter Westernatmosph?re. Im Hintergrund ging es um den kapitalhabenden, irischen Gesch?ftsmann Thompsen, der nahe der 1000Seelenstadt Boomtown gerade mehrere Morgen Land erworben hatte - eine Konkurrenz, die dem fiesen Rancher Badington ?berhaupt nicht passte.


Westerncharaktere

Die normalen :ds:-Regeln wurden etwas abge?ndert: Die Spieler bauten sich klassenlose Charaktere zusammen (alle Eigenschaftssteigerungen w?rden 2LP kosten), wobei der anf?ngliche Rassen- als auch Klassenbonus einfach in 2x +1 auf eine beliebige Eigenschaft umgewandelt wurde.
Dazu kam ein 1TP-Universaltalent f?r den bevorzugten Kampfstil (beispielsweise Faustkampf I-V, Revolver I-V etc.). Ausr?stung wurde nicht gekauft sondern der Charakterbeschreibung angemessen vergeben und die Charaktere in die dritte Stufe gleich bef?rdert.
Alles etwas gro?z?gig, aber wir wollten Spa? haben und die SC schon etwas drauf haben.


Die Charaktere (anfangs in 4 Gruppen geteilt)

Sancho Rodriguez - Dynamitbessesener, fluchernder Sombreromexikaner mit einem kleinen Pulverfass unterm Arm
Franco Di Caballero - Mexikanischer Revolverheld mit Gitarrenkasten inklusive Schrotflinte

Big John - Trunkenbold und Schl?ger mit seinem Spezialfusel (W10Rd. nach Nippen +1 auf Schlagen)
Edward Clyde - Texanischer Revolverheld mit 2 Knarren

Jack Smith - Kleiner, schmieriger Revolverheld mit 2 Knarren aus New Orleans

Wild Bill - Trappermit Jagdmesser (Kurzschwert), Revolver und Gewehr

Interessant waren auch die Hutbeschreibungen (Form, Farbe & Co) , die den SC mehr Stil & Pers?nlichkeit verpassten, als man anfangs ahnte.


Die Story

N?chster Halt: Boomtown
Es begann im Zug der "Western Rail" nach Boomtown - die Mexikaner sa?en beisammen (kannten sich), ebenso Big Johnund Edward (kannten sich), in der Waggonmitte sa? Jack Smith neben NSC Thompsen. Thompson kam mit Smith ins Gespr?ch und erz?hlte, dass er gerade eine Ranch aufbauen will und jmd. br?uchte, der dort etwas aufpasst - Nachbarrancher Badington bedrohte Thompsen.

Pl?tzlich kamen vorne und hinten je 2 maskierte Cowboys mit Knarre rein (der Vordere zerballerte dabei stilecht dem Schaffner den Sch?del samt M?tzchen) und riefen: "Das ist ein ?berfall! H?nde hoch!". In echt waren das 2 von Badingtons M?nnern, die zuvor in den anderen Waggons sa?en und einen einfachen Auftrag hatten: Thompson "im Eifer des ?berfallsgefechts" umzulegen.
Doch es kam anders...

Letztendlich verpasste BigJohn dem Hintermann gleich ein paar, w?hrend Edward eine Kugel hinterherjagte. Vorne schwang sich Franco von der Bank, scho? auf den Vordermann, w?hrend Sancho fluchte und Smith mit einem "Runter, Sir!" Gesch?ftsmann Thompsen Deckung gab (ohne zu ahnen, dass dieser direkt bedroht war) und ebenfalls feuerte.

Schnell waren die beiden Halunken am Boden und nachdem Thompsen sie als 2 von Badingtons M?nnern identifizierte, fragte er alle so mutig eingeschrittenen "Gentleman", ob sie nicht f?r ihn arbeiten wollten.

