Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Benutzername: Passwort:
Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: Gestern um 15:49:20 
Begonnen von Schnupfudel - Letzter Beitrag von Dzaarion
Jaa Hilos! Endlich! Ich freue mich jetzt schon.

Zum Thema Anregungen:
Ich weis nicht ob ich mich alleine aufs antike Griechenland beschränken würde, ein bisschen römischer Einfluss steckt in Hilos auch drin (zumindest habe ich den aus dem kurzen Abschnitt rausgelesen) und es ist ja eben nicht 1:1 die reale Kultur.
Zu beiden findest du schonmal ein paar filmische Werke (wie du ja schon angemerkt hast) aber vor allem auch eine Fülle von Dokus (viele davon auf Youtube abrufbar) in dem Zuge nenne ich gerne Wunder der Technik, sicherlich kann man als Historiker über diese Dokus streiten aber zur Inspiration reicht es auf jeden Fall.
Hier mal eine Folge die es mir besonders angetan hat ... und im gleichen Zuge auch als Warnung dienen soll:
( https://www.youtube.com/watch?v=iyzvCXlFr2Y )
Meine Warnung ist nämlich: steigt nicht zu tief in das Thema ein. Sowohl Griechen und Römer haben wahnsinniges geleistet und erdacht...vieles davon so genial oder absurd, dass es die meisten Leute, die sich nicht mit der Thematik befassen als unglaubwürdig abtun. Magnetische Roboteranlagen, Dampfkanonen und Antike Laser (Archimedes Brennspiegel) sind da nur ein paar Beispiele die (zugegebenermaßen sehr umstritten aber) durchaus möglich waren.
Wie an anderer Stelle schonmal erwähnt: Haltet euch bei historischen Dingen lieber an Klischees. Ich unterstelle den meisten Leuten beim Wort Sparta eher an den halbnackten Gerard Butler und seine 300, als an das ziemlich komplizierte politische und soziale System mit Doppelkönigtum zu denken, was nicht abwertend gemeint sein soll und auch mir meistens so geh.
Klischees zu nutzen, um sie dann an manchen Stellen aufzubrechen oder umzukehren ist ein Kniff, den ich selbst gerne verwende, dabei sollte man aber immer eine gewissen Grundtendenz unangetastet lassen, da man sonst viele Leute eben sehr stark vor den Kopf stößt.
Genügend Spieltiefe kann trotzdem geschaffen werden, indem man sich vorsichtig dem Thema annähert und gerade den Fakt ausnutzt, das es eben kein historisches, sondern ein fiktionales Setting ist.

Als Inspiration hier aus dem Forum könntet ihr euch vielleicht noch die 1 oder 2 angefangenen Konvertierungen von DS in ein "griechisches" Setting angucken, die hier mal irgendwo gepostet, aber meines Wissens, nie fertiggestellt wurden, aber bestimmt trotzdem die ein oder andere Idee bieten können.

Ich bin kein Freund von real existierenden und eingreifenden Göttern in einer Spielwelt (weswegen es in meiner keine gibt und ich sie als Spieler in Caera weitestgehend ignorieren) und entsprechend wenig bin ich im Thema, daher ist das nächste nur ein vorsichtiger Vorschlag, der gerne korrigiert werden kann: Da im AvC nicht genauer definiert wird wie die Hilaner die "neuen Götter" nutzen, wäre mein Vorschlag, dass sie (und damit in diesem Sinne du) sich aus den Göttern, die im AvC Erwähnung finden, ihren eigenen Pantheon gebastelt haben, der so ungefähr mit Baarn, Helia und Konsorten übereinstimmt, bei dem es aber Namensänderungen, Zusammenlegungen von göttlichen Aspekten, Neuerschaffungen und dergleichen geben könnte. Erklären könntest du das mit der relativen Abgeschiedenheit von Hilos (siehe AvC S. 141 unter Hilanisch) und hintergrundtechnisch mit den Römern, die sich ja bekanntlich auch alle Götter, die sie toll fanden mitgenommen und nach ihren Wünschen umgemodelt haben.

Als Wünsche:
- wie wäre eine Invasion der Tarda-Minotauren bzw. dann der Gegenschlag der Hilaner in einer Kampagne (ein wenig politisch inkorrekt könnte man sich hier ja Inspiration in den Perserkriegen suchen)?

