Slayerforum

Dungeonslayers => Regeln [DS4 & RvC] => Thema gestartet von: Saluu am 08. Januar 2021, 09:34:46

Titel: Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Saluu am 08. Januar 2021, 09:34:46
Hallo zusammen, im Zuge meiner Umsetzung von DS4 für Foundry VTT bin ich gerade über eine kleine Regelfrage gestolpert, nämlich wie genau sich Rüstung auf den Zaubernwert bzw. Zielzaubernwert auswirkt. Im Grundregelwerk steht dazu:
Zitat
ZAUBERN (GEI+AU-PA):
Hiermit lösen Zauberwirker ihre Zauber (außer Zielzauber) aus. Der Zauberbonus (ZB) des jeweiligen Zaubers wird dazu gezählt, allerdings senkt Rüstung (außer aus Stoff) den Wert (wie auch den von Zielzauber) um den Panzerungswert (PA).
Analog beim Zielzaubern.

Eigentlich klingt das auch nicht kompliziert, der Panzerungswert wird halt vom Zaubernwert abgezogen.

Meine Frage bezieht sich jetzt auf den Ausschluss von Stoffrüstung von dieser Regel. Gilt das tatsächlich nicht für Stoffrüstung? Wenn man nur mit items aus dem Grundregelwerk spielt, ist das vermutlich egal, denn da gibt es keine Stoffrüstung mit Panzerungswert > 0. Wenn man aber selbst items erfindet, wäre das durchaus denkbar (z.B. ein Stoffumhang aus besonders reißfester Spinnenseide o.Ä., der (nicht magisch!) einen Panzerungswert von 1 hat).

Deswegen die Frage: Sind Stoffrüstungen allgemein ausgenommen von der obigen Regel? Oder steht das da nur, weil es halt im Grundregelwerk keine Stoffrüstung mit Panzerung > 0 gibt und so leichter zu "verstehen" ist?

Danke schon mal für eure Antworten!
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Sintholos am 08. Januar 2021, 09:49:14
Stoffrüstung ist in dem Kontext eher zu verstehen als: Rüstungen, wie luftige und leichte Roben, als wirklich aus Stoff bestehend. So zumindest würde ich das so regeln. Ein Leinenpanzer mag z.B. tatsächlich aus mehreren Lagen Leinen bestehen, die verleimt wurden und ist damit eine "Stoffrüstung". Von der Beschaffenheit gleicht er dadurch aber eher einem Lederpanzer, da er wesentlich steifer und widerstandsfähiger ist. Er würde natürlich auch PA+1 bekommen.

Auf dein Umhangbeispiel angewandt würde das bedeuten: reißfeste Spinnenseide muss als Material irgendwie ja auch ein wenig steifer oder so sein, wenn keine inhärente Magie das Material leichter bzw. umgedreht, widerstandsfähiger macht. Entsprechend wäre das dann eher vergleichbar mit einem Lederumhang, nur in schöner.  :D

 
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Saluu am 08. Januar 2021, 09:57:01
Heißt in deiner Interpretation kann es keine Stoffrüstung mit Panzerung > 0 geben?

Meine Problematik ist: Ich würde das halt gerne automatisch berechnen lassen und dann stellt sich halt die Frage, wie man das konkret umsetzt. Ich kann entweder einfach immer den Panzerungswert abziehen lassen. Wenn dann aber jemand ne echte Stoffrüstung darstellen will, die Panzerung gibt (wie auch immer), dann würde die halt auch abgezogen werden. Oder alternativ kann ich Rüstungen vom Typ "Stoff" (wobei der Begriff nach dam was du geschrieben hast vielleicht nicht ganz ideal passt) explizit aus dieser Regel ausnehmen.
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Sintholos am 08. Januar 2021, 10:01:21
Also zumindest nicht nach GRW. Ich hab aber auch schon welche mit mehr nichtmagischem PA verteilt. Für Makros im Roll20 oder die Programmierung hab ich diese zusätzlichen Abwehrwerte einfach auf den magischen PA draufgerechnet, dem Spieler aber gesagt, dass es nicht magisch ist, um z.B. Effekte wie den Rost der Rostassel dagegen nutzen zu können. Würde ich einfach in einen eventuellen Beschreibungstext einfügen.
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Saluu am 08. Januar 2021, 10:20:23
Also hast du den Panzerungswert in diesem Fall nicht von Zaubern abzeiehn lassen?
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Sintholos am 08. Januar 2021, 10:36:25
Moment... muss nochmal lesen, was ich geschrieben habe. Das ergibt grade nicht viel Sinn für mich.

