Slayerforum

Dungeonslayers => Regeln [DS4 & RvC] => Thema gestartet von: Coron am 04. Juni 2019, 20:08:05

Titel: Krieger vs Magier (balanced ?)
Beitrag von: Coron am 04. Juni 2019, 20:08:05
Wie der Titel schon irgendwie sagt, geht es mir um die Frage des Balancing einer Kriegerklasse gegenüber einer Magierklasse.

Mein Problem: Ich bin im moment Paladin (St. 11) und damit sind Magier als Gegner natürlich mit dem obligatorischen Feuerball ausgestattet (keine Abwehr würfeln) und der ein oder andere mit Blitz/Kettenblitz (Keine Abwehr wenn Plattenrüstung...). Gegen beide Zauber ist keine Abwehr zulässig...ja natürlich trage ich eine Plattenrüstung, ich bin stolzer Paladin! Und nicht gegen sie zu kämpfen ist keine Option, ich meine ob der Nekromant Feuerball hat oder nicht...er ist böse! Für Varos!
Ich habe 23 LK und damit reicht ein guter Zauber um mich niederzustrecken, doch selbst mit 30 LK ist die chance nur mäßig kleiner, Ausweichen gibts nicht #Fernkampf und natürlich ist der Zauberer auch schneller, er trägt keine Plattenrüstung und die wenigsten haben dann Körper statt Agilität.
--> Angriff ist die beste Verteidigung: Das denke ich ja auch, aber ich nehme an dass ich als voll ausgerüsteter Paladin nicht unauffällig genug bin um die chance zu haben dass der entsprechende Gegner den Angriff erst eröffnet nachdem ich ihm auf die Schnauze geben konnte :/ Und selbst wenn, der Abwehrwert ist nicht hoch aber sie dürfen zumindest Abwehr würfeln gegen meinen Angriff und Vernichtender Schlag gibts auch erst ab 15.

Fazit ? Ist der Krieger in DS den Magierklassen wirklich einfach hoffnungslos unterlegen ? Übersehe ich etwas ? Wenn nicht, findet ihr das gerechtfertigt ? Habt/Hattet ihr selbst schon ähnliche Probleme ?

Mit freundlichen Grüßen,
Coron/Jan
Titel: Antw:Krieger vs Magier (balanced ?)
Beitrag von: Greifenklaue am 04. Juni 2019, 21:02:42
Stufe 11-Magier bedeutet ja nicht zwingen, dass seine GH 11 ist ...

Ansonsten ist es ein altbekanntes Problem vieler System, dass der Magier anfangs schwächer als ein Krieger, später deutlich stärker als ein Krieger ist.

Wie kann man dem beikommen, hmm, da könnte sich was bei den Zaubern befinden, vielleicht etwas, was gegen Elementarschaden schützt.

Titel: Antw:Krieger vs Magier (balanced ?)
Beitrag von: Blakharaz am 04. Juni 2019, 22:20:03
Wie kann man dem beikommen, hmm, da könnte sich was bei den Zaubern befinden, vielleicht etwas, was gegen Elementarschaden schützt.
Geht doch nichts über einen magischen Gegenstand mit dem eingebetteten Talent "Elementen trotzen".
Titel: Antw:Krieger vs Magier (balanced ?)
Beitrag von: Zauberlehrling am 04. Juni 2019, 22:52:02
Hi,
kann ein Problem sein. Muss aber nicht.
1) der paladin hat vll Freunde die auch ähnlich stark sind. Ein späher mit entsprechenden Talenten macht schon mal nen zaw platt. Und hat auch oft die ini um das vor allem anderen


zu machen
2) Sturm Angriff ist dein Freund. Laut CK die Waffe bei ds gegen kitende zaws
3) ist er zu weit weg,dann ist magische Aura praktisch. Aktivieren.hinlaufen. wenn er dich dann treffen und Fällen sollte,dann heilt dich die aktive Aura gleich wieder. Und dann Sturm Angriff. So sollten,unter Verlusten,die Meter zum zaw oft uberbrückbar sein.

Gibt sicher noch einige andere Rezepte. 
Titel: Antw:Krieger vs Magier (balanced ?)
Beitrag von: Bruder Grimm am 05. Juni 2019, 10:28:22
Wenn meine Talentpakete erlaubt sind, dann, aus dem zweiten, Schilddeckung und Schildwehr  :)

Ansonsten sehe ich in Magischer Rüstung (und Lebenskrafttränken) die Verteidigung gegen nicht abwehrbaren Schaden.
Titel: Antw:Krieger vs Magier (balanced ?)
Beitrag von: Coron am 05. Juni 2019, 11:21:55
Danke schonmal, an magische Rüstung habe ich tatsächlich auch schon gedacht, ein kleiner Puffer und den Zauber werde ich mir auf St. 13 dann auch holen, aber der Zaubern wert wird nie die magische 21 erreichen (dafür ist mein Angriff eben entsprechend hoch, arbeite an der magischen 41 :) ) habe einen Heiler als Mitstreiter aber der zauber geht ja leider nicht auf andere.
Das ist eben auch ein persönliches Problem, wir sind nur zwei Spieler und da war ich der einzige der schaden drückt bis er mal einen annehmbaren Wert auf lichtlanze hatte.