- ein Bündnissystem der verschiedenen Stadtstaaten (dabei könnte man ja noch ein paar kleinere Städte auf oder um Hilos platzieren), das man als Spieler triggern könnte und so die Vernichtung oder vielleicht auch Einigung von Hilos herbeiführen könnte.

- in dem Sinne könnte man ja auch Alexander den Großen als Fantasy-Version einbauen (jeder antike Grieche würde mich zwar dafür lynchen Alexander als Helenen zu bezeichnen, aber wie gesagt Klischees  ;) )

- eine eigene Sammlung an historischen Ereignissen, Fabeln, Legenden und Mythen (welche fließend ineinander übergehen), die vielleicht hier im Forum von verschiedenen Leuten verfasst werden könnten und nach dem Stille Post Prinzip von jemand anderem nochmal nacherzählt werden könnten, um mehrere Versionen davon zu bekommen, die sich teilweise unterscheiden oder sogar widersprechen (wie es ja auch bei den Griechen der Fall war)
(was euch Arbeit ersparen würde, das ganze aber natürlich zu einer "offeneren" Arbeit machen würde, wobei das in meinen Augen quasi ein Extra wäre, das ihr nur noch hinten dranklatschen müsst und bei dem es sogar egal bzw. besonders interessant wäre, wenn es euren "Fakten" widersprechen würde)

- als letztes wäre mein Wunsch noch, dass man sich über das Konzept des Heros (also nicht Held sondern expliziet Halbgott) Gedanken macht. Im Regelwerk gibt es da soweit ich weis keinerleri Gedanken zu, aber wie wäre es denn mit dem Sohn von Baarn oder dergleichen, die eben massiven Einfluss zumindest auf Hilos haben. Ob das nun "reale" Verwandschaften sind (siehe Herkules oder Perseus) oder eher für politische Gegebenheiten behauptet wurde (siehe Caesar bzw generell das Geschlecht der Julier, die behaupten Nachkommen von Venus zu sein) lasse ich mal dahingestellt ... beziehungsweise wenn beides eingebaut wäre, würde es das ganze sicher um ein vielfaches interessanter machen.

Und nun zur schamlosen Eigenwerbung:
Ich habe vor kurzer Zeit mal nen Charakter-Steckbrief hier ins Forum gestellt und zur "Erklärung" hatte ich noch meinen Spielcharakter digitalisert, der, wie es der Zufall will, ein Sandelf aus Hilossos ist. In dem Zuge hatte ich mir ein paar Gedanken zu Hilos gemacht und auch das ein oder andere da niedergeschrieben. Ich verlinke es mal in der Hoffnung das es vielleicht hilft...und einer Erwähnung des Chars wäre ich natürlich auch nicht abgeneigt ;D
( http://s176520660.online.de/dungeonslayers/forum/index.php?topic=9178.msg138293#msg138293 )

Zudem arbeite ich im Moment daran  (unter anderem) Arachnen, Djinn, Dryaden, Harpyien, Kentauren, Lamassu, Mantikor, Minotauren, Satyre, Sphinx und (so genannte) Titanen als spielbare Völker fertig zu stellen. Deren Fluff-Texte beziehen sich allerdings alle auf meine Welt und ich bin wie gesagt gerade dabei alle nochmal zu überarbeiten, aber ich könnte sie euch zur Verfügung stellen (um daraus NSC-Völker zu machen, bzw damit zu machen was ihr wollt oder sie als Inspiration zu nehmen)

Etwas anderes, das ich euch anbieten könnte wären zwei Hausarbeiten, die ich für die Uni geschrieben habe und die sich mit Athen bzw. Sparta während der Perserkriege befassen. Es sind Arbeiten die zwar wissenschaftlichen Standards genügen, bei denen ich mich aber trotzdem um eine relativ angenehme Schrift bemüht hatte. Über den Nutzen kann man sicher streiten, aber anbieten wollte ich es trotzdem und je nachdem wie viel du dich mit dem Thema befasst hast könnte es schon nützlich sein.

So Eigenwerbung zuende und jetzt gehe ich mich dafür schämen  :-X

Joa das wäre es vorerst von mir, viel Erfolg mit eurem Projekt und ich bin gespannt mehr davon zu hören.