Die Thompsen-Ranch
Nach dem Halt in Boomtown und einem formalen Gespr?ch mit dem korrupten Sherrif ging es zur noch so gut wie leerstehenden Thompsen-Ranch, wo kurz darauf Trapper WildBill an die Pforte klopfte, um sich ein neues Muli zu erarbeiten und prompt angeheuert wurde (wobei Thompsen Mr. Smith bat, diesen Bill im Auge zu behalten, nicht dass er ein Spitzel Badingtons sei).

Bla, blub. Es folgte eine kurze Reittour ?ber die Ranch (zum Gl?ck hatte Thompsen schon ein paar Pferde - wie durch Zufall^^ reichten sie genau f?r ihn und die SC) und schlie?lich gab es stilechte Bohnensuppe zum Nachmittag.

Badington stellt sich vor
Dann hielt auch schon ein Wagen mit Badington vor seiner T?r, begleitet von ein paar seiner miesen Typen (man kam grad von Gesch?ften aus Boomtown) - ein kurzer Wortwechsel und Brandstiftstdrohungen, dann war der Auftritt des sympatischen Badingtons und seiner M?nner auch schon vorbei und sie machten sich auf zu ihrer 5 Meilen entfernten eigenen Ranch.

Im Saloon
Abends wollte Thompson in Boomtown einen befreundeten, jungen Anwalt und dessen Frau besuchen, die SC sollten solange im Saloon gegen?ber warten. Dort sa?en (nat?rlich) ein paar von Badingtons M?nnern beim Poker, es wurde etwas bl?d geglotzt, Spr?che gemacht und provoziert - doch die SC blieben cool und lie?en sich zu nichts hinreissen.

Nach 1-2h kam Thompsen auch wieder und man ritt zur?ck zur Ranch, wo Wild Bill und Sancho Wache gehalten hatten (neben diesem alten, namenlosen Ranchwart, ein unbeachteter NSC, der mehr als Teil der Ranchkulisse diente ;) ).

Feuer & Tod
Mitten in der Nach h?rte man die Pferde vom Stall wiehern - Feuer! Rufe im Haus, man suchte Eimer, hastete zum Brand, bildetet eine L?schkette. Jett hatte ich die SC sch?n weit weg vom Haus und dem humplenden Thompsen (ingame humpelte er wegen eines sabortierten Sattels von vor ein paar Wochen, aber eigentlich brauchte ich nur ein Mittel, damit Thompsen nicht so schnell zum Brand eilen kann wie die SC, denn...), als pl?tzlich Sch?sse krachten und Thompsen die Lichter ausgingen. Man raste zur?ck zum Anwesen, doch man h?rte nur noch Pferde Richtung Badingtonranch davon reiten. Thompsen war Tod (ebenso der namenslose Ranchwart).
Clyde hatte in der Zwischenzeit die Pferde befreit, doch Stall und Scheune w?rde man nicht mehr l?schen k?nnen.

Rache
Es war klar, dass der korrupte Sherrif und Badington es vermutlich so drehen w?rden, dass die fremden SC am Ende die Schuldigen sein w?rden, Panik kam auf. Zumal man den Scheunenbrand im 4 Meilen entfernten Boomtown vllt. schon gesehen h?tte (ab hier endete mein Abenteuer, der Rest lag in den H?nden der SC).

Man durchsuchte Thompsens wenige und pers?nliche Habe (alles auf Bankkonto noch), w?hrend BigJohn ihn und den Ranchwart verscharrte. Allerdings fand man 800$, die zu gleichen Teilen geteilt wurden: "Was soll das?" - "Das ist Thompsons Bezahlung, f?r dass Du ihn mitr?chst"
Und w?hrend Scheune & Stall funkenstobend zusammenbrachen, galloppierten unsere Helden entschlossen Richtung Badington-Ranch davon, w?hrend sich der Sonnenaufgang unaufhaltsam n?herte...