Sturmangriffe führe ich natürlich aus, aber auch denen ist ja mit dem Talent ausweichen beizukommen von denen ein Rang ja fast obligatorisch ist für jeden Zaw, wenn nicht mehrere Ränge, aber du hast schon recht, kiten kann man damit wahrscheinlich auf Dauer beikommen. mit magische Aura meinst du heilende Aura ? Eine kleine Hilfe aber ja auch die brauche ich im Zauberrepertoire :)

Der Gewinner: Elemente trotzen! Stimmt, den hatte ich kurz völlig vergessen! Auch weil er ja nur für Zauberer Heldenklassen zur Verfügung steht, aber wenn man sich den in einen kleinen Ring einbetten lässt ist er natürlich universell verfügbar! Ganz schön teuer zwar da die niedrigste Zugengsstufe 10 ist und mehrere Ränge definitiv unbezahlbar werden, aber einer wäre schon die perfekte Rettung in der Not :D dann heißt es wohl sparen  :D Wobei der Preis natürlich angemessen erscheint, immerhin geht es darum bestimmten Zauberwirkern ihren Vorteil gegenüber der Kriegerklasse zu nehmen.
Titel: Antw:Krieger vs Magier (balanced ?)
Beitrag von: Zauberlehrling am 05. Juni 2019, 11:34:35
Hallo,
ja ich meinte "Heilende Aura". Das habe ich nämlich selbst mal extra erfragt, ob der Zauber, sollte der ZAW zwischendurch 0LK hat "weiterwirkt". Hier der damalige Post:

[...]
1) [...]

2) "Heilende Aura": Wirkt die Aura weiter, wenn der ZAW/Heiler zwischendurch 0LK hat?

1.) [...]
2.) Ich würd sie weiterlaufen lassen. Die Dauer ist ja vorgegeben und eine andere Regel für das Beenden kenne ich nicht. Ich würde sie nur Beenden, wenn der Charakter wirklich tot ist.
Titel: Antw:Krieger vs Magier (balanced ?)
Beitrag von: Flost888 am 05. Juni 2019, 11:39:33
Der Gewinner: Elemente trotzen! Stimmt, den hatte ich kurz völlig vergessen! Auch weil er ja nur für Zauberer Heldenklassen zur Verfügung steht, aber wenn man sich den in einen kleinen Ring einbetten lässt ist er natürlich universell verfügbar! Ganz schön teuer zwar da die niedrigste Zugengsstufe 10 ist und mehrere Ränge definitiv unbezahlbar werden, aber einer wäre schon die perfekte Rettung in der Not :D dann heißt es wohl sparen  :D Wobei der Preis natürlich angemessen erscheint, immerhin geht es darum bestimmten Zauberwirkern ihren Vorteil gegenüber der Kriegerklasse zu nehmen.

Genau  :thumbup: schon Rang I hält ja 3 Kampfrunden, Das kontert schon mal Ausweichen III des ZAW

Ansonsten,. falls es ein steckbrieflich gesuchter ZAW ist, also der typische Bösewicht:
Die Tagesroutine des ZAW erkunden, Fallen stellen, Hinterhalt vorbereiten, Söldner anheuern... Ein Paladin weiss, wann er keine Chance auf einen fairen Kampf erhält.
Titel: Antw:Krieger vs Magier (balanced ?)
Beitrag von: Sintholos am 05. Juni 2019, 12:26:49
Ich gestehe, dass ich da bisher eher weniger Probleme gesehen habe.
Mächtige Zauber haben die Neigung hohe Abklingzeiten zu besitzen, was den ZAW entweder für mehrere Runden rausnimmt, oder ihn zwingt Runden für das Wechseln zwischen den Zaubern zu verwenden, was eine Probe erfordert und natürlich auch schief gehen kann, wenn er nicht noch über eingebettete Zauber oder Zauberstäbe verfügt. Dazu natürlich die allgemein niedrige Abwehr... die Kämpfe mögen brutal aber dafür schnell sein.  :D
Titel: Antw:Krieger vs Magier (balanced ?)
Beitrag von: Zauberlehrling am 05. Juni 2019, 12:31:45
@Sintholos: Sollte man mit Mana spielen, hat der gegnerische Paladin natürlich schon 2-3 Runden ein Problem. Weil Wechseln usw. fällt dann weg. Da muss der Gute dann standhaft sein und es schaffen in wenig Zeit die Distanz zu überbrücken um in den Nahkampf zu kommen.
Titel: Antw:Krieger vs Magier (balanced ?)
Beitrag von: Sintholos am 05. Juni 2019, 12:48:41
Ich war mal nur vom GRW ausgegangen, ohne Zusatzmodule. Beim Manasystem gebe ich recht, aber wie FLost888 schon schrieb, gibt es ja tatkisch intelligente Möglichkeiten, sich so einem Feind entgegenzustellen, sich mit Tränken und Zaubern zu stärken und den Feind dann ganz fix zu verprügeln.
Titel: Antw:Krieger vs Magier (balanced ?)
Beitrag von: Thaddaeus am 05. Juni 2019, 12:49:13
Ansonsten,. falls es ein steckbrieflich gesuchter ZAW ist, also der typische Bösewicht:
Die Tagesroutine des ZAW erkunden, Fallen stellen, Hinterhalt vorbereiten, Söldner anheuern... Ein Paladin weiss, wann er keine Chance auf einen fairen Kampf erhält.