Edit: Einfach vergessen was ich vorher geschrieben habe. Das macht wirklich keinen Sinn. Die Quintessenz für die Programmierung wäre folgender Vorschlag: Vergib 2 PA-Werte. Einer wird auf die Zauber und Zielzauber angerechnet, der andere nicht. Ich hab den einen immer ganz normal PA für die Roll20-Makros genannt. Dann gibt es noch den mPA (magischen PA). Dieser wird zwar auf die Abwehr gerechnet, aber halt nicht von den Zaubern und Zielzaubern abgezogen. Bei den Rüstungen würde ich dann einfach 2 Felder einfügen, in die man die beiden eintragen kann. Will man jetzt eine Robe mit mehr Abwehr geben, dann kann der SL entscheiden, ob er PA-Mali für Zaubern verteilen will, indem er den jeweiligen PA-Wert in das entsprechende Feld einträgt. Gleichzeitig könnte man auch solche Rüstungen wie die Schwarzmithrilpanzer von Bruder Grimm umsetzen, die bespw. Zaubermali für Schwarzmagier durch Rüstungen halbieren. Und man könnte natürlich auch auf +2 oder +3 Rüstungen besser reagieren, da man die PA die dadurch dazukommt ja auch nicht vom Zaubern abzieht.
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Bruder Grimm am 08. Januar 2021, 11:24:56
Also, wenn du eine Stoffrüstung erfindest, kannst du auch einfach bei ihren besonderen Eigenschaften dazuschreiben, dass sie keine Abzüge auf Zaubern und Zielzauber gibt.
So ähnlich habe ich das ja auch mit den Mithrilrüstungen in meinem Waffenkammer-Fanwerk gehandhabt: Einfach dazugeschrieben, dass der Abzug auf Zaubern und Zielzauber halbiert wird.
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Dzaarion am 08. Januar 2021, 11:27:38
Zitat
ZAUBERN (GEI+AU-PA):
Hiermit lösen Zauberwirker ihre Zauber (außer Zielzauber) aus. Der Zauberbonus (ZB) des jeweiligen Zaubers wird dazu gezählt, allerdings senkt Rüstung (außer aus Stoff) den Wert (wie auch den von Zielzauber) um den Panzerungswert (PA).
Ich denke die Forumulierung bezieht sich hier nur darauf, dass es im GRW keine Stoffrüstungen mit PA > 0 gibt und es deswegen zum leichteren Verständnis ist, wie du schon vermutet hast. Generell steht ja in der Berechnung dass PA abgezogen wird. Deswegen wird der magische PA-Bonus bei der Beschreibung des Magischen Rüstungsbonus auch explizit ausgeschlossen.
Zitat von: GRW S. 98
Rüstungsbonus: Der Bonus wird als magischer Bonus auf die PA addiert (ohne als Malus auf Zaubern/Zielzauber zu wirken), während die normalen Initiative- bzw. Laufenmali pro Bonus um 1 bzw. 0.5m gemindert werden (wodurch sie aber nicht über 0 ansteigen können.
Wie Sintholos aber schon meinte kann es durchaus SL geben, die solche Stoffrüstungen mit einem normalen PA bauen würden (die erwähnte Spinnenseide wäre ein guter Kandidat ;)).
Wie er auch schon sagte ich in dem Zusammenhang vor allem der Unterschied zwischen magischer PA und nicht magischer PA wichtig da nur letztere vom Zaubern/Zielzaubern-Wert abgezogen wird.
Zudem darf man PA-Boni auch nicht mit Abwehr-Boni verwechseln, da wieder nur die ersteren vom ZA/ZZ-Wert abgezogen werden.

Und zuletzt gibt es noch die Rüstungsbeschränkungen der Klassen (wo die Einteilung in Stoff, Leder etc. nochmal eine größere Rolle spielt):
Zitat von: GRW S. 41
KLASSENFREMDE RÜSTUNG TRAGEN
Trägt ein Charakter eine Rüstung, die ihm von seiner Klasse her nicht gestattet ist, wird ihr PA-Malus auf Zaubern und Zielzauber vervierfacht und die Agilität um den PA-Wert gesenkt (dies gilt nicht für Rüstungen, die der Charakter durch das Talent Gerüstet tragen darf).
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Saluu am 08. Januar 2021, 13:56:53
Hat der magische PA Bonus von magischen Rüstungen irgendwelche anderen Auswirkungen, als die Abwehr zu erhöhen? Für mich wäre das dann nämlich einfach ein magischer Bonus auf die Abwehr, der dann natürlich nicht als Malus in den Zaubernwert eingeht. Oder gibt es irgend einen Grund, diesen magischen PA Wert separat von andere Boni auf die Abwehr zu zu verwalten?

Meine Aktuelle vorstellung wäre jetzt die Folgende: Der PA Wert einer Rüstung wirdimmer vom Zaubernwert abgezogen, unabhängig vom Rüstungstyp (Stoff, Leder etc.). Zusätzlich kann man bei items ganz generisch Boni auf alle Attribute / Eigenschaften / Kampfwerte usw. angeben.

Wenn jetzt also Jemand tatsächlich eine Stoffrüstung mit Rüstung >0 darstellen will, die keinen Malus auf Zielzaubern gibt, dann muss er es als Abwehrbonus eintragen. Darüber, ob die Rüstung magisch ist, oder nicht, ist damit ja noch nichts gesagt. Das kann entweder einfach auch ein weiteres Feld für das Item sein, oder auch einfach erstmal im Text stehen.

Wenn er eine Stoffrüstung möchte, die den Zaubernwert reduziert, trägt er es ganz normal als Panzerungswert der Rüstung ein.
Klingt das für euch so sinnvoll?
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Dzaarion am 08. Januar 2021, 14:05:02
Hat der magische PA Bonus von magischen Rüstungen irgendwelche anderen Auswirkungen, als die Abwehr zu erhöhen? Für mich wäre das dann nämlich einfach ein magischer Bonus auf die Abwehr, der dann natürlich nicht als Malus in den Zaubernwert eingeht. Oder gibt es irgend einen Grund, diesen magischen PA Wert separat von andere Boni auf die Abwehr zu zu verwalten?
Naja es ist ja eigentlich der magische Bonus +X, der dann auf PA addiert wird und vom Ini bzw. Laufenmalus abgezogen wird. Also gibt es so gesehen keinen reinen magischen PA Bonus, sondern nur einen indirekten.

Wichtig hierbei ist der Bonuscap

Zitat
BONI VON GEGENSTÄNDEN:
Die verschiedensten magischen Gegenstände gewähren ihrem Träger magische Boni auf bestimmte Proben oder Werte.
Die Summe aller kombinierten Boni durch getragene, magische Ausrüstung auf einen einzelnen Wert kann nie mehr als +5 betragen.
Beispiel:
Ein Charakter mit einer magischen Rüstung +3, einem magischen Helm +1 und einem Schutzring +2 würde also nur einen magischen Bonus von +5 auf seine Abwehr erhalten, nicht +6.

