Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Benutzername: Passwort:
Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: Gestern um 21:27:37 
Begonnen von Coron - Letzter Beitrag von Braumeister
Ansonsten kommt es natürlich auch darauf an, wie der SL mit magischen Gegenständen umgeht. Findet man an jeder Ecke etwas? Verkauft jeder Händler ein Jahrtausende altes, legendäres Schwert?
Oder ist selbst ein Kurzschwert +1 schon etwas besonderes?

Wirklich wichtig sind die Herstellungstalente aber tatsächlich erst dann, wenn der SL nicht (nur) das vergibt, was die Spieler wollen. Entweder indem er auf die Beutelisten würfelt, vorgefertigte Abenteuer benutzt oder ähnliches für das Balancing unternimmt. Die Möglichkeit, sich einen Ausrüstungsgegenstand komplett zu personalisieren sollte nicht unterschätzt werden.

Ergo: Die Talente um die Herstellung von Gegenständen herum haben zwar ihre Nachteile, sind aber dennoch (ggf. abhängig von der jeweiligen Kampagne) garantiert nicht nutzlos.

 2 
 am: Gestern um 18:31:03 
Begonnen von Coron - Letzter Beitrag von Sintholos
Ich denke es kommt ganz drauf an, wie die Kampagne gestrickt ist. Haben die SC zwischen größeren Kämpfen oder Abenteuerpfaden mal ein paar Wochen oder Monate Zeit, dann kann man sich in der Zeit gut mit magischen Items, Tränken oder Kräutern ausstatten. Hetzt man aber von Gefahr zu Gefahr, immer unter Druck, dann lohnt es sich natürlich nicht. Hat sich ein SC trotzdem so ein Talent besorgt, ist es immer gut, wenn der SL den Spielern ein bisschen Nischenschutz gewährt. Manche Proben können dann halt nur von Leuten mit bestimmten Talenten gemacht werden oder bestimmte Talente gewähren zusätzliche Boni, die man vielleicht nicht sofort erkennt. Ein Bogenmacher könnt z.B. die Möglichkeit erhalten jeden Morgen seinen Bogen bereit zu machen und erhält für RangW20 Schießenangriffe einen Bonus von Rang/2, oder so.


 3 
 am: Gestern um 17:57:35 
Begonnen von Coron - Letzter Beitrag von Coron
Okay gut, tatsächlich habe ich das nur von der slayerspit einmal rechnen lassen und nicht auf logik überprüft  :'( Gut 660 ist schon ein fairerer Aufschlag, trotzdem ist es ein Rollenspiel und ich überlege mir was für eine Menge von Magischem Material oder welch seltene Materialien man für die gegenstände lorewise brauchen könnte um einen so gewaltigen Preis zu rechtfertigen, ich meine der Zauber ist gelernt und bekannt.

Also wir handhaben das tatsächlich grade auf geringerem level noch so dass ein schmied meistens alles herstellen kann (auch magisch was der Spielleiter für vertretbar hält) und zu einem fairen preis zu erwerben ist. Das ist eigentlich etwas seltsam da nicht jeder schmied einen zauberwirker mit einbetten zur hand haben wird oder selbst einer ist aber naja...sonst kommt man ja an nichts. Alternativ wollte ich dann eben Schmied werden und meine Rüstung selbst zusammenbasteln, allerdings ist der Preis trotzdem gewaltig und es besteht sogar die Chance die Probe zu verkacken und einen haufen gold in den Sand zu setzen, ist es da die Talentpunkte in Handwerk und Einbetten wert ? ??? Sonst klingt es ja wie das gute Einhorn vor mir sagt, Einbetten wäre ein NSC talent  ::)

MfG :)

 4 
 am: Gestern um 17:52:21 
Begonnen von Coron - Letzter Beitrag von Wirrkopf
Zu 2:
Talente kosten mit jedem weiteren Talent das eingebettet wird mehr (s. Seite 103 im GRW). Theoretisch könnte man also "zig Talente und zig Zauber in ein einziges Rüstungsteil einbetten", aber es wäre unglaublich kostspielig.
Das große Problem ist die Herstellungszeit (s. Seite 104 im GRW). Da kann die Herstellung von einem Objekt auch mal Jahre dauern (und man arbeitet ja nicht 24h am Tag an dem Gegenstand -> man muss noch einmal Abstriche machen).