Anschleichen
Die Badington-Ranch erreichte man kurz vor Sonnenaufgang - ein umz?untes, mehrst?ckiges Anwesen (Licht im Erd- & Dachgescho?) mit einem Anbau und einem Nebengeb?ude. W?hrend Sancho und Edward mit dem kleinen Pulverfass aus Feuerwerk sich hinter dem Grundst?ck entlangrobbten, wartete der Rest mit den Pfernden an einem gut 80m entfernten W?ldchen weiter unten an der Stra?e.
Doch die Wachen im Erdgescho? hatten die W?rfel auf ihrer Seite und vom W?ldchen aus konnte man im Morgengrauen erkennen, wie 4 bewaffnete Gestalten aus dem Haupthaus schlichen und mit gezogenen Knarren um die Ecken lugten, wo Sancho und Edward - nicht ahnen, dass man sie entdeckt hatte - sich weiter mit dem Fa? abm?hten.

Showdown
"Sie sind aufgeflogen", murmelte Wild Bill und man schwang sich in die Sattel und gab die Sporen. Was folgte, war eine ?u?erst wilde, laute Schie?erei:
Als man die erste Verwirrung ob der herangallopierenden Pferde ?berwunden hatte, er?ffnete man von der Badington Ranch aus das Feuer - sowohl auf die reitenden SC als auch auf Sancho, Edward - und das Fa?!
Kugel flogen, M?nner schrien, T?ren auf der Ranch sprangen auf und von ?berall erschienen neue Gegner (insgesamt hatte Badington 20 kampff?hige Kerle auf seiner Ranch).
W?hrend Smith mit Sanchos und Edwards Pferden zu den beiden aufschlo?, wurde Trunkenbold John beim Versuch, ?ber den Zaun des Grundst?ckes zu springen, aus dem Sattel geworfen, Edward wurde von zwei Treffern umgerissen, lebte aber noch (3LK!), w?hrend Franco ebenfalls schwer getroffen zu Boden ging.
4-5 NSC hatte man schon umgenietet, doch auch 2 SC waren schon so gut wie hin?ber (waqs sie nicht davon abhielt, weiterzumachen).
Doch zum Gl?ck hatte man Dynamit - angefangen mit BigJohns erster Stange, die direkt im Gew?hl vor dem Eingang des Hauptgeb?udes hoch ging bis zu den fetten B?ndeln von Sancho, die richtig aufr?umten (einmal wurden 10 NSC mit LK 18 von 26 abwehrlosen Schaden auf einmal zerrissen) und schlie?lich bekam auch noch Badinton seine Ladung verpasst und verging in einer lauten Explosion.

The End
Damit endeten wir (war eh schon viel zu sp?t gewesen), doch anscheinend greifen wir die Handlung beim N?chstenmal weiter auf, irgendwie wollte man sich noch den korrupten Sherrif gleich mitvorkn?pfen, h?rte ich die Spieler murmeln.


@Feuerwerk:
Wir verwendeten Revolver, Repetierer und Dynamit, auch Duster und 1-2 Munitonsgurte waren im Einsatz. Gro? zum Nachladen kam man eigetnlich nicht - Ersatzknarren und Colts gefallener Gegner sind da schneller, aber nat?rlich auch immer situationsabh?ngig.

Relativ schnell ?nderten wir die Dynamitregeln: Statt - wie sonst - das mit einer normalen Schie?en-Probe zu w?rfeln (Dynamit WB+10), einigten wir uns darauf, einen unmodifizierten Schie?en-Wurf zu w?rfeln, ob man ?berhaupt richtig wirft und danach mit einem zweiten Wurf W20+10 abwehrlosen Schaden explodieren zu lassen.

Ansonsten funktionierte alles wunderbar und man hatte mit :ds: im Spaghetti-Western weitaus mehr Spa?, als anfangs angenommen (mich da eingeschlossen).