Bedeutet ein magischer PA-Bonus muss von einem Magischen Abwehr-Bonus getrennt sein, da beides um je +5 erhöht werden kann.
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Saluu am 08. Januar 2021, 14:18:33
Ah, OK, ergibt Sinn, dann muss man das wohl getrennt verwalten. Und man muss sich auch für jeden Bonus merken, ob er magisch ist, oder nicht. Denn nichtmagische Boni (z.B. die Initiative +1 des Kurzbogens) zählen ja nicht zu dem 5er Limit dazu, oder? D. h. eine magischer Kurzbogen +5 würde dem Träger tatsächlich Initiative +6 geben, richtig?
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Zauberlehrling am 08. Januar 2021, 14:30:43
Nein. Es gibt für alles das 5er Limit. Für jeden wert und kampfwert. Da muss man dann BE steigern.
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Saluu am 08. Januar 2021, 14:32:50
Eine Frage stellt sich mir dann aber trotzdem noch: Wenn ich 2 Rüstungen mit magischem Bonus +5 trage (z.B. einen Lederpanzer +5 und Lederschienen +5), bekomme ich dann insgesamt +10 magische PA oder nur +5 magische PA (weil das ja auf 5 limitiert ist)? Ich hatte die PA bisher nur als Eigenschaft der Rüstung verstanden, nicht des Charakters. Wenn man jetzt den Abschnitt
Zitat
BONI VON GEGENSTÄNDEN:
Die verschiedensten magischen Gegenstände gewähren ihrem Träger magische Boni auf bestimmte Proben oder Werte. Die Summe aller kombinierten Boni durch getragene, magische Ausrüstung auf einen einzelnen Wert kann nie mehr als +5 betragen.
wörtlich interpretiert, dann wäre die magische PA ja kein Bonus auf einen Wert des Charakters, sondern einfach fester Bestandteil der Berechnung der Abwehr. Man könnte vielleicht sogar argumentieren, dass dieser magische PA Bonus auch bei einem einzelnen item gar nicht nach oben limitiert ist, denn die Passage bezüglich Boni von Gegenständen bezieht sich ja wieder nur auf Werte von Charakteren, nicht von items. Das scheint aber meiner Ansicht nach nicht die Absicht dieser ganzen Regeln hier zu sein.

Oder muss ich das eben tatsächlich so verstehen, dass Charaktere eben einen (nicht im Charakterbogen sichtbaren) PA Wert haben, der sich aus den PA Werten der Rüstungen zusammensetzt, und auf den magische Rüstungen eben magische Boni geben?
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Sintholos am 08. Januar 2021, 14:37:39
Hmm... ich persönlich hätte das tatsächlich nur auf die magischen Boni angewendet... ein Dolch +5, so es sowas denn gibt, hätte dann Initiative +6, die auch komplett gelten.

Ich glaube da muss CK nochmal was klarstellen.  :o
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Saluu am 08. Januar 2021, 14:37:54
Moment, jetzt bin ich verwirrt... Dzaarion, du hast ja geschrieben, dass man mit magischem PA Bonus und magischem Abwehrbonus insgesamt auf +10 kommen könnte. Aber das Beispiel besagt doch genau das Gegenteil? Da steht ja gerade, dass eine magische Rüstung +3, eine magischer Helm +1 und ein Schutzring +2 eben nicht auf einen Bonus von 6 kommen (wie ich deine Interpretation jetzt verstanden hätte, denn die +3 der Rüstung und die +1 des Helmes beziehen sich ja auf die PA und die +2 des Ringes direkt auf die Abwehr), sondern nur auf +5. Außerdem ist hier direkt von Boni auf die Abwehr die Rede. Muss man das also doch nicht getrennt betrachten, sondern einfach die gesamten Boni, die Items auf ein(e(n)) Kampfwert / Eigenschaft / Attribut geben?
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Dzaarion am 08. Januar 2021, 14:40:09
Direkt darunter ist ein Beispiel, hatte ich auch mit zitiert ;)
Beispiel:
Ein Charakter mit einer magischen Rüstung +3, einem magischen Helm +1 und einem Schutzring +2 würde also nur einen magischen Bonus von +5 auf seine Abwehr erhalten, nicht +6.


Ich würde aber auch zwischen dem magischen und natürlichen PA-Wert trennen. Scheint auch die Idee von CK zu sein sonst wäre die Kombi: Plattenpanzer (PA +3) + Schienen (Arm & Bein je +1) + Helm (PA +1) + Turmschild (PA +2) = Gesamt-PA von 8 unnötig.

Der Cap der magischen Boni ist einfach nur dafür da Werte nicht ins unendliche pushen zu können und das Spiel so fordernd zu halten. Zumal es ja Gegenstände wie einen Schutzring (bzw. analog dazu random Dinge mit magischem Bonus) gibt von denen du dir theoretisch unendlich viele um den Hals hängen könntet und so einen unendlich hohen PA-Wert-Bonus (bzw. analog einen beliebigen Bonus) kreieren känntest.
Das ist also eine rein gamistisch-mechanische Lösung in die nicht zu viel hineininterpretiert werden sollte.
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Saluu am 08. Januar 2021, 14:41:19
Ich glaube da muss CK nochmal was klarstellen.  :o

Scheint fast so :D
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Saluu am 08. Januar 2021, 14:44:22
Direkt darunter ist ein Beispiel, hatte ich auch mit zitiert ;)
Beispiel:
Ein Charakter mit einer magischen Rüstung +3, einem magischen Helm +1 und einem Schutzring +2 würde also nur einen magischen Bonus von +5 auf seine Abwehr erhalten, nicht +6.


Ich würde aber auch zwischen dem magischen und natürlichen PA-Wert trennen. Scheint auch die Idee von CK zu sein sonst wäre die Kombi: Plattenpanzer (PA +3) + Schienen (Arm & Bein je +1) + Helm (PA +1) + Turmschild (PA +2) = Gesamt-PA von 8 unnötig.