Man will niemals einen fairen Kampf, man will immer einen unfairen Kampf, schließlich will man das Schlachtfeld ja auch wieder verlassen um sich in weitere Abenteuer zu stürzen. Warum dem Gegner eine Chance geben?  ;D

Ich würde noch das Schutzschild ins Spiel bringen wollen. Damit sollte es doch gehen!
Titel: Antw:Krieger vs Magier (balanced ?)
Beitrag von: Sintholos am 05. Juni 2019, 12:50:27
Ich würde noch das Schutzschild ins Spiel bringen wollen. Damit sollte es doch gehen!

Nicht abwehrbar heisst nicht abwehrbar. Da hilf auch  :kw2: 50 nix.  ;)
Titel: Antw:Krieger vs Magier (balanced ?)
Beitrag von: Flost888 am 05. Juni 2019, 13:23:38
@Thaddeus: Meintest du Schutzkuppel? Das würde gehen, danach einfach Konzentration abbrechen. Feuerball hat 10 KR Abklingzeit, das reicht um den ZAW zu verdreschen  :D
Titel: Antw:Krieger vs Magier (balanced ?)
Beitrag von: Flost888 am 05. Juni 2019, 13:30:23
Ausserdem noch ein Input: Feuerball entspricht ja im weitesten Sinne "Inferno-Feuerschaden"
Also sollte da eigentlich "Nasse Kleidung" und "Schützende Stoffdecke" imho auch was gegen Feuerball bringen. Blöd halt nur, wenn der ZAW dann Blitz auspackt  ;)
Titel: Antw:Krieger vs Magier (balanced ?)
Beitrag von: Coron am 05. Juni 2019, 13:38:49
Taktisches Vorgehen im Sinne einer Falle fällt bei mir rollenspieltechnisch weg, mein Paladin ist eher so der fanatische/eifrige Typ und da ist ihm der offene Kampf wichtig, aber das mit der Schutzkuppel muss ich mir nochmal anschauen für meinen Heilerkollegen und wenn ich wirklich an das Talent Elemente trotzen komme dann denke ich bin ich zumindest im Notfall geschützt. Das Talent kann ja auch noch eingesetzt werden wenn der Feuerball eingesetzt wird nehme ich an ?

Jedenfalls macht es deutlich mehr spaß wenn man der Gerechtigkeit dienen kann ohne vor jedem kleinen Nekromanten mit Feuerball angst haben zu müssen  ;) 
Titel: Antw:Krieger vs Magier (balanced ?)
Beitrag von: Thaddaeus am 05. Juni 2019, 14:12:09
@Sintholos, dann bin ich verwirrt... wenn magische Rüstung hilft, warum dann nicht ein magisches Schild?  ??? Ich habe die Regeln jetzt aber auch nicht da...
Titel: Antw:Krieger vs Magier (balanced ?)
Beitrag von: Blakharaz am 05. Juni 2019, 14:19:45
Und dann könnte man auch als Hausregel einführen, dass der Feuerball nicht abwehrlosen Schaden macht, sondern die Abwehr "nur" halbiert. Das mache ich in meinen Runden auch so, weil ich abwehrlosen Schaden nicht sonderlich mag (man kann ja sonst bei DS jeden Schaden abwehren - egal ob der Charakter bewusstlos, schlafend oder gelähmt ist).
Titel: Antw:Krieger vs Magier (balanced ?)
Beitrag von: Flost888 am 05. Juni 2019, 14:22:21
@Sintholos, dann bin ich verwirrt... wenn magische Rüstung hilft, warum dann nicht ein magisches Schild?  ??? Ich habe die Regeln jetzt aber auch nicht da...

Magische Rüstung gibt zusätzliche LK, Magischer Schild (oder auch Verteidigung) gibt einen Bonus auf Abwehr.