Gespeichert

rAsrAsrAsrAs

  • Stufe 7
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 250
  • chill,chill,chill...
  • Chronist (Bronze): Hat 1+ DS-Spielsessionbericht gepostet Hat 1+ MGQ-Spielbericht veröffentlicht Hat an 1+ MGQ teilgenommen DS4-Betatester Mitglied der DS-Facebook-Gruppe
    • Awards
Re: [DS goes Western] Der Gute, der B?se und die Dazwischen
« Antwort #1 am: 06. Juni 2009, 19:11:05 »

edit:
"w?hrend Sancho fluchte und Clyde mit einem "Runter, Sir!""
das war mr.smith

"BigJohn hatte in der Zwischenzeit die Pferde befreit"
das war clyde


zusatz:
"W?hrend Smith mit Sanchos und Edwards Pferden zu den beiden aufschlo?, "

der schwer getroffene clyde hatte sich ein pferd von smith geschnappt das er vorbeigracht hatte nahm die leine und rannte richtung ranch mit das pferd als deckung nutzend, als er nah genug dran war, scho? er dem pferd mit einem aufgesetzten schuss in den kopf der dann sofort sank das nutze clyde dann als schutzschild.

sehr klug von ihm was sich dann rausstellte denn die n?chsten sch?sse auf ihn wurden vom pferd geschluckt... schwer verletzt ?berlebte er schlie?lich den racheakt... :ds: :ds:

Gespeichert
Welche Farbe hat ein Kreis?

CK

  • Administrator
  • Stufe 20
  • *
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 13816
  • Kultur: Bergzwerge
  • Klasse: Krieger
  • Just slay
  • Hat 1+ MGQ geleitet Hat 1+ MGQ-Spielbericht veröffentlicht Wikiscriptor (Bronze): Hat 10+ Beiträge in der DS-Wiki verfasst 1000+ Postings Scriptor (Gold): Inhalte für Printpublikation verfasst Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet Wurzeln geschlagen: Top 3 der Most-Online Gehört zu den Oberen 10 Themenstartern
    • Dungeonslayers.de
    • Awards
Re: [DS goes Western] Der Gute, der B?se und die Dazwischen
« Antwort #2 am: 07. Juni 2009, 15:12:31 »

edit:
"w?hrend Sancho fluchte und Clyde mit einem "Runter, Sir!""
das war mr.smith

"BigJohn hatte in der Zwischenzeit die Pferde befreit"
das war clyde

Korrigiert, Mister 8)
Gespeichert

Stargazer

  • Stufe 10
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 510
  • Rockstar
  • 500+ Postings Scriptor (Gold): Inhalte für Printpublikation verfasst DS4-Betatester Hat DS-Material in eine andere Sprache übersetzt
    • Stargazer's World
    • Awards
Re: [DS goes Western] Der Gute, der B?se und die Dazwischen
« Antwort #3 am: 07. Juni 2009, 17:57:54 »

Es scheint, die Feuerwerk-Regeln haben ja richtig gut funktioniert. Freut mich!
Gespeichert

CK

  • Administrator
  • Stufe 20
  • *
  • Online Online
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 13816
  • Kultur: Bergzwerge
  • Klasse: Krieger
  • Just slay
  • Hat 1+ MGQ geleitet Hat 1+ MGQ-Spielbericht veröffentlicht Wikiscriptor (Bronze): Hat 10+ Beiträge in der DS-Wiki verfasst 1000+ Postings Scriptor (Gold): Inhalte für Printpublikation verfasst Chronist (Silber): Hat 4+ DS-Spielsessionberichte gepostet Wurzeln geschlagen: Top 3 der Most-Online Gehört zu den Oberen 10 Themenstartern
    • Dungeonslayers.de
    • Awards
Re: [DS goes Western] Der Gute, der B?se und die Dazwischen
« Antwort #4 am: 17. Juni 2009, 10:53:23 »

Bis auf diese Dynamitgeschichte waren wir 100%ig zufrieden.

Hier wurde jetzt auch eine Fortsetzung gespielt.
Gespeichert