Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: [Götter] Totengott Lorr  (Gelesen 3911 mal)

Dzaarion

  • Stufe 12
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 776
  • Kultur: Sandelfen
  • Klasse: Krieger
  • NachtDrache 🐉 DS-SL
  • SL einer Forenrunde DS-Online Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt DS-Communitykalender Scriptor (Silber): 2+ offizielle Downloads für DS erstellt Slaydakteur: Hat an 1+ Ausgaben der SLAY! mitgewirkt Kulturennenner: 5 Lieblingskulturen Caeras ausführlich genannt 250+ Postings Chronist (Bronze): Hat 1+ DS-Spielsessionbericht gepostet
    • Awards
Antw:[Götter] Totengott Lorr
« Antwort #15 am: 22. Februar 2020, 11:54:46 »

Das ist alles sehr stimmig und vom Wissen her "cool" aber wie sieht er aus, bzw. wie verhält er sich?
Ist er in "deinem" Caera eher der mürbe Totengräber, der enthusiastischer Priester oder... ?
Als Vorlage kann ich aus gut einem dutzend Totengötter aussuchen, z.B. Hel, Osiris, Gevatter Hein/Sensemann, Mictlancihuatl...  ::)
Machs doch einfach so wie du willst :D Ich verstehs nicht...du fragst wie es in Caera ist bekommst vom Weltenschöpfer die Antwort, die passt dir nicht aber so richtig damit zu brechen traust du dich dann doch nicht? ??? Wenn es zu deiner Welt passt dann nimm doch den göttlichen Aufstieg den du am Anfang hattest klang doch stimmig ;)



Soso die Gruft von Nazarick liegt also in Caera interessant :P ;D


@snick
Bin nicht in der Caera Lore drin aber Charon klingt schon nach der ziemlich direkten Vorlage...eine andere Vorlage ist vielleicht Manannan mac Lir (je nach Mythos)
Was sonst noch ginge wäre ein Vielgesichtiger Gott der je nach Art des Todes ein anderes Gesicht zeigt. So wie bei den Túatha Dé Danann die Morrigan für den Übertritt der im Kampf gefallenen, Manannan für die friedlich verstorbenen zuständig war (wieder mit viel Vorsicht zu genießen, da es bei den irischen Mythen nie nur einen Mythos/Interpretation gibt) oder bei den Griechen je nach Todesart Ker oder Thanatos vorbeikam.

Sintholos

  • Stufe 16
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1224
  • Kultur: Vandrianer
  • Klasse: Krieger
  • Slayer!!!!
  • 1000+ Postings Slaydakteur: Hat an 1+ Ausgaben der SLAY! mitgewirkt Chronist (Gold): Hat 12+ DS-Spielsessionberichte gepostet DS-Communitykalender Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt
    • Awards
Antw:[Götter] Totengott Lorr
« Antwort #16 am: 22. Februar 2020, 12:01:38 »

An Lord Ainz-Sama gibts nix auszusetzen. Der ist absolut perfekt.  ;)

Ich kann schon verstehen, dass man es gerne kanonisch halten mag. Caera hat aber viele Lücken, die man selber füllen kann. Ich hab es so gefüllt. Kann aber jeder so machen wie man will.
Gespeichert

Kampagnenberichte
Aspekte der Magie
Barcamar

Dzaarion

  • Stufe 12
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 776
  • Kultur: Sandelfen
  • Klasse: Krieger
  • NachtDrache 🐉 DS-SL
  • SL einer Forenrunde DS-Online Scriptor (Bronze): Fanwerk oder Tool für DS erstellt DS-Communitykalender Scriptor (Silber): 2+ offizielle Downloads für DS erstellt Slaydakteur: Hat an 1+ Ausgaben der SLAY! mitgewirkt Kulturennenner: 5 Lieblingskulturen Caeras ausführlich genannt 250+ Postings Chronist (Bronze): Hat 1+ DS-Spielsessionbericht gepostet
    • Awards
Antw:[Götter] Totengott Lorr
« Antwort #17 am: 22. Februar 2020, 12:06:39 »

An Lord Ainz-Sama gibts nix auszusetzen. Der ist absolut perfekt.  ;)

Ich kann schon verstehen, dass man es gerne kanonisch halten mag. Caera hat aber viele Lücken, die man selber füllen kann. Ich hab es so gefüllt. Kann aber jeder so machen wie man will.
Jo passt gut ;)

Klar aber wenn ichs kanonisch haben will muss ich mich auch dran halten (obs mir gefällt oder nicht), wenn ich eh damit breche dann kann ich auch so stark brechen wie es mir gerade passt und die Welt nach meinem Bedürfnis formen (solange meine Spieler das wissen bzw. es entsprechend eingeführt wird man kanns ja meist immer noch pseudo-kanonisch machen, indem man sagt dass das eine das "offizielle" und das andere die "echte" Geschichte ist).