Der Cap der magischen Boni ist einfach nur dafür da Werte nicht ins unendliche pushen zu können und das Spiel so fordernd zu halten. Zumal es ja Gegenstände wie einen Schutzring (bzw. analog dazu random Dinge mit magischem Bonus) gibt von denen du dir theoretisch unendlich viele um den Hals hängen könntet und so einen unendlich hohen PA-Wert-Bonus (bzw. analog einen beliebigen Bonus) kreieren känntest.
Das ist also eine rein gamistisch-mechanische Lösung in die nicht zu viel hineininterpretiert werden sollte.

Aber das Beispiel widerspricht doch gerade deiner Interpretation?

Und ja, vom regulären PA Wert ist das meinem Verständnis nach zu trennen (wobei Zauberlehrling es ja anscheinend etwas anders verstanden hat). Deswegen war mein bisheriges Verständnis des magischen Bonus von Rüstungen, dass das einfach ein Bonus auf die Abwehr ist. So liest sich dieses Beispiel nämlich auch für mich.

Der Sinn des ganzen ist mir auch klar. Letztendlich möchte ich aber halt nun wissen, wie genau die Regel denn jetzt aussieht, wenn man sich wirklich genau ans Regelwerk halten möchte. Denn irgendwas muss ich halt implementieren, und dann sollte es wenn möglich das Regelwerk richtig abbilden :)
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Dzaarion am 08. Januar 2021, 14:49:52
Moment, jetzt bin ich verwirrt... Dzaarion, du hast ja geschrieben, dass man mit magischem PA Bonus und magischem Abwehrbonus insgesamt auf +10 kommen könnte. Aber das Beispiel besagt doch genau das Gegenteil? Da steht ja gerade, dass eine magische Rüstung +3, eine magischer Helm +1 und ein Schutzring +2 eben nicht auf einen Bonus von 6 kommen (wie ich deine Interpretation jetzt verstanden hätte, denn die +3 der Rüstung und die +1 des Helmes beziehen sich ja auf die PA und die +2 des Ringes direkt auf die Abwehr), sondern nur auf +5. Außerdem ist hier direkt von Boni auf die Abwehr die Rede. Muss man das also doch nicht getrennt betrachten, sondern einfach die gesamten Boni, die Items auf ein(e(n)) Kampfwert / Eigenschaft / Attribut geben?
Naja man kann theoretisch getrennt Boni auf PA und auf Abwehr verteilen. "einen magischen Bonus von +5 auf seine Abwehr erhalten" steht da (mMn) nur um zu verdeutlichen worauf die PA angerechnet wird.
Letztere Interpretation, dass es pro Wert betrachtet werden muss ist natürlich auch möglich halte ich aber eher weniger für sinnvoll, da dann die teuren Verzauberungen mit Attributs oder Eigenschaftsboni eigentlich nutzlos wären, da sie letztlich auch "nur" die Kampfwerte pushen sollen und das sehr viel einfacher und günstiger über deren direkte Steigerungen möglich wäre.
Ich würde also schon sagen, dass es möglich ist einen einzelnen Kampfwert auf verschiedenen Wegen zu steigern nur ist jeder einzelne dieser Wege eben gecapt um ein Gesamtmaximum zu schaffen. Zumal die Ausgaben um einen Wert über die verschiedenen Wege so hoch zu pushen auch so astronomisch hoch sind (wenn der SL nicht gerade mit solcher Ausrüstung um sich schmeisst), dass sie nur Charakteren nahe Stufe 20 zugänglich sind, wo Charaktere auch solch hohen Werte brauchen um sich z.B. Drachen oder ähnlichem zu stellen.
Mir ist übrigens so als hätte es eine ähnliche Diskussion zu den Werten erst letztens noch gegeben... ???

Ingesamt lässt es wohl wie so oft in DS gewollt Interpretationsspielraum für Regelfüchse und das eigene Spielgefühl.
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Zauberlehrling am 08. Januar 2021, 14:52:56
Eigenschaften und Attribute verbessern ändert kampfwerte. Klar. Aber auch Probewerte.

Ich sehr es so: das Limit gilt pro wert. Jeder kampfwert, Eigenschaft und Attribute also max +5. Ist doch schonmal 15.
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Dzaarion am 08. Januar 2021, 15:00:27
Zitat von: GRW S. 98
Rüstungsbonus: Der Bonus wird als magischer Bonus auf die PA addiert (ohne als Malus auf Zaubern/Zielzauber zu wirken), während die normalen Initiative- bzw. Laufenmali pro Bonus um 1 bzw. 0.5m gemindert werden (wodurch sie aber nicht über 0 ansteigen können.
Auf PA addiert nicht auf Abwehr direkt. Der nächste Satz dient wie gesagt denke ich nur zur Klarstellung worauf die PA letztendlich angerechnet wird.
Aber wie gesagt ja es bietet Raum für Interpretation.

Man kann hier aber schlicht zwischen den "Hard-Stats" eines Gegenstandes die durch "Realismus" eine Grenze kennen und Magie die theoretisch unendlich hoch gepusht werden kann und dich ja auch "nur" magisch verbessert trennen.
Deswegen auch zwischen echter PA und magischer PA unterscheiden u.ä.

So richtig richtig kann es halt nur CK beantworten ... der sich oft genug bedeckt hält bei sowas :D


Eigenschaften und Attribute verbessern ändert kampfwerte. Klar. Aber auch Probewerte.

Ich sehr es so: das Limit gilt pro wert. Jeder kampfwert, Eigenschaft und Attribute also max +5. Ist doch schonmal 15.
Was dann aber kein Limit pro Wert wäre, da du wie du sagst den Kampfwert z.B. Schlagen um ingesamt 15 steigerst, die alternative Interpretation ist aber, dass egal ob Wert (Schlagen), Eigenschaft (ST) und Attribut (KÖR) um jeweils +5 gesteigert sind Schlagen trotzdem nur einen Bonus von +5 erhält.

