Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Benutzername: Passwort:
Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: Heute um 13:03:39 
Begonnen von Greifenklaue - Letzter Beitrag von Bruder Grimm
Nun ja, C mit seiner Abstammung von einem Zeichen für Fuß könnte in dem Sinne für Rastlosigkeit und Unruhe stehen.

 2 
 am: Heute um 11:47:47 
Begonnen von Ext3h - Letzter Beitrag von Hugin
Auch ich gestatte mir höflichst und mit allem zu Gebote stehenden höchsten Respekt den Wunsch zu äußern bzw. zu unterstützen, dass sich sämtliche  :ds:-Schätze für jeden Laien auf  schnellste und augenfälligste Art geradezu aufdrängen mögen.

Zwar habe ich zwischenzeitlich auch das Forum und alles was dazugehört vorwärts und rückwärts durchkämmt und mir ebenfalls einen eigenen entsprechenden Downloadordner angelegt, was ja irgendwie auch eine sehr aufregende Jagd war. Doch wie bereits gesagt, wäre auch mir sicherlich der verzückend freudvolle Genuss von mindestens der Hälfte dieser bewundernswerten geistigen Genüsse versagt geblieben, wenn nicht immer wieder einer der "alten Hasen" in den verschiedenen Threads auf die entsprechenden Fundstellen noch einmal hingewiesen hätten.

Was aus den beschriebenen Gegebenheiten eben doch noch bleibt ist die nagende Angst, einen dieser wundervollen Schätze versehentlich bis heute übersehen zu haben.

[*"Auf die Knie fallend, die Hände ´gen Himmel erhoben flehentlich seufzend: "Überschüttet mich! Gebt mir alles, was ihr habt, beglückt mich mit Eurer Göttlichkeit!"*]

 3 
 am: Heute um 11:44:56 
Begonnen von Schnupfudel - Letzter Beitrag von Schnupfudel
Eine leichte Brise auf dem Gesicht

Die komplette Mannschaft der Inquisition in Sturmklippe wurde zusammengerufen. Großmeister Varon höchstpersönlich hielt eine Ansprache zu den letzten Vorkommnissen in der Stadt. Gereon musste leider mit Tambo draußen warten und vertrieb sich die Zeit in der Stadt, wo er von einem jungen Mann angesprochen wurde…
Mitschrift der Rede Varons:
„Helia mit euch, meine Kinder. Letzte Nacht wurde Bischof Kallo in seinem Gemach ermordet. Ich sage euch dies direkt, weil es nicht der erste Mord an einem Würdenträger dieser Stadt war. In der letzten Woche starben zwei angesehene Patrizier aus den ältestne Familien dieser Stadt, der Gildenmeister der Tuchhändler und der Sekretär des Eisenhaller Botschafters Grommex. Der Kanzler der Stadt fordert nun eine eingehende Untersuchung dieser Morde, da die Stadtwache im Dunkeln tappt und kurz vor den Neujahrsfeierlichkeiten ist die personelle Lage angespannt. Die ganze Angelegenheit wird geheim gehalten, um keine Aufruhr zu riskieren.
Also liebe Kinder, haltet eure Augen offen in der Stadt, bis auf weiteres wird es keine Außeneinsätze geben. In drei Wochen beginnt das neue Jahr und bis dahin müssen wir die Verantwortlichen gefunden haben.
Zur Information: Jedes der Opfer wurde in seinen Gemächern ermordet. Anschließend wurde ihnen die Gesichtshaut entfernt und eine hölzerne Maske aufgesetzt. Viel Glück euch bei der Jagd nach diesen Mördern.
Möge Helia euren Weg erleuchten.“

Draußen auf dem Vorplatz traf man sich und Gereon wurde über die Mordwelle informiert. Man beriet sich und wollte sich auf jeden Fall die Leiche des Bischofs anschauen.
Bei der Untersuchung ergaben sich folgende Erkenntnisse:
- eine Schusswunde im Hinterkopf, kein Projektil
- Gesichtshaut entfernt, Schnittstelle vom Haaransatz an den Ohren vorbei bis runter zum Kinn
- Herz aus Stein in der Brust

Ebenfalls wurde herausgefunden, dass man einen ungeschickten Hexer niemals mit Leichen hantieren lassen sollte, denn er könnte patzen… und anschließend Probleme haben die Leiche wieder ohne weitere Probleme auf den Seziertisch zu bekommen.

