Slayerforum

Dungeonslayers => Regeln [DS4 & RvC] => Thema gestartet von: Verdelith am 16. Mai 2017, 18:42:37

Titel: Anfängerfragen zum Barden
Beitrag von: Verdelith am 16. Mai 2017, 18:42:37
Hi Leute,

konnte durch die Suchfunktion nix herausfinden daher hab ich ein paar Fragen zum Barden http://dungeonslayers.net/download/Slay02.pdf (http://dungeonslayers.net/download/Slay02.pdf):

1. Gilt ein Instrument (zumindest wenn ein Barde es benutzt) als Waffe und kann somit durch "Schnelle Reflexe" beeinflusst werden?


2. Welches Attribut bzw. welche Eigenschaft wirkt sich auf musizieren aus? Wenn ich das richtig verstanden habe ist Musizieren eine "Darbietung" und das Talent "Instrument" erhöht den Probenwert. Ich hab hier im Forum schon in ein paar Barden-Threads durchforstet, aber in jedem wurde die Probe anders ermittelt (AGI+AU, GEI+VE, etc...)
Oder muss ich das einfach mit dem Spielleiter abklären?

Falls die Antworten auf meine Fragen schon in anderen Threads beantwortet wurden verweist mich bitte darauf, danke.

mfg Verde
Titel: Antw:Anfängerfragen zum Barden
Beitrag von: Blakharaz am 17. Mai 2017, 09:37:27
Hallo.
1. Da würde ich ja sagen. Ich halte mich bei den Schnellen Reflexen nicht so sehr an die Formulierung der Waffe - das kann alles mögliche sein.

2. Musizieren ist eine Darbietungs-Probe. Die anfallende Probe würde ich an der Art des Instruments festmachen - am besten sprichst du da mal mit deinem SL und klärst das gemeinsam mit ihm ab.
Aber GEI+AU oder AGI+AU pder GEI+GE sollten bei den meisten Instrumenten gut passen (je nach Spielart).

Ich hoffe das hilft die weiter.
Titel: Antw:Anfängerfragen zum Barden
Beitrag von: Lockslai am 17. Mai 2017, 12:28:54
Servus,

1. Schnelle Reflexe: "Der Charakter kann schnell reagieren. Im Kampf erhält er pro Talentrang einen Bonus von +2 auf seine Initiative. Zusätzlich kann man pro Talentrang einmal im Kampf eine Waffe als freie Aktion ziehen, wechseln oder vom Boden aufheben."

Für mich liegt hier die Betonung klar darauf das der Char. sehr schnell ist und dadurch ist es meiner Meinung nach egal was er aufhebt, ob es nun eine Waffe, ein Stein oder eine Laute ist. Selbst wenn, ich behaupte einfach einmal das ein Instrument immer eine Waffe wird, wenn man es in die Hände eines Barden lägt ;D


2.  Richtig, es ist eine Darbietung und mit einer AGI+AU Probe wird in den meisten Fällen representiv sein. AGI da es um das Geschick beim spielen geht und AU um die Wirkung auf die Zuschauer dazustellen - das kann man im Grunde auf alle Intrumente ummünzen.
Titel: Antw:Anfängerfragen zum Barden
Beitrag von: MH+ am 17. Mai 2017, 14:38:02
Würde alle 3 anbieten und den Spieler entscheiden lassen:

GEI+AU
AGI+AU
GEI+GE