(Klar ändern sich auch Probenwerte aber selbst das wäre günstiger dann über eine direkte Verzauberung als über eine Attributsverzauberung zu steigern. Der Kosten-Nutzen-Faktor von Attribussteigerungen wäre völlig exorbitant wenn die Verbesserungen auf den letztendlichen Wert nicht stacken würden darum gehts mir. ... wobei das bei den crafting-System ja auch keine Überraschung wäre ::))
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Saluu am 08. Januar 2021, 15:03:56
Eigenschaften und Attribute verbessern ändert kampfwerte. Klar. Aber auch Probewerte.

Ich sehr es so: das Limit gilt pro wert. Jeder kampfwert, Eigenschaft und Attribute also max +5. Ist doch schonmal 15.

So in etwa wäre auch mein Verständnis gewesen. Außerdem gibt es aber ja auch noch magische Boni auf einzelne Proben, das wäre für mich auch noch mal ein Wert, den man dann gesondert steigern kann. So könnte man z.B. durch GEI+5, GE+5, Fallen Entschärfen +5 insgesamt auch defakto einen Bonus von +15  auf Fallen Entschärfen bekommen.

Mein Verständnis hat sich sonst nur dadurch unterschiedenm, dass ich eventuell noch magische Boni von nicht magischen (dem Gegenstand inhärenten) (wie in meinem vorherigen Beispiel der INI+1 des Kruzbogens) getrennt hätte. Aber da bin ich mir auch nicht sicher...

Das Beispiel mit der Plattenrüstung kann ja trotzdem funktionieren, denn die PA der Rüstung ist ja eben kein Bonus auf die Abwehr, sondern fundamentaler Bestandteil der Berechnung der Abwehr und daher auch nicht vom 5er Limit betroffen.

Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Dzaarion am 08. Januar 2021, 15:11:05
Eigenschaften und Attribute verbessern ändert kampfwerte. Klar. Aber auch Probewerte.

Ich sehr es so: das Limit gilt pro wert. Jeder kampfwert, Eigenschaft und Attribute also max +5. Ist doch schonmal 15.

So in etwa wäre auch mein Verständnis gewesen. Außerdem gibt es aber ja auch noch magische Boni auf einzelne Proben, das wäre für mich auch noch mal ein Wert, den man dann gesondert steigern kann. So könnte man z.B. durch GEI+5, GE+5, Fallen Entschärfen +5 insgesamt auch defakto einen Bonus von +15  auf Fallen Entschärfen bekommen.
Um das nochmal deutlich zu machen: das wäre auch meine Interpretation ;)

Mein Verständnis hat sich sonst nur dadurch unterschiedenm, dass ich eventuell noch magische Boni von nicht magischen (dem Gegenstand inhärenten) (wie in meinem vorherigen Beispiel der INI+1 des Kruzbogens) getrennt hätte. Aber da bin ich mir auch nicht sicher...
Hier ebenso.
Wie eben geschrieben ich glaube es ist sinnvoll zwischen inhärenten Werten eines Gegenstandes und "magisch draufgeklatschten" Boni zu unterscheiden.
Magie ist gedeckelt, "echte" Gegenstandswerte nicht.
Nen fetter Plattenpanzer gibt dir halt nen fetten Panzerungsbonus und wenn du noch nen Helm aufhast biste noch besser geschützt ergo noch größerer Bonus, während das "magische Schutzfeld" nur eine gewisse "Dicke" maximal haben kann und es dann egal ist wie viele Schutzringe du dir noch an deine Zehen steckst.
...das ganze bringt mich allerdings auf ne Idee für ein Talent für den Arkanen Schmied ;D
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Saluu am 08. Januar 2021, 15:12:24
Zitat von: GRW S. 98
Rüstungsbonus: Der Bonus wird als magischer Bonus auf die PA addiert (ohne als Malus auf Zaubern/Zielzauber zu wirken), während die normalen Initiative- bzw. Laufenmali pro Bonus um 1 bzw. 0.5m gemindert werden (wodurch sie aber nicht über 0 ansteigen können.
Auf PA addiert nicht auf Abwehr direkt. Der nächste Satz dient wie gesagt denke ich nur zur Klarstellung worauf die PA letztendlich angerechnet wird.
Aber wie gesagt ja es bietet Raum für Interpretation.
Wobei das Beispiel, das du zitert hast, dem ja eben widerspricht. Denn der Bonus des Rings +2 ist ja explizit als Bonus auf die Abwehr beschrieben, nicht auf die PA:
Zitat
Schutzring +1 bis +3
Erhöht die Abwehr, ohne dabei Panzerungsmalus zu verursachen.
[...]
Gut, da steht jetzt Schutzring, im Besipeil stand Ring, aber ich geh davon aus, dass das gleiche gemeint ist. Vor allem, weil ein Ring selbst ja keine PA hat, wieso sollte also ein magischer RIng einen magischen PA Bonus haben?
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Zauberlehrling am 08. Januar 2021, 15:12:41
Ich seh das anders - Schlagen ist ein PW zusammengesetzt aus unterschiedlichen Werten. Jeder dieser Werte hat ein Cap für magische Boni. Diese Werte sind aber nicht exklusiv für Schlagen, sondern eben auch für andere Probewerte "gut". Deswegen ist eine Robe die VE erhöht besser als eine Robe die nur ZAU erhöht (weil VE auch für andere Proben benötigt wird).

Wenn man aber SCHLAGEN als Wert NOCHMAL magisch erhöhen will hat das auch ein Cap. Dieses Limit ist für jeden Wert +5.

Wenn ich somit KÖR erhöhe (und damit indirekt Schlagen oder auch Brutaler Hieb) zählt das natürlich nicht zum Schlagen-Cap. Sonst würde ich ja nie auf 3 Würfel oder sowas kommen können...