Denk einfach auch an diesen Regel:
Zitat
Würfelt nach Ablauf der Zeit der Zauberwirker erfolgreich GEI+VE+Einbetten und der Handwerker (bei dem es sich auch um den Zauberwirker selbst handeln kann) erfolgreich GEI+GE+Handwerk, ist die Herstellung geglückt.

Wenn einer die Probe versemmelt, kannst du das schönen Goldmünzen auch direkt ausgeben für den gewünschten Gegenstand beim Händler. Abhilfe schaffen da eigentlich nur Edelsteine, welche nochmals maximal +4 auf die oben genannten Proben gewähren.

Edit: Wegen dieser Regel meine ich:
Zitat
Pro Juwelen im Wert eines Viertels der Herstellungskosten erhält man einen Bonus von +1 auf Einbetten und Handwerk.

Im Klartext also: Einbetten lernst du nicht um Geld zu sparen, sondern weil du ein NSC Dienstleister bist.

 5 
 am: Gestern um 16:35:44 
Begonnen von Coron - Letzter Beitrag von Flost888
Zu 2:
Talente kosten mit jedem weiteren Talent das eingebettet wird mehr (s. Seite 103 im GRW). Theoretisch könnte man also "zig Talente und zig Zauber in ein einziges Rüstungsteil einbetten", aber es wäre unglaublich kostspielig.
Das große Problem ist die Herstellungszeit (s. Seite 104 im GRW). Da kann die Herstellung von einem Objekt auch mal Jahre dauern (und man arbeitet ja nicht 24h am Tag an dem Gegenstand -> man muss noch einmal Abstriche machen).


Denk einfach auch an diesen Regel:
Zitat
Würfelt nach Ablauf der Zeit der Zauberwirker erfolgreich GEI+VE+Einbetten und der Handwerker (bei dem es sich auch um den Zauberwirker selbst handeln kann) erfolgreich GEI+GE+Handwerk, ist die Herstellung geglückt.

Wenn einer die Probe versemmelt, kannst du das schönen Goldmünzen auch direkt ausgeben für den gewünschten Gegenstand beim Händler. Abhilfe schaffen da eigentlich nur Edelsteine, welche nochmals maximal +4 auf die oben genannten Proben gewähren.

Edit: Wegen dieser Regel meine ich:
Zitat
Pro Juwelen im Wert eines Viertels der Herstellungskosten erhält man einen Bonus von +1 auf Einbetten und Handwerk.

 6 
 am: Gestern um 16:28:53 
Begonnen von Coron - Letzter Beitrag von Braumeister
Zu 1:
Fluff-technisch ist der Goldpreis z.B. dadurch erklärbar, dass die ersten 125G erstmal nur für Zutaten gebraucht werden, die dem Gegenstand die magischen Eigenschaften verleihen, die es ihm erlauben Zauber etc. zu halten und alles weitere an magischem Zeugs noch mehr Zutaten erfordert.
Vor allem regel-technisch ist der Preis aber auch ganz gut auf die ingame-Währung angepasst.

Bei deinem Beispiel komme ich übrigens auf nur 788G. Materialkosten (Streithammer 6G / 2 = 3G) + 125G (grundlegende Tutaten) = 128G
Dazu die Kosten von Waffe des Lichts (220G) x  3 = 660G
Insgesamt kommen wir also auf 788G.
//Edit: hat Flost schon erläutert

Zu 2:
Talente kosten mit jedem weiteren Talent das eingebettet wird mehr (s. Seite 103 im GRW). Theoretisch könnte man also "zig Talente und zig Zauber in ein einziges Rüstungsteil einbetten", aber es wäre unglaublich kostspielig.
Das große Problem ist die Herstellungszeit (s. Seite 104 im GRW). Da kann die Herstellung von einem Objekt auch mal Jahre dauern (und man arbeitet ja nicht 24h am Tag an dem Gegenstand -> man muss noch einmal Abstriche machen).