Wie sollte man denn jetzt also die Mörder finden? Gereon erwähnte, dass der Diener des Finanzministers der Stadt ihn als Leibwächter angeheuert habe. Der Minister wäre ja wohl ein lohnendes Ziel der Mörder.
Nachdem man sich mit notwendiger Ausrüstung eingedeckt hatte, ging man zum Haus des Ministers um den Hexer unentgeltlich beizustehen. Für die Nacht postierte man sich an allen möglichen Ein- und Ausgängen.
Gwendolyn bezog Posten an der Vordertür, Deirdre am Dienstboteneingang in der Küche (lecker), Tambo bewachte den Flur und Gereon, der Leibwächter, setzte sich direkt vor die Schlafzimmertür.
Dummerweise... schliefen Deirdre und Gereon ein.
Am nächsten Morgen ging er ein durchdringender Schrei durch das Haus. Gereon erwachte und trat die Schlafzimmertür ein. Auf dem Bett saß ein völlig aufgelöster Minister und in der Ecke eine völlig tote Ministerfrau…mit Maske auf dem Gesicht.
Der Minister machte seine angeheuerte Leibgarde für den Tod verantwortlich und forderte Wiedergutmachung. Man untersuchte das Haus und bald wurde klar warum die Frau sterben musste. Der Minister selbst hatte in einem separat angrenzenden Raum geschlafen und ihn von innen verriegelt. Seine Gattin hatte wohl den Eindringling bemerkt und wollte Alarm schlagen, was ihren Tod bedeutete. Aber warum zum Teufel wurde auch ihr Gesicht gestohlen?
Die Antwort stellte sich wenige Stunden später ein: alle Ermordeten wurden heute bei ihrer jeweiligen Bank gesichtet, wie sie ihre Konten auflösten. Der Minister war also gar nicht das Ziel gewesen, sondern wirklich seine Gemahlin, die die Kontovollmacht besaß.
Nun wollten unsere Helden auch die Mörder dingfest machen, immerhin hatten diese auch an ihrer Reputation gekratzt. Man fand den Zugang recht fix: der Lokus. Direkt angrenzend am Schlafzimmer der Minister Gattin war der Abort, der mit einem großen Rohr an der Hauswand mit der Kanalisation verbunden war.
Man schnitt das Rohr von außen auf und mit Tambo auf seinem Rücken kletterte Gereon in das Rohr. Deirdre und Gwen folgten widerwillig. Im Kanalisationsschacht entdeckte man recht bald ein goldenes Siegel im Boden, nachdem man einer Blutspur folgte. Eine Kanalisation unter der Kanalisation?  Kraftproben scheiterten und auch sonst war keine Möglichkeit gegeben das Siegel zu öffnen. Gereon versuchte es mit seinem Deillusionierungsamulett und siehe da, es verschwand und eine Leiter kam zum Vorschein, die sich in der tiefen Dunkelheit verlor.
Tambo musste diesmal zurückgelassen werden, da es zu eng im Schacht geworden wäre.
Zwanzig Meter ging es runter und plötzlich öffnete sich eine Höhle unter ihnen. Am Ende der Leiter angekommen schauten sie sich erst einmal um: sie standen auf einer gepflasterten Straße mit Gehwegen und in den Felsen geschlagene, mehrstöckige Häuser. Straßenlaternen säumten die Wege, gaben aber kein Licht mehr. Fragende Blicke. Wer hat hier eine Stadt unter der Stadt gebaut? Die Ornamente und Möbel wurden untersucht und eindeutig als elfisch identifiziert. Doch wo waren die Elfen?
Gereon nahm eine Bewegung aus den Augenwinkeln war und zog sein Schwert. Die anderen hatten nichts gesehen. Gerade so bemerkten sie die zwei Monsterspinnen, die sich von der Decke abseilten. Ein hitziger Kampf entbrannte in dem aber unsere drei Lieblings-SCs obsiegten. Man folgte der Straße bis man auf einen niedrigen Korridor traf. Am Ende tat sich wieder eine Straße auf mit Häusern an beiden Seiten. Doch am Ende der Straße war ein Tor in den Felsen eingelassen, daneben angekettet ein Oger. (Und hier wollte ich eine tollen Kampf gegen einen großen Gegner forcieren, der nur durch eine bestandene Suchen-Probe umgangen werden konnte. Der Oger war nämlich angekettet und mittels eines versteckten Hebels konnte man ihn an die Wand ziehen lassen… so dachte ich jedenfalls).
Gereon schickte den Oger mit Gehorche in den Schlaf und trat lässig durch das Tor. Sie traten in eine große natürliche Höhle mit Stalagmiten (die wachsen von unten) und einer großen Öffnung auf der gegenüberliegenden Seite, durch die man das Meer sehen konnte. In der Mitte der Höhle standen sechs Männer um einen Tisch herum und diskutierten. Deirdre, Gwen und der Hexer huschten zwischen den mächtigen Stalagmiten umher und verteilten sich im Raum. So wurde auch eine weitere Tür auf der Südseite der Höhle entdeckt. Die Schufte in der Mitte der Höhle konnten nun sehr gut belauscht werden: „…die Geldlieferungen sind alle angekommen. Was ein genialer Schachzug!“ „Ja, aber ich traue unserem Chef nicht wirklich. Der führt doch noch was anderes im Schilde…“
Gwendolyn hatte genug gehört und eröffnete das Feuer. Deirdre erkannte einen von den Männern als Magier den nahm der Hexer mit Gehorche erstmal aus dem Kampf. Vier metzelte man nieder, der letzte der Diebe sollte gefesselt werden.
„Ergib dich!“
„Ergib du dich doch!“
Die drei kamen auf den Dieb zu und umzingelten ihn. Gwendolyn holte ihre Handschellen raus und legte sie dem Dieb an, doch stattdessen waren jetzt plötzlich Deirdre die Hände gefesselt.
„Was ist hier los?!“
„Irgendwie hast du nicht getroffen…“
Gereon wollte schon sein Schwert heben, doch hatte er es nicht mehr in der Hand.
Stattdessen stand er komplett ohne Ausrüstung in einem Käfig, während seine Gefährtinnen selig schlummerten.