EIn magischer Abwehrring +6 allerdings ist sinnlos - schön, aber weniger wirksam als er schön ist.
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Saluu am 08. Januar 2021, 15:16:54
[...]

Ja, unsere Interpretationen scheinen sich nur dadurch zu unterscheiden, dass ich den magischen PA Bonus (bisher) einfach als magischen Bonus auf die Abwehr gesehen hätte und nicht als gesonderten Wert. Im Gegensatz zu allen anderen "Endwerten" könnte man die Abwehr sonst ja magisch um 20 steigern (Körper +5, Konstitution +5, magische PA +5 , Abwehr +5), wo bei den anderen nur +15 ginge.

Es stellt sich im übrigen auch die Frage, wie das beim Waffenbonus ist. Meine Vermutung wäre dass hier auch die Idee ist, dass der magische Waffenbonus einer Waffe maximal +5 betragen kann. Aber sicher bin ich mir natürlich auch da nicht.
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Zauberlehrling am 08. Januar 2021, 15:18:39
Zusatz: Beim Abwehrbonus ist das ja vor allem deswegen wichtig (das CAP), weil gewisse Nachteile durch das magische Plus ausgehebelt werden (INI- und Laufen-Mali) - um hier keine unrealistisch hohen Rüstungs-Boni zu erhalten indem man einfach die magische KOmponente "hochdreht" wurde eben dieses Limit eingezogen...

Und ja: Der magische Bonus einer Waffe auf einen Wert (also Schlagen zB) ist auch gecapped. (eine Magische Waffe +1 erhöht ja gleichzeitigden Ini-Bonus der Waffe UND den GA-Bonus! Um hier ebenfalls ein Limit zu geben ist es hier auch +5)
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Saluu am 08. Januar 2021, 15:21:27
Zusatz: Beim Abwehrbonus ist das ja vor allem deswegen wichtig (das CAP), weil gewisse Nachteile durch das magische Plus ausgehebelt werden (INI- und Laufen-Mali) - um hier keine unrealistisch hohen Rüstungs-Boni zu erhalten indem man einfach die magische KOmponente "hochdreht" wurde eben dieses Limit eingezogen...

Und ja: Der magische Bonus einer Waffe auf einen Wert (also Schlagen zB) ist auch gecapped.

Würdest du hier dann auch sagen, dass z.B. eine Zwergenaxt +3 (die einen inhärenten WB von +3 hat), auch nur einen Bonus von +5 (anstatt von +6) auf schlagen gibt? Wenn nein, worin besteht der Unterschied zu meinem Beispiel mit der INI beim Kurzbogen?
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Zauberlehrling am 08. Januar 2021, 15:31:07
nein - die axt selber hat +3
MAGISCH kann sie maximal eine ZWERGENAXT +5 sein - die hätte dann: WB +8 / INI +4 / GA -7 (statt +3 / -1 / -2)

der magische Bonus kann maximal +5 sein. der Bonus selbst ist aber vom Grundwert abhängig.
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Dzaarion am 08. Januar 2021, 15:31:24
Ich seh das anders - Schlagen ist ein PW zusammengesetzt aus unterschiedlichen Werten. Jeder dieser Werte hat ein Cap für magische Boni. Diese Werte sind aber nicht exklusiv für Schlagen, sondern eben auch für andere Probewerte "gut". Deswegen ist eine Robe die VE erhöht besser als eine Robe die nur ZAU erhöht (weil VE auch für andere Proben benötigt wird).

Wenn man aber SCHLAGEN als Wert NOCHMAL magisch erhöhen will hat das auch ein Cap. Dieses Limit ist für jeden Wert +5.

Wenn ich somit KÖR erhöhe (und damit indirekt Schlagen oder auch Brutaler Hieb) zählt das natürlich nicht zum Schlagen-Cap. Sonst würde ich ja nie auf 3 Würfel oder sowas kommen können...
Dann sehen wir das gleich :P
Ich sage doch auch dass jedes cap +5 ist und nicht auf Schlagen gedeckelt. Ich sage nur dass die Attributssteigerungen hauptsächlich auch für die Kamfpwertsteigerungen genutzt werden und dass der Kosten-Nutzen-Faktor zu stark auseinander liegt wenn dem nicht so wäre.
Dass Attributssteigerungen noch andere "nette" Sachen machen ist mir auch klar aber es würde in keinem Verhältnis stehen wenn die Kampfwertsteigerungen alleine so viel billiger wären und nicht mit denen aus Attributs-Steigerungen stacken würden.


[...]

Ja, unsere Interpretationen scheinen sich nur dadurch zu unterscheiden, dass ich den magischen PA Bonus (bisher) einfach als magischen Bonus auf die Abwehr gesehen hätte und nicht als gesonderten Wert. Im Gegensatz zu allen anderen "Endwerten" könnte man die Abwehr sonst ja magisch um 20 steigern (Körper +5, Konstitution +5, magische PA +5 , Abwehr +5), wo bei den anderen nur +15 ginge.

Es stellt sich im übrigen auch die Frage, wie das beim Waffenbonus ist. Meine Vermutung wäre dass hier auch die Idee ist, dass der magische Waffenbonus einer Waffe maximal +5 betragen kann. Aber sicher bin ich mir natürlich auch da nicht.
Jap. Mit dem Schutzring hast du natürlich recht, das legt nahe, dass der magische PA-Bonus gleichzusetzen ist mit einem Abwehr-Bonus.
Dem wiedersprecht die (an der Stelle detailliertere) Beschreibung des Rüstungsbonus allerdings explizit und meine Vermutung wäre, dass die "Gleichsetzung" von PA und Abwehr an anderer Stelle nur der Vereinfachung gilt, da PA nunmal direkt die Abwehr steigert und so in der Formulierung gleichgesetzt werden kann, aber es kann auch möglich sein, dass magischer PA und magischer Abwehr-Bonus regeltechnisch genau das gleiche sind.