Gruß Dzaarion

PS: An alle die vielleicht schon Material zu Hilos haben, würde mich sehr darüber freuen es zu bekommen. :D

 2 
 am: Gestern um 14:35:47 
Begonnen von Dzaarion - Letzter Beitrag von Blakharaz
Also wenn die SC es schaffen, sich unbemerkt in eine solche Position zu bringen, dann sollten sie auch den entsprechenden Vorteil erhalten - gegen schlafende/bewusstlose Gegener sage ich auch meistens, dass sie ohne Probleme erledigt werden. Da müssen aber alle schon recht gut schleichen können, um keine Aufmerksamket auf sich zu ziehen. Regeltechnisch steht da übrigens auf Seite 44 im GRW was dazu: Schlafende/Gefesselte Gegner erhalten bei Nahkampf-Angriffen doppelten Schaden und können dagegen (Rüstungslose-)Abwehr würfeln.

Nur zum Beispiel mit dem Zauber: "Einschläfern" hat bei mir in Kämpfen nur geringe Wirkung. Da es ja ein normaler Schlaf ist, würden Gegner die gerade stehen einfach im Stehen einschlafen, umfallen und wären sofort wieder wach - wäre höchstens in soweit von Nutzen, dass sie halt umkippen. (bei sitzenden, oder irgendwo angelehnt stehenden Opfern sieht das aber schon anders aus...). Wenn die SC dann zu den Schlafenden schleichen um sie zu meucheln, sollten diesen dann schon Wahrnehmungsproben zustehen (oder eben Schleichen-Proben von den SC).

 3 
 am: Gestern um 14:11:42 
Begonnen von Schnupfudel - Letzter Beitrag von Sibich
Hast ne PN :)

Wer?

Schnupfudel ^^

Sorry, war schon lange nicht mehr im Forum unterwegs und habe den Zitat-Button übersehen.

 4 
 am: Gestern um 14:11:19 
Begonnen von Dzaarion - Letzter Beitrag von Dzaarion
Aloha

Ich quäle mich schon seit ner Weile mit nem Problem, das ich dann jetzt doch mal hier hinein poste. Die Suchfunktion hatte leider keine wirklich zufriedenstellende Antwort ausgespuckt.

Der Titel mag jetzt zwar etwas sehr speziell klingen, aber ich denke das die "Problematik" dahinter schon etwas elementarer ist und zwar:
Wie handhabt ihr es mit wehrlosen Gegnern zu "kämpfen"?

Zwei Situationen gaben hierbei den Ausschlag dafür mich mit dieser Thematik zu befassen.

In der ersten war ich als Spieler beteiligt: Wir stießen auf eine kleine Gruppe Goblins...es kommt zum Kampf bei dem die Goblins alle ziemlich schnell dem Einschläfern-Zauber unserer Heilerin zum Opfer fielen, danach sind wir in aller Seelenruhe zu den Goblins marschiert und haben einem nach dem anderen die Kehle aufgeschlitzt, ohne das diese sich wehren konnten. Der SL war ziemlich überrumpelt hat es aber durchgehen lassen.

Die zweite Situtaion war vielleicht schon etwas kniffeliger: eine andere Gruppe, ich war der SL und wir haben eine abgewandelte Version von dem DS2G Die Räubern vom Lyrkenfenn gespielt. Die Gruppe schaffte es irgendwie in Belegors Kammer (in der dieser laut Skript schafend liegt), ohne dabei in allzugroßer Nähe zu viel Geräusche zu machen und ohne das ich für ihn entsprechende Proben zum erwachen geschafft hatte...der "Bosskampf" sah also wie folgt aus: "Joa der schläft." "Okay ich nehm mein bereits gezogenes Schwert und schlitz ihm die Kehle auf." Ende...
Ich habe es so durchgehen lassen, da ich es einfach für logisch halte...wohingegen zu erklären sie könnten einem schlafenden Mann nicht ein Messer an die Kehle setzen (zumal sie sowie nicht die moralisch integersten Charaktere sind) oder das besagter Mann nachdem man ihm die Kehle aufgeschlitzt hat doch nochmal aufspringt, angreift und es zu einem Kampf kommt ich doch irgendwie für fragwürdig halte.

Diese beiden Situationen sind, denke ich mal, nur stellvertretend für viele andere ähnliche Situtationen mit wehrlosen NSCs aber auch mit SCs. Beim schlafen gibt es ja noch die Möglichkeit aufzuwachen, bei einigen Zaubern eben nicht, was beides aber ziemlich schnell zu entweder sehr unlogischen oder eben overpowerten Situationen führen kann.
Nun also die Frage: Habt ihr schon eine ähnliche Situation erlebt? Wie haltet ihr es damit? Und wie sinnvoll sind dann Hinterhältiger Angriff und Meucheln?
Es ist ja ein wenig der "Kampf" Narrative vs. Spiel daher bin ich sehr gespannt auf eure Antworten.