Was ist passiert?!

 4 
 am: Heute um 11:36:47 
Begonnen von Greifenklaue - Letzter Beitrag von Zauberlehrling
Das sind tolle Ideen - ich werde das mal so langsam weiterköcheln lassen :) (und ich habe C genommen, weil mich das immer ein bisschen an das Wort CHAOS erinnert).

 5 
 am: Heute um 11:31:57 
Begonnen von Ext3h - Letzter Beitrag von Greifenklaue
Nicht das Pony ...

Aber ja, Ext3h hat recht, man kann teilweise heulen, was für Perlen dort verborgen werden vor der Öffentlichkeit.   :'(

 6 
 am: Heute um 11:07:59 
Begonnen von Ext3h - Letzter Beitrag von Bruder Grimm
Ich habe ja auch mal meine Beiträge in einem eigenen Thread alle gesondert verlinkt.
Den Thread würde ich ja gerne in meiner Signatur verlinken, zusammen mit meinen Planeslayers-Bastelthreads. Aber in der Sig ist einfach nicht genug Platz - selbst wenn ich das Pony weglasse  :D

 7 
 am: Heute um 11:02:20 
Begonnen von Ext3h - Letzter Beitrag von Assassinmaniac
IBei mir ist es im Moment so, dass ich alle Beiträge auf der Festplatte gespeichert habe und diese manuell sortiert sind.

Ich würde einen separaten Reiter bei der Download-Sektion begrüssen.

Ich habe im Lauf des letzten Jahres das Forum ebenfalls bis in die letzten Winkel durchforstet und einen P&P  :ds: Ordner auf der Platte, aber ohne die Hilfe von bspw. Agonira oder Verlinkungen von "alten Hasen" wäre es mir nie möglich gewesen die ganzen Perlen des Forums zu finden und katalogisieren.
So wie es derzeit ist geht leider wirklich sehr viel unter.

Man sollte, wie schon vorgeschlagen, alles geordnet irgendwo hochladen und alles in einem Beitrag der gesperrt wird verlinken.
Und dann natürlich aktualisieren, wenn etwas dazu kommt...
Wäre doch echt schade wenn Neulinge die ganzen Hammersachen verpassen nur weil sie von Abenteuern nicht wissen.

 8 
 am: Heute um 10:56:34 
Begonnen von Greifenklaue - Letzter Beitrag von Bruder Grimm
Also, wenn du bei dem Konzept "Gute Vokale<->Böse seltene Buchstaben" bleiben willst, erlaube ich mir mal, folgende Rivalitäten vorzuschlagen:

A (Wohlstand, Reichtum, Erfolg) - Z (Verlust, Neid)
E (Freundschaft, Liebe, Diplomatie) - Y (Gewalt, Hass)
I (Stärke, Kraft, Herausforderung) - Q (Trickserei, Lüge, Täuschung) <- Eine Beziehung ähnlich wie Thor und Loki  ;)
O (Licht, Sonne, Klar- und Weitsicht) - X (Tod)
U (Ehre, Kampf) - C (Feigheit) oder auch J (Söldnertum) <- J kommt in der deutschen Sprache tatsächlich seltener vor als C

 9 
 am: Heute um 10:30:02 
Begonnen von Flost888 - Letzter Beitrag von Assassinmaniac
Freue mich auf jeden Fall auf die weiteren Abenteuer  :)

Update den Beitrag jetzt nochmal.  8 )

 10 
 am: Heute um 10:15:06 
Begonnen von Schnupfudel - Letzter Beitrag von Schnupfudel
Jagdfieber

Im nächsten Abenteuer ging es zu einer geheimen Mission in die Fiebersümpfe. Was dort gesucht respektive gefunden wurde, unterliegt strengster Geheimhaltung und der Einsatzbericht ist nicht von der Inquisitionsleitung freigegeben.

Seiten: [1] 2 3 ... 10