Wieso? Das zweite ist doch eindeutig. Der magische WB kann maximal +5 sein. Ein magischer Bihänder +5 könnte also WB +8 oder +5 geben (3 dank der Waffe, 5 wegen Magie ... oder "nur" +5 wegen der Magie), was damit im GRW die stärkstmögliche Waffe wäre.
Ich tendiere aber zu ersterem wegen vorangegangener Intepretation von Trennung zwischen Gegenstands-Wert und Magie-Bonus.

CK hat sich beim Beispiel mit dem Bihänder im übrigen geschickt vor einer Antwort unseres Problems gedrückt ::)

Zitat
Neben eingebetten Talenten und Zaubersprüchen haben die meisten verzauberten Waffen und Rüstungen einen magischen Bonus von +1 bis +3:

Waffenbonus: Dieser Bonus wird auf den WB und die Initiative addiert und bei Treffern von der Abwehr des Gegners als Malus abgezogen.

Beispiel:
Die Werte eines magischen Bihänders +2 betragen in ihren Summen: WB +5, Initiative +0, Abwehr des Gegners -6.
Wäre der magische Bihänder +3 hätten wir ne definitive Antwort...
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Dzaarion am 08. Januar 2021, 15:32:35
nein - die axt selber hat +3
MAGISCH kann sie maximal eine ZWERGENAXT +5 sein - die hätte dann: WB +8 / INI +4 / GA -7 (statt +3 / -1 / -2)

der magische Bonus kann maximal +5 sein. der Bonus selbst ist aber vom Grundwert abhängig.
:+1:
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Saluu am 08. Januar 2021, 15:42:06
Zitat
Neben eingebetten Talenten und Zaubersprüchen haben die meisten verzauberten Waffen und Rüstungen einen magischen Bonus von +1 bis +3:

Waffenbonus: Dieser Bonus wird auf den WB und die Initiative addiert und bei Treffern von der Abwehr des Gegners als Malus abgezogen.

Beispiel:
Die Werte eines magischen Bihänders +2 betragen in ihren Summen: WB +5, Initiative +0, Abwehr des Gegners -6.
Wäre der magische Bihänder +3 hätten wir ne definitive Antwort...

Die Tatsache, dass die Gegnerabwher durch inhärente GA -4 und die magischen -2 GA auf -6 GA gesteigert werden kann, also über "-5", lässt mich aber vermuten, dass die inhärenten werte auf jeden Fall von den magischen zu trennen sind.

Meine Interpretation wäre aber auch, dass das dann auch für die INI auf dem Kurzbogen gelten sollte, denn diese Bonus ist ja auch nicht magisch (und Ein Kurzbogen +5 dann INI+6 geben sollte).
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Dzaarion am 08. Januar 2021, 16:02:48
Zitat
Neben eingebetten Talenten und Zaubersprüchen haben die meisten verzauberten Waffen und Rüstungen einen magischen Bonus von +1 bis +3:

Waffenbonus: Dieser Bonus wird auf den WB und die Initiative addiert und bei Treffern von der Abwehr des Gegners als Malus abgezogen.

Beispiel:
Die Werte eines magischen Bihänders +2 betragen in ihren Summen: WB +5, Initiative +0, Abwehr des Gegners -6.
Wäre der magische Bihänder +3 hätten wir ne definitive Antwort...

Die Tatsache, dass die Gegnerabwher durch inhärente GA -4 und die magischen -2 GA auf -6 GA gesteigert werden kann, also über "-5", lässt mich aber vermuten, dass die inhärenten werte auf jeden Fall von den magischen zu trennen sind.

Meine Interpretation wäre aber auch, dass das dann auch für die INI auf dem Kurzbogen gelten sollte, denn diese Bonus ist ja auch nicht magisch (und Ein Kurzbogen +5 dann INI+6 geben sollte).
Korrekt ist ja auch das was ich die ganze Zeit sage ;D
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Saluu am 08. Januar 2021, 16:04:16
@Dzaarion gut, dann sind wir uns da ja einig :D

Danke auf jeden Fall für die ganzen Antworten, hat mir schon etwas weiter geholfen. Über eine klärende Antwort von CK würde ich mich natürlich trotzdem noch freuen :D
Meine Variante wird jetzt erstmal sein:
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Sintholos am 08. Januar 2021, 16:15:08
Naja... magischen PA sollte es schon geben, so wie es ja auch magischen WB bei Waffe X +1 gibt. Abwehr und PA sind zwar in ihrer Konsequenz gleich, aber in sich 2 Dinge, da das eine ein Kampfwert und das andere eine Itemeigenschaft ist.

Ich persönlich würde die Beschränkung von +5 auch der Einfachheit halber erstmal ausklammern. Sie kommt eher selten zum tragen und verkompliziert alles unnötig, finde ich. Lieber zunächst die basics zum laufen bringen.  :)

Meine Meinung.  ;)
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Saluu am 08. Januar 2021, 18:51:57
Naja... magischen PA sollte es schon geben, so wie es ja auch magischen WB bei Waffe X +1 gibt. Abwehr und PA sind zwar in ihrer Konsequenz gleich, aber in sich 2 Dinge, da das eine ein Kampfwert und das andere eine Itemeigenschaft ist.
[...]
Für diese Interpretation spricht auch, dass man bei beim Herstellen magischer Rüstungen sowohl die Option hat, einen Kampfwert (also auch Abwehr) direkt zu erhöhen, als auch den magischen Rüstungsbonus, der angeblich dann auf die PA addiert wird. Der Preis ist hierbei anscheind auch wirklich unterschiedlich, denn beim Rüstungsbonus (und auch analog beim Waffenbonus) fließt der Basiswert in die Zusatzkosten mit ein. Und bei der Rüstung ist es mit 500G sowieso teurer. Klar, man hat auch noch die zusätzlichen Effekte bezüglich Initiative Wert und Laufen Wert. Aber die Tatsache, dass man es unabhängig steigern kann, sieht für mich immer noch so aus, als ob es eigentlich 2 verschiedene Dinge sind, die da gesteigert werden, wie du ja auch sagst.