Das Beispiel aus 1 würde mit HW und Einbetten auf der maximalen Stufe nur 3 Stunden erforden. Mit HW und Einbetten auf 1 aber schon fast 20 Stunden. Schafft man nicht am Stück, also zwei Tage Arbeit für eine (relativ) schwache Waffe.
-> Das geht erfahrungsgemäß recht schnell in die Höhe.

 7 
 am: Gestern um 16:22:50 
Begonnen von Coron - Letzter Beitrag von Zauberlehrling
Der Preis kommt mir auch sehr hoch vor. Beachte aber, dass bei der Herstellung auch steht: Der ZAW muss den Zauber selbst beherrschen (S.103 GRW) - also nicht nur "Einbetten" ist notwendig, sondern auch NOCHMAL die Kosten für die Schriftrolle, die der ZAW dann vorab lernen muss!

 8 
 am: Gestern um 16:18:28 
Begonnen von Coron - Letzter Beitrag von Flost888
Hallo Coron

Wahrscheinlich ist der Preis für den Zauber falsch in der Slayers Pit.

Waffe des Lichts: 6,750 GM (Fantasiepreis? Gemäss GRW: 220GM x3 = 660GM)
Heilende Hand: 375 GM (3x 125GM, da Mindestens 125GM für Zauber x3)

Gemäss GRW wären die Kosten:
125GM (Grundkosten)
3GM (Streithammer 6GM/2)
660GM (Zauberkosten*3)
-------------
788GM Herstellungskosten

 9 
 am: Gestern um 16:00:43 
Begonnen von Coron - Letzter Beitrag von Coron
Hey, heute habe ich mal eine Frage zum Thema magische Rüstungen und deren Herstellung...mögen auch mehrere Fragen sein  :-X

Wenn ich eine Rüstung herstelle, nehmen wir an ich bin Schmied, mein Gefährte ist Zauberwirker und kann Einbetten und wir stellen einen Streithammer her mit dem Zauber Waffe des Lichts, dann betragen die Herstellungskosten fast 7000 gold! Wofür ?? Das heißt dieses Geld brauchen wir auch wenn wir alle nötigen Fähigkeiten bereits haben ? Für Materialien für die Herstellung sind doch 125 Goldmünzen pauschal drin die für den magischen Prozess des Einbettens gebraucht werden und dann sind das 3 Gold für das Metall für den Hammer selbst. Wofür sind die restlichen 6000+ Gold ? :O Oder zahlt man die nur wenn man ihn in Auftrag geben würde ?

Was wenn ich also kein Goldproblem hätte, so wie ich das verstehe könnte ich theoretisch zig Talente und zig Zauber schon in ein einziges Rüstungsteil einbetten, wenn ich 10 Ringe tragen kann (Ketten, Gürtel etc) dann kann ich ja fast unendlich oft ein Talent besitzen...das macht nur wenig Sinn oder ? Dann sind die 20 TP ja ein guter Start aber die restlichen 60 Talentränge kommen durch die Rüstung oder so....äh ja...?

Mit freundlichen Grüßen,
Coron/Jan

 10 
 am: Gestern um 14:02:32 
Begonnen von Flost888 - Letzter Beitrag von Flost888
Hab vom Layouten garkeine Ahnung, würde jedoch weiterhin für Testlesungen bereitstehen.

Danke für das Angebot  :thumbup: Deine erste Korrektur wurde bereits übernommen. Vielleicht checkst du die Endfassung nochmal, sobald SeoP mit dem Layout fertig ist?

Seiten: [1] 2 3 ... 10