Gruß Dzaarion

 5 
 am: Gestern um 12:31:32 
Begonnen von Schnupfudel - Letzter Beitrag von MH+
Hast ne PN :)

Wer?

 6 
 am: Gestern um 12:22:22 
Begonnen von Schnupfudel - Letzter Beitrag von Sibich
Hast ne PN :)

 7 
 am: Gestern um 11:43:17 
Begonnen von zapf - Letzter Beitrag von MH+
Ich bin ein großer Ork/Goblinfan und wollte sie mal etwas anders aussehen lassen, als man es gewohnt ist.

Na endlich mal ein Gobboz-Bro im Forum :D

Sind der Gobs und der Ork von dir?

LG MH+

 8 
 am: Gestern um 11:34:37 
Begonnen von Schnupfudel - Letzter Beitrag von MH+
Hallo liebe Community von DS!

Hallo Schnupfudel!

Zitat
Mein bester Freund programmiert im Moment sein eigenes Computerspiel und ich helfe ihm dabei die Storys dazu zu schreiben.

Sehr löblich!

Zitat
Jetzt sind wir beide begeisterte DS Spieler und uns kam die Idee doch ein Fanwerk zu einer Region in Caera zu verfassen (ähnlich dem Wyndland Regionalband).

Auch löblich. Ich nehme an ihr wollt das ganze als PDF-Datei zum kostenlosen Download anbieten?

An dieser Stelle sollte euch aber bewusst sein, dass eine (professionelle) PDF gleich mehrere Aufgabe voraussetzt. Ungefähr so:

• Texting (Brainstorming, Erstfassungen)
• Lektorat (Reinschrift / Finale Texte, Inhaltliche Prüfung)
• Korrektorat (Syntax, Grammatik Prüfung)
• Layout (InDesign, Word, Vereinheitlichte Präsentation)
• Artwork (Coverdesign, Ikonografie, Illustrationen)
• Publishing/Redax (Ankündigung/News-Mitteilung, Fragen/Feedback-Redax)

Erfahrungsgemäß ist das überhaupt nicht wenig Aufwand/Arbeit und neben CK kenne ich eig. nur wenige Individuen, die das alles mehr oder minder im Alleingang bewältigt haben. Ihr solltet euch von daher einen Projektmanager suchen und/oder selbst als Projektmanagement tätig werden und erst einmal eure manpower diskutieren/evaluieren. Insgesamt würde ich bei einer ca. 20-100 Seitigen PDF (je nach Qualität) mit einer pi-Mal-Daumen-Projektdauer von 6-12 Monaten rechnen (Ausnahmen gibt's immer, aber das ist immer abhängig von Lebensumständen wie Familie, Job, Verpflichtungen etc.).

Ich würde also einmal, bevor ihr überhaupt loslegt, das ganze Projekt diskutieren/evaluieren und schauen, ob euch das beiden überhaupt zeitlich, und ressourcentechnisch in den Kalender passt. Nichts ist frustrierender, als ein Projekt zu beginnen und nicht abzuschließen, daher sollte so ein Projekt von Anfang bis Ende sehr gut durchgeplant und getaktet sein ;)

Zitat
Warum ich jetzt hier überhaupt reinschreibe: Ich weiß, dass da ein Haufen Arbeit auf uns zukommt, aber mit seinem Projekt im Hintergrund ist das schon Ansporn genug, das durchzuziehen. Was ich mich aber frage ist, ob da schon irgendwelche Vorgaben existieren. Wir wollen ja nicht zu sehr an den Grundfesten Caeras rütteln. Ich hab bisher nur die Einträge im AvC zu Hilos und den Hilanern gefunden und den D2Go No. 11, der auf Hilos spielt.

Glaub nicht.

Würde euch da raten einfach mal CK direkt anzuschreiben und ihn vllt auch mal ab und zu finale Texte zu schicken, damit er rüberfliegen kann, obs ungefähr hinhaut oder absoluter Quark ist. Würde da aber auch aufpassen ihn nicht zuzuspammen und/oder zu viel "offizielles Gedankengut" einzuholen. Zieht da einfach euren shit durch und lasst es am Ende einfach absegnen.