Ich verstehe nur immer noch nicht, wie das mit dem Beispiel zusammen passt, das Dzaarion zitiert hatte. Denn da hat man ja:
Wenn dieser Bonus auf PA wirklich nicht das gleiche ist, wie ein Bonus auf die Abwehr, wieso erhält man dann in diesem Beispiel trotzdem nur +5 auf Abwehr und eben nicht +6? Ist dieses Beispiel einfach falsch?

Wie ist das denn beim Waffenbonus? Kann ich ein magisches Langschwert +5 haben (also mit magischem Waffenbonus +5, insgesamt also Waffenbonus +7), das zusätzlich auch meinen Schlagenwert nochmal um 5 erhöht (Kampfwertsteigerung für Schlagen um 5 eingebettet)?

Lieber zunächst die basics zum laufen bringen.  :)
Das sowieso. Nur mache ich mir jetzt schon ein paar Gedanken, um die "richtige" zukünfitge Implementierung jetzt nicht aus Versehen zu verbauen.
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Sintholos am 08. Januar 2021, 19:27:23
Zugegebenermaßen dachte ich immer Schutzring würde PA geben. Tja, ich weiß nicht. Ich denke das ist schwer zu sagen.

Ich habe bisher auch nie in der Waffe+5 Kategorie gedacht, sondern nur bis +3... schwierig.

Edit: Ich hab es mir nochmal angeschaut. Ich persönlich denke das Beispiel doof ist. Ich würde halt eine Unterscheidung zwischem magischem PA und Abwehr machen, so wie es eine Unterscheidung zwischen WB und Schlagen oder Schießen gibt. Aus Gründen der Konsistenz müsste es das geben.
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Saluu am 08. Januar 2021, 19:43:00
Vielleicht ist auch einfach die Beschreibung vom Schutzring ungenau und der sollte PA geben, nicht direkt Abwehr.
Zitat
Erhöht die Abwehr, ohne dabei Panzerungsmalus zu verursachen.
Das "Nicht Panzerungsmalus Verursachen" trifft ja auch auf magische PA Boni zu... Könnte also so gemeint sein, dass der Schutzring tatsächlich einen PA Bonus gibt und keinen Abwehrbonus. Das tellt aber umgekehrt die Frage: In welche Gegenstände kann ich denn überhaupt einen PA Bonus (Rüstungsbonus) einbetten? Ich hätte gedacht, das geht nur in Gegenstände, die auch einen PA Wert haben (möglicherweise 0), der auch erhöht werden kann. Das scheinen im GRW. nur die unter "Rüstungen" aufgeführten Gegenstände zu sein.

Außerdem würde sich, wenn das beim Schutzring tatsächlich ein Rüstungsbonus (und damit PA Bonus) ist, ja auch die Frage nach der Sinnhaftigkeit stellen. Einen Initiativemalus bzw. Laufen Malus gibt es hier ja nicht zu reduzieren und dafür kostet es doppelt so viel, das so herzustellen...
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Dzaarion am 08. Januar 2021, 20:26:57
Ich hab ja schon mehrfach gesagt, dass ich denke, dass die ungenaue Formulierung später nur von Abwehr-Boni zu reden eine Vereinfachung ist und das der Teil beim Rüstungsbonus mehr zählt.
Die Formulierung beim Schutzring selbst ist dann aber wirklich unglücklich gewählt und lässt echt starke Zweifel zu.
Aber auch das kann man so sehen, dass der Ring mag +2 ist, da er keine Waffe ist bekommt er die mag Boni für Rüstung was PA, Ini- und Laufen-Malus-Reduktion wären. Da ein Ring keinen Ini oder Laufen-Malus gibt bleibt nur der mag. PA Bonus übrig und da der Ring selbst keinen Schutz gewährt auch nur der. Dementsprechend ist die Formulierung er gibt +2 auf Abwehr wieder nur die vereinfachte Formulierung für "gibt mag PA +2".
In welche Dinge PA-Boni eingebettet werden können ist ja eigentlich unerheblich, da der Bonus ja auf +5 gedeckelt ist. Sowohl der gamistische als auch der erzählerische Sinn sagen aber, dass es am sinnvollsten ist das auf Rüstung/Kleidung zu packen, da diese dich "schützt" und du sie sowieso immer trägst. Theoretisch könnte man es wohl auf alles schmeissen, aber wenn du im Kampf immer dein magisches Quietscheentchen +5 rausholen musst damit du deinen vollen PA -Bonus hast wird es wohl ... seltsam :D
Ich denke der SL entscheidet da einfach was er als passenden Gegenstand für einen PA Bonus hält und was eben nicht. Wie gesagt ich würde zu Kleidung/Rüstung tendieren und da eben auch Schmuck u.ä. zuzählen. Ich meine wir dürften doch alle genug rollenspielklischees intus haben damit der trope nicht nochmal extra erklärt werden muss oder?
Titel: Antw:Frage zum Einfluss von Rüstung auf den Zaubernwert / Zielzaubernwert
Beitrag von: Sintholos am 08. Januar 2021, 21:19:57
@Dzaarion:  :thumbup:

Wie gesagt, würde ich mich jetzt nicht an dem Beispiel total aufhängen und kleine Schnitzer kann man auch in weit größeren Rollenspielen finden. Ich guck da nur die deutschen Paizo-Übersetzungen zu Pathfinder und Starfinder an. Wichtig ist der Geist des Ganzen und zumindest ich habe bisher immer zwischen PA, magischem PA und Abwehr eine klare Trennung im Sinne der max. +5-Regel gezogen und zugegebenermaßen diese Regel auch einfach oft ignoriert.