Zitat
Außerdem natürlich die Frage, ob es ganz bestimmte Anregungen von EUCH gibt?!

Jo.

Hypodorus, der Hilanische Wandersänger (Barde) wäre nett, der immer mal wieder auftaucht. Zum Beispiel an Zufallsbegegnung in jeder Stadt/Siedlung, wo er interessante Infos zu Dungeons, Gegnern und Gerüchten an die SCs weitergeben kann. "Hypodorus in Not", eine kleine Sidequest, bei der er seine Stimme verliert und die SC müssen ihm einen Stimmbandtrank brauen/er-questen, mal als Begleiter, der die Gruppe mit Gesang (Buffs) unterstützt.


Zitat
Hat schon jemand von euch eine Quest oder Kampagne nach Hilos gelegt? Irgendwelche besonderen Wünsche? Was ist mit dem Gott Hilossos?

Nope, aber kann ich mir vorstellen, wenn mir die PDF zusagt. Wyndland habe ich mir damals auch gedruckt, leider Gruppe zerfallen (kein Interesse an DS mehr).

Zitat
Und warum liegt da Stroh?

Warum habt ihr denn Masken auf…?

Zitat
Meine Vorstellungen reichen da über die Sagen des Klassischen Altertums und diversen Sandalen-Filmen aus den 60-80ern; also was Monster, Heroen und sonstige Charaktere anbelangt.

Sehr gut.

Ich würde euch auch raten: RECHERCHE, RECHERCHE, RECHERCHE.

Anstatt sich selbst die Mühe zu machen, und sich mega viel content selbst auszudenken, einfach mal die ganzen Filme, Mythen und Sagen durchforsten (I-Net, Bibliothek) und sich daran bedienen. Ist wirklich sehr viel effizienter und es kommen auch schöne Anspielungen dabei rum, die Wiedererkennungswert haben.

Zitat
P.S.: Mein bester Freund ist Illustrator, also Probleme mit den Rechten an Illustrationen kommen da nicht auf uns zu  :) Ziemlich praktisch 8 )

Bei allem Respekt: Ich habe auch ein paar Freunde, die Illustrationen zeichnen und weiß daher, wie lange so etwas Zeit beansprucht und/oder wie viel Zeit (je nach Quali) eine Zeichnung fressen kann. Deshalb ist Zeitmanagement und die Auswahl der Illus für so ein Projekt sehr viel wichtiger, als die eig. Qualität. Bringt ja deinem Freund auch nichts, wenn er sich dumm und dämlich zeichnet und am Ende entsprechen die Zeichnungen nicht dem Inhalt der PDF bzw. keinem angenehmen Verhältnis zwischen Bild und Text. Aber ihr bekommt das schon hin!

Viel Erfolg!

MH+

 9 
 am: Gestern um 07:36:15 
Begonnen von Schnupfudel - Letzter Beitrag von Agonira
Oh, das klingt doch wirklich interessant!  :thumbup:

Leider waren griechisch angehauchte Settings bisher ein Buch mit sieben Siegeln für mich, aber Inspirationsquellen findet ihr bestimmt genug.

Ganz generell böte sich bestimmt ein sandboxartiges Konzept an, damit können sicher die meisten SLs gut was anfangen.  :) (Daran hab ich mich auch für die Insel der Stürme orientiert!) Also ein paar Abenteuer- und Szenarioaufhänger, ein paar Zufallstabellen, ein bisschen NSC- und Ortbeschreibung. Und zum Schluss als Kür ein paar fertige Abenteuer zum direkt losspielen.  :thumbup:

Und ein weiser Lektor gab mir mal den Rat: Nicht zu viel texten! Die genialsten Ideen ersticken in zu viel Text, besonders, wenn er schlecht gegliedert ist.  :+1:

Als Orientierung kann ich das Dreiental sehr empfehlen.  :)

 10 
 am: Gestern um 00:56:51 
Begonnen von Schnupfudel - Letzter Beitrag von BlackShadow
Ich habe mal ein 1 Mann Abenteuer geschrieben.  ( SC war ein Halbling )

Es basierte auf der Sage des "Minotaurus"

Bei Interesse schick ich dir einfach mal die Word oder PDF von meinem Entwurf

Seiten: [1] 2 3 ... 10